Peruanischer Film in Cannes und Filmfestival München: „Cancion sin nombre“.

Cancion sin nombre von Melina Leon.

Nach „Teta asustado“ wieder einmal ein peruanischer Film der international Beachtung findet. ( Mai 2019 Internationalen Filmfestspiele von Cannes, und Juli 2019 Filmfestival in München).
Über die geraubten Kinder im Peru der 80er Jahre.
Schauspieler:Tommy Párraga y Pamela Mendoza

( Ein Film der sich auch mit der Realität und nicht Aufarbeitung der Vergangenheit beschäftigt was auch ganz Südamerika betrifft)

Zuerst 3 Videos (Trailers)  und dann anschließende weiterführende informative Links auf deutsch (Filmfestival München und Wikipedia).

 

RFI espanol:
Melina León presentó en la Quincena de los Realizadores su primer largometraje, inspirado en los casos de tráfico de niños en los años 80 en su país.

……..

Weiterführendes auf deutsch über den peruanischen Film.

„Cancion sin nombre“ auf dem Münchner Filmfestival:
https://www.filmfest-muenchen.de/de/programm/filme/film/?id=6280

Preisverleihung auf dem Münchner Filmfestival:
https://www.br.de/nachrichten/kultur/filmfest-muenchen-cinecopro-cinemasters-preisverleihung,RVRxXQo

Dann zum Bericht auf Wikipedia über „Cancion sin nombre“
https://de.wikipedia.org/wiki/Canci%C3%B3n_sin_nombre

Weitere Interessantes auf unserem Reiseveranstalter Blog zum Thema Südamerika und Peru:

Reiseziele und Sehenswürdigkeiten im Nordperu für Naturliebhaber
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/06/19/7-sehenswuerdigkeiten-in-peru-fuer-naturliebhaber/

Zum Gedenken an den zweimaligen Ex-Präsident von Peru Alan Garcia Perez:
kurz-vor-seiner-festnahme-in-lima-hat-der-peruanische-ex-praesident-alan-garcia-versucht-sich-das-leben-zu-nehmen/

Ilo konvention über die Rechte indigener Völker. Realität und Wirklichkeit
Brasilien, Peru, Deutschland…:
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/06/24/die-ilo-konvention-169-rechte-indigener-voelker-brasilien-und-peru-gehoeren-zu-den-unterzeichnern/

 

Chirimoya Tours Peru Reiseveranstalter Logo breit
Peru Reiseveranstalter

Schreiben Sie uns:
(Unser Peru Reiseveranstalter Team freut sich Ihnen helfen zu können)

 

 

 

Chorillos Miaflores
Blick auf die Steilküste von Miraflores dem für Touristen beliebtesten und geignetsten Stadtteil von Lima. Standort der Fischereihafen von Chorillos und Skyline von Miraflores mit dem Mariott Hotel. Aufnahme 2012 oder früher.

 

Roter Felsenhahn - im Manu Regenwald.
Roter Felsenhahn – im Manu Regenwald – Nationalvogel von Peru.

 

Memoria a Alan Garcia Perez
Alan Garcia „Peru es Esperanza“
Colca-Canyon_04Peru (2)
In den Anden von Peru: Typische Szene an den Stellen wo Einheimische Ihre Produkte verkaufen.

 

Inka Trail Alternativen.
Chirimoya Tours Peru alternative Inka Trail Trekkings. Logo mit QR Code V10 erstellt 15.06.21.

Das Heilige Tal der Inkas und Urubamba

Bericht über das Heilige Tal der Inkas Nähe Cusco in Peru.

Interessanter Bericht auf dem „familyfoodtrip.blog“  über das Heilige Tal der Inkas.

In Peru Nähe Cusco. Mit vielen interessanten Fotos.

zum Bericht:

Urubamba und das Heilige Tal der Inka

 

Darunter noch Bilder und etwas zur Geschichte des Valle Sagrado de los Inkas.

