Schau dir „Ecuador: Präsident rudert zurück nimmt das umstrittene Dekret zurück. Die Bürger feiern. / ciudadanos celebran anuncio de derogación del decreto 883“ / auf YouTube:

Peru Rundreise 17 Tage

Peru Rundreise in 17 Tagen
zu den Höhepunkten Südperus.
Reisebeginn jederzeit, Einzelreisende und Kleingruppen,
• Machu Picchu die vergessene Inkastadt.
• Besichtigung der Nasca Linien.
• Ballestas Inseln, Wüstenoase Huacachina.
• Kondore im morgendlichen Aufwind des Colca Canon.
• Übernachtung bei einheimischer Familie auf dem Titikakasee
• Die Peru Reise ist individuell ergänzbar und anpassbar.
• Sie bestimmen den Reisezeitpunkt.

Chirimoya Tours Peru
Chaclacayo Lima 8  – Peru
EMail: info@chirimoyatours.com
Tel. Büro Lima : 0051 997448665    Tel. Kontakt: 0049(0)7123279491

Peru Rundreise in 17 Tagen
zu den Höhepunkten Südperus.

Reisebeginn jederzeit, Einzelreisende und Kleingruppen, individuell anpassbar.
Ganzjahrig durchführbar, (optimale Reisezeit April bis September/Oktober).

• Machu Picchu die vergessene Inkastadt.
• Besichtigung der Nasca Linien.
• Ballestas Inseln, Wüstenoase Huacachina.
• Kondore im morgendlichen Aufwind des Colca Canon.
• Übernachtung bei einheimischer Familie auf dem Titikakasee
• Die Peru Reise ist individuell ergänzbar und anpassbar.
• Sie bestimmen den Reisezeitpunkt.

Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Reisewünsche.
wir helfen Ihnen gerne weiter:

Peru Reise 17 Tage, (Verlauf):

(anschließend dahinter das aufführliche Peru Reiseprogramm)

Tag 1 und Tag 2:  Lima – Ankunft am Flughafen Fahrt zum Hotel.
Tag 3 und Tag 4:  Ballesstas Inseln, Paracas Reservat, Wüstenoase Huacachina.
Tag 5:  Nasca Landprogramm oder Flug über die Nascalinien.
Tag 6:  Areqipa Citytour, Zeit zur freien Verfügung.
Tag 7 und Tag 8:  Tour durch den Colca Canyon, Kondore im Aufwind, Ende in Puno.
Tag 9 und Tag 10:  2 Tagesausflug zu Titikakaseeinseln Amatani und Taquile.
Tag 11:  Tagesausflug Fahrt von Puno nach Cusco mit Sehenswürdigkeiten und Mittagessen.
Tag 12:  Cusco Citytour mit 4 nahen Inkaruinen.
Tag 13: Tagesausflug Heiliges Tal der Inkas Übernachtung am Fuße des Machu Picchus.
Tag 14: Machu Picchu Besuch.
Tag 15: Cusco zur freien Verfügung.
Tag 16:  Flug Cusco Lima, Abends Parque de los Aguas.
Tag 17:  Internationaler Flug nach DE/A/CH.

Peru – Reiseprogramm 17 Tage.

1. Reisetag:  Peru-Lima:

Jorge Chávez Lima
Lima: Flughafen Jorge Chávez international.

Ankunft morgens am Flughafen in Lima;
Transfer zur Unterkunft Unterbringung des Gepäcks
Early Check In oder Bezug des Zimmers zur Check-in Zeit. Übernachtung in Lima.

2. Reisetag:  Stadtführung durch Lima.

City Tour in Lima.
9:00 am oder 14:00 pm: Stadtführung durch Lima.
Blick auf die Huaca Pucullana (mit „ Lehmziegel Pyramide”) einem bedeutendem administrativem und zeremoniellem Zentrum der vor Inka Zeit. Sie sehen die Plaza San Martin mit dem Helden der
Unabhängigkeitskriege und dem Hotel Bolivar und auch die zentrale Plaza Mayor (hier noch Plaza
de Armas genannt (Platz der Waffen) mit ihren Gebäuden dem Präsidentenpalast dem
bischöflichem Palast, die Kathedrale und das Rathaus.

Kathedrale Lima
Blick auf die Kathedrale von Lima.

peru_kirchentuere_lima-zentrum Danach besichtigen Sie die Kirche des Konventes San Francisco, die Sakristei und den inneren Kreuzgang und besuchen die Katakomben des Konvents. Besichtigung des modernen Limas: El Olivar, San Isidro, Mirafores – das Touristenzentrum Limas und dessen Shoppingcenter Larco Mar am Pazifkstrand.
Übernachtung in Miraflores.

Chirimoya Tours – Peru Reiseveranstalter.
Peru Chaclacayo – Lima 8.    
EMail: info@chirimoyatours.com
Tel. Büro Lima : 0051 997448665    Tel. Kontakt: 0049(0)7123279491

3. Reisetag:   Lima-Ballestas Inseln, Paracas Reservat, Oase Huacachina Sandboarding.

Lima – Paracas – Ballestas Inseln. Huacachina Sandboarding.

Seelöwen Ballestas Inseln
Ballestas Inseln an der Pazifikküste von Peru.

Sehr frühe Abfahrt nach Paracas morgens Motorbootausflug zu den Ballestas Inseln und Paracas Reservat. Weiterfahrt im Fahrzeug „privat“ nach (Ica) Huacachina dort Sandboarding.

An diesem Tag geht es sehr früh (Pickup ca. 3.00 Uhr) geht die Reise weiter mit dem Bus von Lima nach Paracas. Dort unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Motorboot zu den Ballesta Inseln, hier gibt es im Pazifik neben bizarren interessanten Felsformationen vor allem Seelöwen, Humboldpinguine, Pelikane, Möven und andere Vogelarten (u.a. Guanovögel) zu sehen.

Candelabro Paracas
Candelabro an der Küste bei Paracas

An der Küste kann man den Candelabro (mehrarmiger Leuchter bzw. Kaktus) sehen., neben den Nasca Figuren eine der bekanntesten Geoglyphen Perus.
Gegen 11 Uhr Besuch des Paracas Nationalparks an der Pazifikküste. Am selben Tag Weiterreise nach Ica und Wüstenoase Huachipa.

huacachina ica
Wüsten Oase Huachchina bei Ica. (Auf der klassischen Peruroute südlich von Lima).Reiseinfos und Angebote von Ihrem Peru Reiseveranstalter in Lima. EMail info@chirimoyatours.com

Um 1960 war Huacachina der exclusive Badeort für die wohlhabende Bevölkerung Limas.
Heute ist es eher die Lagune und ihre Legende und die Saharagleiche Wüstenumgebung mit den fast 100 Meter hohen Dünen.
Ca. 16:30 Uhr Buggyfahrt und Sandboarding vor Sonnenuntergang bei der Oase Huacachina.
Während einer turbulenten Fahrt mit dem Buggy erleben Sie die Sanddünen um die Wüstenoase Huachipa herum. Wer möchte kann sich (liegend) im Sandboarding üben.
Übernachtung in von Sanddünen umgegbenen Wüstenoase Huacachina.


4. Reisetag: Ica – Nasca.

Transferfahrt Huacachina/ Fahrt Ica – Nasca:
Mittags Transfer zur Bushaltestelle, 12 Uhr Busfahrt Ica nach Nasca, Übernachtung dort.


5. Reisetag: Flug über die Nascalinien und Figuren, Fahrt nach Arequipa.

Nasca Linien - und Nazca Figuren
Nasca Linien und Figuren beim Beobachtungspunkt an der Panamericana.

Nazcalinien und Figuren:
morgens: 35 Min. Flug über die Nazca Figuren und Linien auf eigenen Wunsch nach Risikoinformation.
Neben den geometrischen Formen und Linien sind vor allem die in den Sand gescharrte Figuren interessant wie Kolibri, Affe, Vogel, Astronaut, Spinne, Hund, Pelikan, Kondor und andere mehr.

Maria Reiche gebürtig aus Dresden hatte über 45 Jahre lang die Nascalinien und Figuren erforscht, bis sie 1998 starb. Ihre Arbeit hat wesentlichen Anteil daran das die Nascalinien im wesentlichen unversehrt erhalten sind. 14.30 Busfahrt nach Arequipa Ankunft ca. 23:30 Uhr. Übernachtung dort.

6. Reisetag: Arequipa Citytour und freie Zeit.

City Tour in Arequipa plus Zeit zur eigenen Gestaltung, . Citytour (in Gruppe, ca. 3,5h), Besichtigung der Kathedrale, des Konventes Santa Catalina (quasi eine kleine historische Stadt innerhalb Arequipas), Mirador de llanaguara mit Blick auf den Hausberg Misti, die Plaza de Armas der koloniale Hauptplatz mit dem obligatorischem Brunnen. Der Name „weiße Stadt“ kommt entweder von dem vulkanischem Sillar-Gestein her oder davon das früher nur weiße Einwohner in Arequipa leben durften.
Übernachtung in Arequipa.

Optional: Wer möchte, kann versuchen morgens der Mumie des Inkamädchen „Juanita“ noch einen kurzen Besuch abstatten, die 1995 im Gebirge gefunden wurde.

Bemerkung:
In den nächsten Tagen mit dem zweitägigen Ausflug in den Colca Canyon beginnt der allmähliche Aufstieg in größere Höhen. Mit Ende längerer Aufenthalt fast auf 4000 Meter über dem Meer in Puno am Titkakasee. Allgemeine Regeln zur Höhenaklimatsierung und besonders hier auch Essenshygiene beachten.

Chirimoya Tours – Peru Reiseveranstalter.
Chaclacayo – Lima 8.    
EMail: info@chirimoyatours.com
Tel. Büro Lima : 0051 997448665    Tel. Kontakt: 0049(0)7123279491

 

7. Reisetag: Zweitagesausflug in den Colca Canyon.

Erster Tag:

Colca Canyon
Blick in die Tiefe und Weite des Colca Canyons
Kondor-im-Colca-Canyon_med
Ein wohl jüngerer Kondor vor dem Start.

Sie fahren durch das Tal der Vulkane kommen am Vikunja Park vorbei und werden den ersten Teil des Colca Canyon kennen lernen. Übernachtung im Colca Canyon.
Optional gegen Aufgeld in Übernachtung in Colca Lodge mit Thermalbädern im Freien möglich sofern verfügbar.

8. Reisetag: Colca Canyon, Cruz del Condor.

 Zweiter Tag: Colca CanyonCruz del Condor.

Majestätische Kondore und Adler im) morgendlichen Aufwind.
(also von Nov. bis März in der Regenzeit sind die Kondore seltener zu sehen). Anschließend Fahrt durch Canyon Weiterfahrt nach Puno) dort Übernachtung.

Bemerkung: (Pullover, Sonnenschutz, ausladender Hut, ausreichend warmer Schlafanzug oder vergleichbares Essenshygiene und Höhe beachten)

9. Reisetag: Beginn des Titicacasee Ausfluges (2Tage und 1Nacht).

Erster Tag.

Titikakasee
Titikakasee Im Hintergrund die Andengipfel.

Rund 7.30 Uhr Abholung zur Exkursion. Besichtigung der fälschlicherweise als Uros bezeichneten Indigenas bzw. deren Schilfinseln. Die dortigen Einwohner sind jedoch keine Uros sondern entweder Qechuas oder Amayarasprachig (die Ethnie und Kultur der Uros ist vor schon längerer Zeit ausgestorben).
Fahrt im Motorboot zur Insel Amatani wo man die Dörfer und die dortge für Peru noch relativ ursprünglich lebende Bevölkerung besichtigen kann.
Nachmittags werden einige Ruinen besucht. Erst um 1998 wurden Teile der Insel elektrifziert. Einfache Übernachtung auf der Insel bei einer einheimischen Familie auf der Insel Amantani.