Valle Sagrado - panoramio
Valle Sagrado – panoramio https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Valle_Sagrado_-_panoramio.jpg
Valle Sagrado, Peru (16926814137)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Valle_Sagrado,_Peru_(16926814137).jpg
Tambomachay, Valle Sagrado de los Incas, Cuzco, Perú - panoramio
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tambomachay,_Valle_Sagrado_de_los_Incas,_Cuzco,_Per%C3%BA_-_panoramio.jpg

Machu Picchu, Peru - Laslovarga (8)
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Machu_Picchu,_Peru_-_Laslovarga_(8).jpg
Kurzlink dieses Artikels: https://wp.me/p1psm9-8yt

Geschichte des heiligen Tales der Inkas:

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Sacred_Valley
The early Incas lived in the Cuzco area.[7] By conquest or diplomacy, during the period 1000 to 1400 CE, the Inca achieved administrative control over the various ethnic groups living in or near the Sacred Valley.[8]

The attraction of the Sacred Valley to the Inca, in addition to its proximity to Cuzco, was probably that it was lower in elevation and therefore warmer than any other nearby area. The lower elevation permitted maize to be grown in the Sacred Valley. Maize was a prestige crop for the Incas, especially to make chicha, a fermented maize drink the Incas and their subjects consumed in large quantities at their many ceremonial feasts and religious festivals.[9]

Chicha has had a long historical significance. In times of warfare, the Incas would take the decapitated skull of their enemies and turn it into a drinking vessel for Chicha. This ceremonial process of drinking Chicha from the head of a foe symbolized the successful transformation from the disorder of warfare to the order of the Incan Empire.[10]

Large scale maize production in the Sacred Valley was apparently facilitated by varieties bred in nearby Moray, either a governmental crop laboratory[11] or a seedling nursery of the Incas.[12]

The Inca customarily divided conquered lands into three more-or-less equal parts. One part was for the emperor (the Sapa Inca), one part for the religious establishment, and one part for the communities of farmers themselves. In the 1400s, the Sacred Valley became an area of royal estates and country homes. Once a royal estate was created by an emperor it continued to be owned by descendants of the emperor after his death.[13] The estate of the emperor Yawar Waqaq (c. 1380) was located at Paullu and Lamay (a few kilometers downstream from Pisac); Huchuy Qosqo, the estate of the emperor Viracocha Inca (c. 1410–1438), overlooks the Sacred Valley; the estate of Pachacuti (1438–1471) was at Pisac; and the sparse ruins of Quispiguanca. the estate of the emperor Huayna Capac (1493–1527), are in the town of Urubamba.[14] Most archaeologists believe that Machu Picchu was built as an estate for Pachacuti.[15]

Agricultural terraces, called andenes, were built up hillsides flanking the valley floor and are today the most visible and widespread signs of the Inca civilization in the Sacred Valley.[16]

In 1537, the Inca Emperor Manco Inca Yupanqui fought and won the Battle of Ollantaytambo against a Spanish army headed by Hernando Pizarro. Nevertheless, Manco soon withdrew from the Sacred Valley and the area came under the control of the Spanish colonialists.[17]

Oral histories in the Quechua language suggest that the ancient Inca married Pachamama (Mother Earth) and produced human offspring. The Incas are renowned for their precision in stone masonry. Architecture was a means of bringing order to untamed areas and people of the Andes region. Machu Picchu, located in the Sacred Valley, is an example of the Incas adapting building strategies that acknowledge the topography of the area. While other Pre-Columbian cultures constructed man-made mountains, the Incas emphasized the natural forms of the topography around them. The Sacred Rock, located in the Sacred Valley, is an example of stone that draws attention to the horizon of the mountain range.[18]

Weitere Quellen und Hinweise über die Geschichte des Valle Sagrado (Heiliges Tal der Inkas)

 

  • (13) McEwan, pp. 87–88
  • (14) Covey, R. Alan (2009), How the Incas built their Heartland, Ann Arbor: University of Michigan Press, p. 217; Niles, Susan A. (1999), The Shape of Inca History, Iowas City: University of Iowa Press, pp. 133–53. Project Muse.
  • (15) Rowe, John (1990). „Machu Picchu a la luz de documentos de siglo XVI”. Historia, 16 (1), pp. 139–54
  • (16) Guillet, David and others (1987), „Terracing and Irrigation in the Peruvian Highlands,“ Current Anthropology, Vol. 28, No. 4, pp. 409–10. Downloaded from JSTOR.
  • (17) Hemming, John (1970). The Conquest of the Incas, New York: Harcourt Brace Jovanovich, pp. 213–32.