10. Reisetag: Tagesausflug Uros und Insel Taquile, Puno.

Zweiter Tag.
Besuch der Insel Taquile und danach Rückkehr nach Puno.
Frühstück. Um 9.00 Uhr mit dem Boot Besichtigung der Insel Taquile (rund 4100m) wo die
männliche Bevölkerung die typischen Mützen mit dem lang herunterhängenden Bopel trägt. Die
Bevölkerung ist bekannt für ihre Vielfalt an Strick und Webarbeiten.
Mittagessen im Inseltypischen Restaurant auf der Insel. Rückweg durch den Steinbogen mit schöner Aussicht), danach geht´s abwärts zum Bootssteg. Rückkehr mit dem Motorboot.
Übernachtung in Puno.

11. Reisetag: Tagesausflug Puno – Cusco.

Ganztägige Busfahrt Puno – Cusco mit Sehenswürdigkeiten und Mittagessen unterwegs.

Ca.7.30 hr rund Pick up. Busfahrt duch das Hochland Perus mit landestypischem Mittagessen und Sehenswürdigkeiten. Mit schönen Blick auf die Andenwelt, Andengipfel, Alpakas, Lamas, ländliche Dörfer und Bevölkerung. (Ruinenkomplex von Raqchi, die schöne koloniale Kirche von Andahuaylillas, Raqchi Ruinenkomplex mit dem größten Inkatempel auch wird noch das Prä-Inka Museum Pukara besucht.
Der höchste Pass ist La Raya aus 4300 Meter über dem Meerespiegel wo der Rio Urubamba entspringt, es gibt eine Lagune, gegen 18.00 hr Ankunft in Cusco. Übernachtung in Cusco.

Chirimoya Tours – Peru Reiseveranstalter.
Peru Chaclacayo – Lima 8.    
EMail: info@chirimoyatours.com
Tel. Büro Lima : 0051 997448665    Tel. Kontakt: 0049(0)7123279491

12. Reisetag: Stadtführung Cusco.

Cusco Citytour.

Cusco
Glockenturm einer großen Kirche in Cusco.
Inka Mauer
Inkamauer in der ehemaligen Inkahauptstadt Cusco.

 

2 Uhr nachmittags Citytour (ca. 2,5 h) Plaza de Armas (main square)) Kathedrale) Koricancha (Inka Sonnentempel) Calles de Piedras (Straßen mit Inkamauern) Stein der 12 Ecken und 4 nahegelegenen Inka Ruinen (Sacsayhuaman mit den Riesenmauern, Q’enko Puca Pucara Tambo Machay). Danach Rückkehr nach Cusco und Übernachtung dort im Hotel.

13. Reisetag: Tagesausflug Heiliges Tal der Inkas.

Excursion Valle Sagrado de los Incas anschließend Zug nach Aguas Calientes.
(auch Machu Pichu Pueblo genannt).

Blick ins Valle SagradoBesichtigung des heiliges Tales der Inkas (Valle Sagrado). Sie sehen das fruchtbare Tal des Rio Vilcanota zwischen Písac and Ollantaytambo, den berühmten Indio Markt beim Dorf von Pisac und Ollantaytambo mit den am Hang gelegenen Ruinen und das Cruz Andino Chacana genannt).
(Chinchero geht in dieser Routenversionn nur in Privat gegen Aufgeld.)
Mit landestypischem Mitagessen. Zugfahrt von Ollantaytambo nach Aguas Calientes am Fuße des Machu Picchus. Dort Übernachtung.

14. Reisetag: Besuch des Machu Picchus Morgens, Rückkehr nach Cusco.

Morgens 5:30 Uhr Busfahrt hoch zum Machu Picchu.
(Ab 6 Uhr hat dieses Highlight Ihrer Perureise geöffnet. Wenn Sie möchten können Sie auch einen späteren Bus nehmen.). Vorausichtlich max. 4 Stunden Machu Picchu Besichtigung. Besteigung Hayuna Pichu oder Machu Picchu Montana nur gegen rechtzeitige Mittbuchung bei der Reise garantiert (falls verfügbar).

>> Wegen Unesco Status und Besucherlenkung/begrenzung für trotzdem möglichst maximale Besucherzahl wird alles reglementierter und oft neu modifiziert. <<

Machu Picchu in Peru das Ziel vieler Reisender und der Wanderer auf dem Inka TrailBesichtigung der bekanntesten Sehenswürdigkeit Perus dem Machu Picchu) die Inkazitadelle auf 2.400 m Höhe), die noch vor der Kolonialzeit verlassen wurde oder nach neueren Meinungen
überhaupt nicht ganz fertiggestellt wurde. Die spektakuläre Lage mitten in den subtropischen Anden und die faszinierenden gut erhaltenen Ruinen machen diesen Ort fast zu einem mystischem Erlebnis.
Geführte Besichtigung der Ruinen (Inkasonnenuhr Inthuatana) Tempel der 3 Fenster) Haus des Kondors) Wasserquellen bzw. Brunnen) heiliger Opferstein .…
Anschließend zur Unterkunft in Aguas Calientes.
Rückfahrt (unverbindlich ca 14.30 Uhr) nach Cusco dort Überachtung.
(dauert ca. 6 Stunden. Erst Zug dann Fahrzeug).

15. Reisetag: Cusco zur freien Verfügung.

Sie können durch die von den Spanieren und den Palastruinen der Inkaherscher Altstadt von Cusco schlendern, Sehenswürdigkeiten oder Museen oder etwas einkaufen.

16. Reisetag: Cusco – Lima, Parque de las Aguas.

Fragen Sie ob Sie früh morgens ein Frühstückspacket
dann noch in der Unterkunft essen können oder zum Mitnehmen bekommen.
Der derzeitige Flughafen ist allerdings schnell erreichbar.

Transfer zum Flughafen Cusco ca. 1,5 bis 2 Stunden vor Abflug am Flughafen
( Flug nach Lima ca. 7.30 bis 8.30 Uhr)

Fuente circuito agua limaNächtlicher Besuch des „Parque de las Aguas“  offiziell genannt auch „Parque de la Reserva“ mit englischsprachigem Guide, 2 Stunden ab 19 Uhr.
Übernachtung in Lima.

 

 „Parque de las Aguas“ bzw. „Parque de la Reserva“

 

17. Reisetag: Transfer zum Flughafen Lima.

Lima: Transfer zum Flughafen. 

 

Jorge Chávez Lima
Lima: Flughafen Jorge Chávez international.

     — Ende der 17 Tage Perureise —

 

Preis pro Person:

Hostal mit Frühstück eigene Dusche und WC: 2415 US Dollar.

Hotel 3 Sterne mit Frühstück: 2615 US Dollar

Chirimoya Tours Peru Chaclacayo – Lima 8  – Peru
EMail: info@chirimoyatours.com
Tel. Büro Lima : 0051 997448665    Tel. Kontakt: 0049(0)7123279491

Basis 2 Personen im Doppelzimmer.
Preis gültig mindestens 15 Tage.
Bei wesentlichen Flugpreiserhöhungen trägt der Reisende die Differenz.

Mindestens 40% Voranzahlung.
Der Rest in US Dollar bar bei in Peru bei Antritt der Reise.
Oder Überweisung (etwas früher) nach Absprache.

Eingeschlossen:
Alle Transfers und angegebene Fahrten.
In Aguas Calientes keine Transfers da alles nahe liegt.
Alle Eintritte und Führungen.
Touren Veranstaltungen in internationaler Gruppe englischsprachig,
mit englischsprachigem lokalem Führer (Guide).

Fahrten:
Bus: Lima – Paracas
Fahrt: Paracas – Ica – Huacachina – Ica
Bus: Ica – Nasca
Bus: Nasca – Arequipa
Bus Tagestour Puno – Cusco

Flug:
Cusco – Lima
Veranstaltungen, Touren….:
City Tour in Lima-
Motorbootausflug zu den Ballestas Inseln.
Paracas Reservat
Buggyfahrt mit Sandboarding bei Oase Huacachina.
Nasca Flug über die Linien und Figuren.
2 tägige Tour in den Colca Canyon mit 1x Mittagessen.
City Tour in Arequipa
1x Normaler Machu Picchubesuch mit Guide in Gruppe
1x Machu Picchu Besuch mit Machu Picchu Montana Besteigung.

Titkakasee, 2Tagesausflug mit längeren Motorbootsfahrten, mit einfacher Übernachtung bei einer einheimischen Familie. 2x Mittagessen, 1x Frühstück, 1x Abendessen. (meist bei Familie).

Tagesausflug mit dem Bus und Sehenswürdigkeiten von Puno nach Cusco
mit Mittagessen.

Cusco: City Tour mit 4 nahegelegenen Ruinen.
Heiliges Tal der Inkas mit Mittagessen.
Lima: Parque de las Aguas, Wasserspiele… , 2hr mit engl.spr. Guide.

Zugfahrt: Ollantaytambo – Aguas Calientes.
Zug / Fahrzeug: Aguas Calientes nach Cusco
(Zug und danach vorausichtl. davon ein Teil im Van oder Kleinbus.)
Busfahrt Aguas Calientes zum Machu Pichu und zurück.
Erst Zug dann Fahrzeug: Aguas Calientes – Cusco.

16 Übernachtungen mit Frühstück in gebuchter oder gewählter Übernachtungsklasse.

03 Nächte in Lima
01 Nacht in Huacachina bei Ica
01 Nacht in Nasca
02 Nächte in Arequipa
02 Nächte in Puno
03 Nächte in Cusco
01 Nacht in Chivay
02 Nächte in Aguas Calientes
01 Nacht bei einheimischer Familie Titicacaseeinsel

Hotels 3 Sterne:

Lima: Faraona
Iica: El Huacachinero
Arequipa:  La Maison de Elise
Nasca: Oro Viejo
Puno: Sol de Puno
Colca Tal Chivay: Pozo del Cielo oder Colca Llacta.
Cusco: El Sueño del Inca
Aguas Calientes : Andina Luxury

Hostals mit eigener Dusche und WC:

Lima:  Inkas Hostel
Ica: El Curasi
Nasca: Oro Viejo
Arequipa: Santa Rosa
Colca Tal Canyon Chivay: El Cielo, Casa Anita
Puno: Hosta Puno Inn
Cusco: Hotel Prisma
Aguas: Calientes Hotel Presdente

Bei Nichtverfügbarkeit vergleichbare Unterkunft.

  —   Ende der Serviceleistungen   —

Chirimoya Tours Peru
Chaclacayo – Lima 8
EMail: info@chirimoyatours.com

Tel. Büro Lima : 0051 997448665
Tel. Kontakt: 0049(0)7123279491

Schreiben Sie uns
Ihre Fragen und Peru Reisewünsche.
wir helfen Ihnen gerne weiter:

 


 

Reisemedizinische Hinweise zu Peru:
https://www.crm.de/transform.asp?Domain=RGI&Sprache=de&Bereich=laender&Klientel=laie&Auspraegung=kurz&HTMLfragmente=no&RGI=reisebuero&NN=149&land=149

 

Südamerika Reiseveranstalter - Chirimoya Tours
Peru und Südamerika Reiseveranstalter in Lima der Hauptstadt von Peru. Individuelle Reisen durch das andine Südamerika. Rundreisen und Reisebausteine durch Equador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile.