 (18) Dean, Carolyn (2007). „The Inka Married the Earth: Integrated Outcrops and the Making of Place“. The Art Bulletin. 89 (3): 502–18. doi:10.1080/00043079.2007.10786358. ISSN 0004-3079. JSTOR 25067338.

 

License / Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/
Quelle:https://en.wikipedia.org/wiki/Sacred_Valley

—————————————–

Kurzlink dieses Artikels: https://wp.me/p1psm9-8yt

Silber in Potosi #Bolivia — the travelling c.

In Uyuni selbst sollte man gar nicht zu viel Zeit verbringen, denn die Stadt ist echt nicht einladend und eher eine unfertige Baustelle, als etwas anderes. Leider. Deshalb setzte ich mich am nächsten Morgen in den ersten Bus nach Potosi. Eine Stadt mit trauriger Geschichte. Doch zuerst eine lustige Geschichte: Der Bus nach Potosi dauerte […]

über Silber in Potosi #Bolivia — the travelling c.

Die ILO-Konvention 169: Rechte indigener Völker — Brasilien und Peru gehören zu den Unterzeichnern.

Hier gehts zum Artikel von der Gesellschaft für bedrohte Völker:

Die ILO-Konvention 169: Rechte indigener Völker —

Warum die Rechte indigener Völker schützen? Weltweit gehören zwischen 350 und 440 Millionen Menschen rund 6.000 indigenen Völkern an. Dies entspricht vier bis fünf Prozent der Weltbevölkerung. In der Regel sind Angehörige heutiger indigener Völker die Nachfahren der ersten Bewohner*innen eines Gebietes. Sie verfügen über eigene Sprachen, Religionen, politische und soziale Institutionen sowie über spezifische […]

Hier gehts zum Artikel von der Gesellschaft für bedrohte Völker:
Die ILO-Konvention 169: Rechte indigener Völker —

Dann noch einige weiterführende Informationen um einen besseren Überblick zu bekommen:

– Hier die ILO Konvention 169 auf deutsch:
https://www.ilo.org/wcmsp5/groups/public/—ed_norm/—normes/documents/publication/wcms_118120.pdf

– Und hier die ILO Konvention auf spanisch:
https://www.ilo.org/dyn/normlex/en/f?p=1000:12100:0::NO::P12100_INSTRUMENT_ID,P12100_LANG_CODE:312314,es:NO

– Alternativer Bericht an die ILO über die unzureichende Situation in Peru:
https://ia802906.us.archive.org/10/items/InformeAlternativo20180/Informe%20Alternativo%202018%20%280%29.pdf

………………….
In eigener Sache:
Wer mit unserem Reiseveranstalter nach Peru möchte findet hier ein 14tägiges Reiseprogramm auf Wunsch individuell anpassbar.
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/05/01/14-tage-peru-rundreise/

Unsere  Kontakt  E-Mail:   info@chirimoyatours.com

………………….

eingeborene-unkontaktiert-1

Oben: praktisch noch unkontaktierte Bewohner der Manu Region in Peru.
(Rand des Amazonastieflandes).

Unten indigene Bewohner des Andenhochlandes.
(Hier vorwiegend Kunsthandwerk verkaufend.)

Colca-Canyon_04Peru (2)
Typische Szene an den Stellen wo Einheimische Ihre Produkte verkaufen.

Schreiben Sie uns,
unser Reiseteam vor Ort in Peru freut sich Ihnen helfen zu können:

 

 

Peru Reiseveranstalter Logo
Ihr Peru Reiseveranstalter vor Ort in Lima – Chirimoya Tours –

Lima – Peru – Drohnenflug über die „Mauer der Schande“

Die sogenannte Mauer der Schande in Lima.
(Damit die unterbezahlte Polizei und der Staat entlastet wird trennt man einfach zwei gegensätzliche Bevölkerungsgruppen durch eine Mauer.)