 

lagune

Bild3

 

 

Header-A4PeruReise_medV02rdy


Kondor-im-Colca-Canyon_med
Ein wohl jüngerer Kondor vor dem Start.
Colca-Canyon_04Peru (2)
Typische Szene an den Stellen wo Einheimische Ihre Produkte verkaufen.
kaiman_alto-madre-de-dios-manu
Kaiman am Ufer des Madre de Dios im Amazonastiefland von Peru.

 

Peru Reiseveranstalter

Reiher-Voegel-Madre-de-Dios.jpg
Reiher Voegel in Peru am Fluß „Madre de Dios“ im Regenwald von Peru.

Interne Reiseveranstalter Bearbeitungshinweise:
Arequipa, Nasca Fotos suche, +Puno.
noh1, titelhäufig, 3xVariant-Leist-Preis,
enthalten, nicht, enthalten, Tip Hinweiss.
kurzverlauf, karte, langverlauf, Slidegallerie.
https://wphelp.de/wordpress-email?
Veranstalter Adresse Einschub darkolive.
Eigene kompakte Reisemedizinische Tips.

 

Chirimoya Tours Peru Reiseveranstalter Logo breit
Peru Reiseveranstalter

3 Tagesreise – Ecuador. Menschen und Natur im Norden Ecuadors.

Ecuador-CIA WFB Map

AB QUITO
Menschen und Natur im Norden Ecuadors.

Tag 1: Fahrt nach Las Peñas.

Wir starten am Vormittag in Ibarra, der weißen Stadt. Die charmante Kolonialstadt Ibarra mit ca. 114.000 Einwohnern ist die Hauptstadt der Provinz Imbabura und liegt auf 2.200 Metern in einer Hochebene zwischen West- und Ostkordillere. Die Panamericana durchquert die Stadt von Nord nach Süd und die Hauptstadt Quito ist lediglich zwei Autostunden entfernt.
Viele Häuser im historischen Zentrum sind im Kolonialstil gebaut und durch ihre roten Ziegeldächer und weiß getünchten Wände hat man Ibarra den Beinamen „Die weiße Stadt“ gegeben. Die Einwohner stellen eine bunte Mischung aus Mestizen, Indigenas und Afro-Ecuadorianern dar, eine Kombination, die der Stadt ein spannendes multikulturelles Ambiente gibt.
Ibarra gilt mit seinen 13 Universitäten nicht nur als nördliches Zentrum für Bildung und Wissenschaft, sondern ist auch Bischofssitz. Hier gibt es gut erhaltene Parks, wie den Parque de Moncayo und den Parque La Merced im Centro Historico. Hier finden in verschiedenen Museen das ganze Jahr über verschiedene Ausstellungen statt.
Aufgrund des ganzjährig frühlingshaften Klimas, ist die Stadt eingebettet in Zuckerrohrfelder, Obstplantagen, Gemüseanbauten und Weideflächen für Rinder.
Die Stadt bietet eine Fülle an Hotels, Bars und Restaurants, die köstliche lokale und internationale Küche servieren. Natürlich findet man neben den Marktvierteln auch moderne Einkaufszentren und Geschäftspassagen. Nach Verlassen der Stadt Ibarra führt uns die Route zunächst durch ihre Vororte und weiter nordwärts über die Panamericana Richtung Tulcan vorbei an unzähligen Zuckerrohrplantagen bis zur Abzweigung Salinas. Dort wechseln wir auf die Strasse zur Küste in Richtung San Lorenzo und Esmeraldas. Diese letzte nördliche Strassenverbindung der Sierra zur Küste wurde 1979, also vor ca. 40 Jahren fertiggestellt, da man die Eisenbahntrasse nicht mehr instandhalten konnte.
Von ca 2200 m über dem Meeresspiegel fahren wir die kurvige neu asphaltierte Strasse hinunter ins Küstenvorland. Nach anfänglichen Feldern mit Mais und Bohnen und eher trockener Vegetation wird das Grün der Bäume immer dichter und das Klima immer wärmer. Nachdem wir in Lita ca. die Hälfte der Strecke hinter uns haben, gönnen wir uns eine kleine Pause, sowie ein paar leckere Empanadas, eine örtliche Spezalität. Direkt am Ausgang von Lita wechseln wir in die Provinz Esmeraldas und befinden uns im wörtlichen Sinne im Regenwald. Durch die feuchte Pazifikluft und die ansteigenden Berge regnet es in dieser Höhe fast immer und wir sind froh, wenn wir die Wolkengrenze weiter abwärts hinter uns lassen.
Kurz vor San Lorenzo in Calderon biegen wir links ab auf die „Ruta del Sol“ . Diesen Namen hat man der ca 800 km langen Küstenstrasse gegeben, die von hier aus bis nach Salinas bei Guyaquil führt. Weiter geht es in die Küstenregion vorbei an Balsa- und Teakholzwäldern, Kakao- und Palmölplantagen bis an den Küstenort Las Peñas, den wir 3,5 Stunden später nach unserer Abfahrt aus Ibarra erreichen. Ein Fischerdorf, das vor Fertigstellung der Straße nur mit dem Boot erreichbar war und seinen Namen von den hohen Klippen, die sich südwärts über den Strand von Las Panas erheben, bekam. Heute ist dieses Dorf ein beliebter Ausflugsort zum Baden und Relaxen.
Wir fahren durch das Dorf zum Hostal Playa Arena und beziehen unsere kleinen sauberen Cabanas, in denen wir die nächsten 2 Nächte übernachten. Dort haben wir ein wenig Zeit zum Entspannen. Wer mag, benutzt den hauseigenen Pool oder geht direkt zum Strand, der sich nur wenige Meter hinter dem Zaun befindet.
Abends gehen wir dann gemeinsam 10 Minuten zu Fuss am Strand entlang zu unserem Restaurant, in dem schon unsere Meeresfrüchteplatte vorbereitet ist. Eine Zusammenstellung aus Garnelen, Muscheln, Krabben, Langusten, Fisch, Ceviche und vielem mehr. Wer möchte, bekommt auch eine vegetarische Variante zum Abendessen.