Die sogenannte Mauer der Schande in Lima.
(Damit die unterbezahlte Polizei und der Staat entlastet wird trennt man einfach zwei gegensätzliche Bevölkerungsgruppen durch eine Mauer.) Offiziel ist Diskriminierung in Peru verboten.
Hier das  Video vom Drohnenflug über die Mauer von Lima:

 

Hier noch ein Beitrag von Arte.tv auf deutsch:
https://www.arte.tv/de/videos/078636-000-A/peru-die-mauer-der-schande/

Peru Reiseveranstalter

 

Schreiben Sie uns.
Unser Reiseveranstalter Team vor Ort in Peru freut sich Ihnen helfen zu können

 

 

 

Chirimoya Tours Reiseveranstalter Logo.
10 Jahre Chirimoya Tours Reiseveranstalter in Südamerika. Vor Ort in Peru.
Colca-Canyon_04Peru (2)
Typische Szene an den Stellen wo Einheimische Ihre Produkte verkaufen.
Memoria a Alan Garcia
Alan Garcia „Peru es Esperanza“

la-vida-y-la-muerte

7 Sehenswürdigkeiten in Peru für Naturliebhaber.

Wer sich weniger für Geschichte und Landschaften interessiert, findet in diesem Artikel Tips und weiterführende Hinweise für Regionen und Reiseziele in Peru wo die Natur (Tiere und Pflanzen) im Vordergrund stehen. Für weiterführende Fragen oder Informationen steht Ihnen gerne das Team unseres Peru Reistveranstalters zur Verfügung. ( EMail: info@chirimoyatours.com)

Hier die sieben Natursehenswürdigkeiten in Peru:

Paracas Reservat am Pazifik bei Ica gelegen.

In diesem Naturschutzgebiet sind interessante Küsteformationen, (roter Strand, Reste der Kathedrale…. Meer und Wüste zusammengefasst.
Es gibt Flamingos, Pelikane, Pinguine und außer Delfine und Wale eine große Meeresfauns.
Es gibt im Park viele archäologische Stätten vor allem von der Paracas Kultur die vor allem für Ihre Textilien und die älteren Nasca Figuren bekannt sind.

Ballestas Inseln im Pazifik bei Parcas. (auch Klein Galapagos genannt).Seelöwen Ballestas Inseln

Bei den Ballestas Inseln sieht man u.a. folgende See- und Guanovögel:
Verschiedene Kornmorane, Humboldtpinguine, Inkaseeschwalben, Guanotölpel und Pelikane.
Außerdem gibt es Seebären und Mahnenrobben, (saisonal unterschiedlich viele, aber man sieht von den Roben oder Seebären immer welche).
Die Islas Ballestas gehören zu einem ganzen System von Inselreservaten oder Schutzgebieten in Peru :
(von der peruanischen Naturschutzbehörde auf spanisch)
http://www.sernanp.gob.pe/sistema-de-islas-islotes-y-puntas-guaneras

Die Mangroven von Tumbes (Manglares) im Norden von Peru.

Die Manglares de Tumbes liegen an der Pazifikküste des äußersten Nordostens von Peru und verlaufen bis zur Grenze von Equador. Manglares de Tumbes by boat
Das  Sanctuario de los Manglares de Tumbes (SNLMT) liegt in in der Provinz Zarumilla bei Tumbes, es ist fast 3000 Hektar groß. Diese faszinierenden und einzigartigen Manglares sind  einmalig da  sie der größte Mangrovenwald  von Peru sind.


Lomas de Lanchay
bei Lima.

Nur 3 Stunden von Lima entfernt. Hier ist es im Gegensatz zu der meist wüstenartigen Küstenregion Perus grün.
Man kann dort schön in der grünen Natur wandern, picknik machen oder campen mit einem Guide oder in Verbindung mit einer Tour.

Tambopata Regenwald und Tambopata Reservat.