Tag 2: Besuch in La Tolita und bei der Cocada Produktion.

Am nächsten Morgen frühstücken wir gegen 07h30 in dem gleichen Restaurant. Serviert werden Brötchen, Butter, Marmelade, nach Wunsch Eier, sowie Kaffee und ein Fruchtsaft.
Nach dieser ausgiebigen Mahlzeit fahren wir nach Borbon, wo wir das Motorkanu um 9h00 besteigen. Borbon ist ein kleiner Ort an der Flußmündung des Rio Cayapas und des Rio Santiago mit ca 20.000 Einwohnern, die zum größten Teil aus den Nachfahren der afrikanischen Sklaven abstammen. Die Einwohner haben bis heute noch ihre Traditionen weitgehend erhalten, wie z.B. ihre Musik, Kleidung, Kultur und ihre fröhliche Lebensart. Viele Reisende fühlen sich ein wenig wie in Afrika.
Die Sitze in unserem Motorkanu sind keine gepolsterten Ledersessel, aber mit angelegter Schimmweste sitzt es sich wesentlich bequemer. Unser Kanukapitän hat uns vorher bei der Küstenwache registriert, so dass wir nicht verlorengehen beim Betreten der hoechsten Mangroven der Welt. Nachdem vor einigen Jahren in dieser Region Küstenwache, Polizei und Militär verstärkt wurden, ist diese Region kein weißer Fleck mehr auf der Touristenkarte. Leider ist diese Region jedoch noch vielfach unbekannt, so dass wir kaum andere Touristen antreffen werden.
Als ersten Punkt unserer Tagestour steuern wir flußabwärts La Tolita, Pampa de Oro an. Eine Insel in dem Mangrovendelta mit einer ca. 3000-jährigen Geschichte. Diese Insel wurde von mehreren Kulturen besiedelt, deren Spuren heute noch vielfältig erkennbar sind. Man gräbt ein wenig an einer Stelle und hat plötzlich eine Tonscherbe, eine Figur oder ein Werkzeug in der Hand, das zwischen 500 und 3000 Jahre alt sein kann.
Emilio, unser einheimischer Führer, der uns schon am Strand erwartet, hat sich viel mit der Geschichte seiner Insel beschäftigt und ist sehr motiviert, dieses Wissen an die Besucher weiterzugeben. Nachdem wir selbst an den alten Produktionsstätten ein wenig umherschnüffeln dürfen, führt er uns durch das Dorf zu seinem kleinen Museum. In dieser einfachen Holzhütte hat er zusammen mit dem Museum aus Quito seine Funde datiert und ausgestellt. Von Skeletten, Krokodilköpfen bis hin zu feingearbeiteten Figuren und Tontöpfen erzählt er von der Erstbesiedlung durch die Ureinwohner bis hin zu Zeit der spanischen Eroberer.
Nach diesem Kulturerguss setzen wir uns wieder ins Boot und fahren weiter flussabwärts in das immer größer werdende Delta tief in die Mangroven hinein. Je nach Wasserstand unter dem Kiel können wir in verschiedene Flussarme der Mangroven hineingleiten und hören bei abgeschaltetem Motor die Mangroven „sprechen“.
Ab und zu hören wir die unterschiedlichen Vögel, die in den Baumkronen umherspringen. Gegen Mittag fahren wir wieder zurück über eine Meeresenge mit Aussicht auf den Pazifik, vorbei an einer langgezogenen Sandbank, an der sich unzählige Vögel unterschiedlicher Art niederlassen. Pelikane, Fregattvögel, Reiher, Haubentaucher und vieles mehr, die wir auch auf unserer Bootsfahrt beim Fischfang beobachten können. Auf der anderen Seite der Meeresenge erreichen wir Limones bzw. in der Landkarte auch als Valdez bezeichnet. Dies ist die Bezirkshauptinsel mit Bürgermeisterei, Schulen, Grundbuchamt und Krankenhaus. Alle Einwohner in den Mangroven müssen per Boot ihre administrativen Tätigkeiten auf dieser Insel erledigen. Wir dagegen gehen an Land und essen in einem typischen Restaurant zu Mittag. Hier werden ebenfalls hauptsächlich Meeresfrüchte bzw. Fisch serviert. Selbstverständlich gibt es vegetarische Ausweichmöglichkeiten.
Danach fahren wir gegen 13h30 wieder flussaufwärts zu einer Kokosnußplantage. Die Mehrzahl der Einheimischen leben vom Fischfang und vom Kokussnußanbau. Die Kinder, die nun nachmittags per Schulboot nach Hause gebracht wurden, zeigen uns ihre Kletterkünste, in dem sie flink barfuss auf die Palme steigen und uns die frischen Trinkkokosnüsse (Pipas) herabwerfen. Mit einem schnellen Schnitt der Machete wird uns ein erfrischender Trinkgenuss gereicht.
Weiter geht es flussaufwärts zu unsere letzten Station des heutigen Ausflugs. Wir besuchen eine Familie, die Cocada produziert. Cocada ist das Rohprodukt der ecuadorianischen Pralinen. Cocada wird aus Erdnuss, Kokosnuß und Zuckerrohr hergestellt. Alles was zur Produktion der Cocada benötigt wird, stellt diese Familie selber her. Angefangen von einer Zuckerrohrplantage mit eigener Zuckerrohrpresse, einer Kokussnussplantage, von denen die Kokosnussraspel hersgestellt werden sowie einer Köhlerei, in der sie die Kohle produzieren, die für den Kochprozess eingesetzt wird. Das einzige, das sie zukaufen müssen, sind die Erdnüsse, die im Süden von Ecuador angebaut werden. Bei unserem Besuch können wir den gesamten Prozess verfolgen und hier und da mal probieren. Zum Schluss gibt es die Möglichkeit, die fertigen Coacadablöcke zu erwerben.

Ein süsser Abschluß der Küstentour, denn gegen 16h30 erreichen wir wieder Borbon, wo wir unser Kanu verlassen. Es geht zurück nach Las Peñas, wo wir uns erstmal im Pool oder am Strand erholen. Gegen Abend erfolgt wieder unser kleiner Spaziergang ins Dorf, wo wir ein Abendessen nach Karte bestellen.

Tag 3: Fahrt mit der selbstgebauten Eisenbahn.

Am nächsten Morgen frühstücken wir wieder gegen 07h30 im uns bekannten Restaurant. Anschliessend verläuft unsere Fahrt nun wieder langsam bergauf. Kurz nach Les Peñas legen wir jedoch noch einen kurzen Zwischenstopp ein bei einer Kakaoproduktion. Der Besitzer erklärt uns den gesamten Prozess der Anpflanzung, Ernte, Fermentierung und Trocknung in seiner Anlage. Anschliessend dürfen wir auch seine Plantage betreten und öffnen eine Kakaofrucht. Viele kennen die Schokolade, aber nicht die Bohne, wie sie in der Frucht wächst und vor der Ernte schmeckt. Neben Kakao wachsen noch andere Pflanzen auf dieser Plantage wie z. B. Ölpalmen, Kaffee, Mangos, Papaya und verschiedenste Bananensorten.
Jetzt wird es aber Zeit, die Küstenregion zu verlassen, also Abfahrt und auf zum nächsten und letzten Halt unseres dreitägigen Ausflugs: Die Zugfahrt in den Dschungel, die es eigentlich gar nicht gibt!
Als vor ca. 40 Jahren die Zugverbindung zwischen Ibarra und San Lorenzo eingestellt wurde, wurden fast alle an der Schiene liegenden Orte an die neue Strasse angeschlossen. Lediglich in Alto Tambo machte die Schiene einen grossen Bogen in den Dschungel, an deren Gleisen sich heute noch kleine bewohnte Dörfer und Siedlungen befinden. Da kein Zug mehr fuhr und kein Weg, Pfad oder Strasse in der Nähe ist, bauten sich die Einwohner ihren eigenen Zug. Bis heute gilt ein streng eingehaltener Fahrplan auf der noch intakten ca 20 km langen eingleisigen Strecke.
Wir haben uns für den Zug um 10h00 Uhr angemeldet und erreichen auch pünktlich den Bahnsteig am HBF. Auch hier gilt das Motto: keine gepolsterten Ledersitze. Aber die Fahrt von Alto Tambo dauert nur ca 1 Stunde. Mit dem Troque (Lokomotive Marke Eigenbau) fahren wir nun über ein 100 Jahre altes Teilstück der Eisenbahnverbindung Ibarra – San Lorenzo. Während dieser Fahrt wird man zurückversetzt in eine Zeit, als die Eisenbahn noch die einzige Verbindung zwischen Küste und Anden war. Heute wird dieses Teilstück durch die Gemeinde Alto Tambo Instand gehalten, um die wenigen Einwohner in den Dschungeltälern zu versorgen. Diese existierende Zugverbindung ist kaum jemandem bekannt und kaum jemand weiss, dass sie überhaupt existiert.
Die abenteuerliche Zugfahrt führt vorbei an einer alten Signalstation, durch Tunnels und über Brücken bis zum Haltepunkt dieses Ausflugs. Hier wird die Lokomotive mittels eines Wagenhebers auf den Schienen gedreht und wir haben einen kurzen einstündigen Aufenthalt dort. Diese Zeit nutzen wir, um von unserem Haltepunkt einen ca. 500 m langen Pfad durch den Primärwald zu durchqueren bis zum Fuße eines Wasserfalls, umgeben von einer üppigen Flora.

 

 

Hier hat man die Möglichkeit zu baden und ein kleines Picknick einzunehmen. Nach dem Erleben dieser erholsamen und wunderschönen Atmosphäre fahren wir mit dem Troque zurück nach Alto Tambo, und per Auto weiter nach Ibarra, wo wir gegen ca. 18h00 Uhr eintreffen.
Anmerkung: Routenänderungen aus Gründen der Reisesicherheit (Unwetter, Streik, etc.) sowie Änderungen der Hotels innerhalb der selben Kategorie bleiben ausdrücklich vorbehalten.

 

PREISE Anzahl Reisende Pro Person USD
2Personen ab 440 US Dollar p.P.
Basis DZ. (Preis  gültig für 2019)

Änderungen ausdrücklich vorbehalten!
An Feiertagen kann es zu Preissteigerungen bei den Hotels kommen.

Eingeschlossen:
Privatertransport, erfahrene deutsch- oder englisch- sprachige Reiseleitung,
Unterkünfte und Mahlzeiten laut Programm
(Frühstück (1 Café + 1 Jugo inkl.),
1 x Mariscoessen am Abend,
2 x Mittagessen, Saft beim Mittagessen,
1 x Abendessen (nach Karte bis USD 10 ,-),
1 x Mittagessen in Lita,
Eintrittsgebühren für das Museum La Tolita, Kanufahrt mit Personal, Zugfahrt, Pipas auf der Kokosplantage für alle, Steuern.

Nicht eingeschlossen: Nicht erwähnte Mahlzeiten und nicht erwähnte Service, Getränke, Trinkgelder, sonstige persönliche Ausgaben.

Deutsche Bahn bringt mehr Züge auf die Strecke

Mehr Züge undVerbindungen, die Deutsche Bahn hat den Fahrplan für 2020 vorgestellt. Sechs Orte sollen wieder einen regelmäßigen Fernverkehrsanschluss bekommen – und die Bahn will pünktlicher werden.

DB fährt im Fahrplan 2020 mit mehr Zügen auf der Schiene.