The Mackaw Clay Lick Tambopata River (258135891)

Man kann dort noch relativ komfortabel den Regenwald des Amazonastieflandes erkunden.
(Papagaien, Affeninsel, Kaimane, Riesenotter….
Mit sehr viel Glück auch den Jaguar. (da ist aber die Chance im zugänglichen Teil des Manu Nationalparks höher). Empfehlenswert sind 4 Tage, am besten mit dem Flugzeug von Lima oder Cusco aus, oder eine längere Fahrt mit dem Bus von Cusco aus.
In Verbindung mit einer klassischen Peru Reise ist das dann meist nur ein Flug mehr.

Santuario histórico del Bosque de Pómac. (Wald von Pomac).

Eine historische Schutzzone, mit tropischem Trockenwald (meist Algarobo),Mascara lambayeque ( museo de Sican)
und dem archäologischem Komplex von Sican auch Batan Grande genannt und seinen 36 Ruinen von Pyramiden.
Diese Zone liegt im Departamento Lambayeque, Provincia Ferreñafe 45 Minuten von Chiclayo entfernt. Man kann dort auch reiten, Fahrradfahren, campen und typische lokale und landwirtschaftliche Produkte kaufen.

 

Tingo María National Park, Huánuco.

Tingo Maria ist keine typisches Touristenziel in Peru, dazu folgende Infoseite:
https://www.tripsavvy.com/tingo-maria-peru-1619611

Hier gibts alle sieben Natursehenswürdigkeiten zu sehen (auf englisch):
https://www.tourism-review.com/best-natural-heritage-destinations-in-peru-news5314


Fragen, Reisewünsche  …… ??
Schreiben Sie uns.

Unser Peru Reiseveranstalter Team in Lima freut sich Ihnen helfen zu können.

 

…………………………………………..

Header-A4klein-V05c_Chirimoya_Tours

Passend zu den Natur Sehenswürdigkeiten in Peru noch einige Fotos von den Ballestas Inseln nahe Paracas und der Wüsten Oase Huachchina.

Ballestas Inseln Islas Ballestas Bild10.jpg
Ballestas Inseln (Islas Ballestas). Wird auch oft als Klein Galapagos von Peru bezeichnet. Vor Parracas und Pisco liegende Inselgruppe mit zahlreichen Seevögeln und Seelöwen im Pazifik.

IMG_0855.jpg

Buggy Huacachina.
Buggyfahrt bei Oase Huacachina nahe Ica im Süden von Peru. Foto des Buggys auf den Dünen der Huacachina umgebenden Wüste.
Seelöwen Ballestas Inseln
Ballestas Inseln an der Pazifikküste von Peru.
Tumi Vor-Inka Kultur im Norden von Peru.
Tumi Nachahmung (Souvenir) von Pre Inka Kultur im Norden von Peru.

Weshalb Facebook und Meinungsfreiheit nicht dasselbe sind. Abhängigkeiten von Facebook. Und eine Monopolstellung.

Willkürliche Zensur durch Facebook um dessen Monopolstellung aufrecht zu erhalten.
Zum Artikel: https://wp.me/p3SmM-blY

Peru Trekking: Alternativen zum Inka-Trail.

Hier geht zu den alternativen zum Inka Trail,
falls der einem zu überlaufen ist oder man sich keine 6 bis 10 Monate im Voraus angemeldet hat. (Sichere Anmeldung ist ab Dezember des Vorjahres).

Peru Trekking Anfragen: E-Mail: info@chirimoyatours.com

Alternativen zum Inka Trail  Trekking:
https://chirimoyatoursperu.blog/2012/08/02/alternativen-zum-inka-trail__salkantay-trail-lares-trekk-choquequirao/

Inka Trail
Auf dem Inka Trail zum Machu Picchu.
Runkurakay
Blick auf die Inka Ruine Runkurakay auf dem Inka Trail. Eine der Inka Bauwerke die man nur auf dem Inkapfad zu sehen bekommt.

Schreiben Sie uns.
Unser Reise-Team freut sich Ihnen weiterhelfen zu können:

 

 

Inka Trail Alternativen.

 

 

Mehr Infos auf:
Alternativen-zum-Inka-Trail   Salkantay-Trail  Lares Trek choquequirao Trail …..

Runkurakay
Blick auf die Inka Ruine Runkurakay auf dem Inka Trail

Bild2Inka Trail

Inka Trail Alternativen.

Amnesty International ehrt Greta Thunberg — tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD

 

In der Gesellschaft von Mandela, Havel und Malala Yousafzai: Greta Thunberg wird von Amnesty International als „Botschafter des Gewissens“ geehrt. Die 16-Jährige zeige, dass „wir mächtiger sind, als wir glauben“, so Amnesty. [mehr] Klimaaktivistin Thunberg will ein Jahr nicht in die Schule, 01.06.2019 Appell in Davos: „Ich will, dass ihr in Panik geratet“, 25.01.2019 Meldung…

mehr auf:   Amnesty International ehrt Greta Thunberg — tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD

mehr auf: Amnesty International ehrt Greta Thunberg — tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD


Friday for future in Peru:

https://umweltgewerkschaft.org/de/themen/klima/1317-gruesse-aus-peru-friday-for-future.html

https://radiomaranon.org.pe/el-movimiento-mundial-fridays-for-future-llego-a-peru-y-miles-jovenes-participaran/

Friday for Future in Peru auf Twitter:


Hier noch ein Artikel (welt.de) über Greta Tunberg und Ihre Bemerkung über die Reaktion auf Ihre Klimaschutzaktionen:
https://www.welt.de/politik/ausland/article191077953/Greta-Thunberg-Klimaschutz-Aktivistin-ueberrascht-von-ihrer-Generation.html

Greta Tunberg
Photo by Markus Spiske temporausch.com on Pexels.com
Photo by Markus Spiske temporausch.com on Pexels.com

 

Frühlingsblüte_3Klatschmohn-3Frühlingsblüteart-from-amazon-nature

061bc
Exotische Blüte im Amazonas Tiefland.

IMG_20190428_123613.jpg

Memoria a Alan Garcia
Alan Garcia „Peru es Esperanza“

Peru Reiseveranstalter

Colca-Canyon_04Peru (2)
Typische Szene an den Stellen wo Einheimische Ihre Produkte verkaufen.

 

Santiago de Chile

Hinweis zum interessanten Reisebericht über Santiago de Chile der Hauptstadt des Landes.

Exploring the world.
(Entdeckungsbericht zu Santiago de Chile und Valparaiso).

Interessanter und authentischer Bericht mit Fotos zu Santiago de Chile, Canyon de Maipu und Valparaiso auf exploring the world.

Mehr hier:
https://exploring the world
– Bericht und Fotos zu Santiago de Chile und Valparaiso

……,…………………………………………

Noch einige beliebte Beiträge vom Blog unseres Reiseveranstalters:

2 Wochen Rundreise durch Peru individuell gestaltbar:
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/05/01/14-tage-peru-rundreise/

Portugiesische Filme aus Brasilien in Cannes prämiert:
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/05/28/brasilianische-filme-in-cannes-ausgezeichnet/

City Tour durch die Hauptstadt von Peru.
https://chirimoyatoursperu.blog/2017/07/26/city-tour-lima/
Des weiteren ein paar wahllose Fotos von uns ausgesucht zu Santiago de Chile und dem Land selber.

 

Mehr zu Santiago de Chile und Valpariso:
Für den der den Bericht auf „Exploring the World noch nicht gesehen hat:
https://exploring the world
– Bericht und Fotos zu Santiago de Chile und Valparaiso

Und in Peru gibts den großen Colca Canyon kann von Chile kommend nach dem Titikakasee bereist werden. (Nachfolgend zwei Fotos).

Colca-Canyon-3_PeruKondor-im-Colca-Canyon

Brasilien . Präsident Jair Bolsonaro kündigt den nationalen Konsens für den Schutz von Umwelt und Minderheitenrechten auf

Seit dem 01. Januar ist Jair Bolsonaro Präsident Brasiliens und schon jetzt, gut fünf Monate danach, ist eines klar erkennbar: der Präsident kündigt in Sachen Schutz von Umwelt und Klima, Menschenrechten und indigenen Völkern einen in Jahrzehnten gewachsenen nationalen Konsens bedenkenlos auf.

mehr auf:Jair Bolsonaro kündigt den nationalen Konsens für den Schutz von Umwelt und Minderheitenrechten auf