Mehr Züge und neue Verbindungen – die Deutsche Bahn hat den Fahrplan für 2020 vorgestellt. Sechs Orte sollen wieder einen regelmäßigen Fernverkehrsanschluss bekommen – und die Bahn will pünktlicher werden.

Mehr auf Tagesschau.de:
(kompletter Beitrag)
https://www.tagesschau.de/inland/bahn-fahrplan-101.html

(Weiter unten im Beitrag Zug und Bahnbilder von Pexels über WordPress.com)

Auf dem Blog von Tagesschau.de in Kurzfassung
aber mit mit weiterführenden Links zu folgenden Themen:

  • Rechnungshof: 2019 fehlen der Bahn drei Milliarden Euro
  • Deutsche Bahn erhöht Preise im Fernverkehr, 04.10.2018
  • Bund und Bahn wollen Milliarden investieren, 26.07.2019

Mehr auf auf dem Blog der Tagesschau.de:
https://wordpress.com/read/feeds/6862204/posts/2443635423

Hier dann die passendenn Bilder zum Thema Zug und Eisenbahn.

Da in der Blog eigenen -Wordpressmediathek keine geeigneten Fotos vorhanden waren, sind die frei verfügbaren Bilder (für WordPress.com gehostete Blogs) von Pexels verwendet worden.
Leider muss man auf englisch suchen, also nicht Zug oder Bahn sondern train.
Dann findet sich genug auch mit Bezug zu Deutschland und Mitteleuropa.
Kleiner Hinweis: beim Umkopieren von Pexel Fotos im Blog verschwindet der Pexels Hinweis.
Lösung ist nach dem Umkopieren das Bild neubearbeiten (nur klicken ohne was zu ändern) und danach wieder abspeichern dann ist der rechtlich wohl wichtige Hinweis wieder da.
War überrascht was zu diesem Thema zu finden war.

adult backpack blur business
Photo by Fabrizio Verrecchia on Pexels.com

 

train railway miniature transport
Photo by Pixabay on Pexels.com
bridge clouds cloudy dark clouds
Photo by Pixabay on Pexels.com
railroad tracks in city
Photo by Pixabay on Pexels.com
photography of terminal
Photo by Thiago Matos on Pexels.com
blur building business central station
Photo by Ingo Joseph on Pexels.com
black train on rail and showing smoke
Photo by Pixabay on Pexels.com

 

Auf dem Blog von Tagesschau.de in Kurzfassung
aber mit mit weiterführenden Links zu folgenden Themen:

  • Rechnungshof: 2019 fehlen der Bahn drei Milliarden Euro
  • Deutsche Bahn erhöht Preise im Fernverkehr, 04.10.2018
  • Bund und Bahn wollen Milliarden investieren, 26.07.2019

Mehr auf: https://www.tagesschau.de/inland/bahn-fahrplan-101.html

Kurzfassung mit weiteren Links auf dem Blog der Tagesschau.de:
https://wordpress.com/read/feeds/6862204/posts/2443635423

https://www.tagesschau.de/inland/bahn-fahrplan-101.html

Huaraz oder wie organisiert man eine Reise durch Peru? Annika und Peter mit Danny und Herbert auf Reisen: Beitrag auf apontour.wordpress.com

Perureisebericht: Nach einer zehnstündigen Busfahrt heute Nacht sind wir jetzt wieder auf über 3.000 Höhenmetern, in Huaraz. Unsere Wohnung ist schön und hat eine Hängematte ….

Mehr darüber über:   Huaraz oder wie organisiert man eine Reise durch Peru? — Annika und Peter mit Danny und Herbert auf Reisen (apontour.wordpress.com)

Nach einer zehnstündigen Busfahrt heute Nacht sind wir jetzt wieder auf über 3.000 Höhenmetern, in Huaraz. Unsere Wohnung ist schön und hat eine Hängematte im Zimmer :-). Huaraz ist vor allem interessant als Ausgangspunkt für Wanderungen. Die Stadt selbst wurde vor nicht allzu langer Zeit von einem Erdbeben zerstört und so sieht sie auch aus […]

Mehr darüber über: ( apontour.wordpress.com)
Huaraz oder wie organisiert man eine Reise durch Peru? — Annika und Peter mit Danny und Herbert auf Reisen
Darunter einige Fotos aus der Region Huaraz:

yungay_01

lagune

huaraz_04

Anden Peru Inka Trail
Anden Landschaft Peru

https://www.berghorizonte.de/peru/reisen-nach-peru/reiseangebot-peru/peru-genuss-trekking-zur-weissen-anden-kordillere.html

Der höchste Gipfel in den weissen Kordillieren von Peru.

Mehr darüber über:   Huaraz oder wie organisiert man eine Reise durch Peru? — Annika und Peter mit Danny und Herbert auf Reisen

 

Chirimoya Tours Logo
Das Logo unseres Peru Reiseveranstalters.
Frohe Weihnachten, feliz navidad. Von Chirimoya Tours
Frohe Weihnachten, feliz navidad. Von Chirimoya Tours
Pueblos Jovenes Lima
Am Rande von Lima breiten sich die Häuser vor allem der „Pueblos Jovenes“ bis auf die Hänge der Westanden aus.
Cajamarca Carnavales
Cajamarca Carnavales
Karneval Cajamarca Peru
Südamerika Peru Karneval 2018 in Cajamarca im Norden von Peru. Der „Carnaval de Cajamarca“ ist der größte Karneval in Peru. Dann hier einige Fotos auf Pinterest: https://www.pinterest.de/chirimoyatours/carnaval-de-cajamarca representiert von http://www.chirimoyatours.com Veranstalter von individuellen Peru Reisen.

trujillo-563215_1920-1

Chirimoya Tours - Südamerika-Logo N05
Unser 2017 überarbeitetes Reiseveranstalter Logo von 2012 Name = Chirimoya-Tours_Südamerika_Logo_N05

6. Días de Cine- Lateinamerikanisches Filmfest —

Vuelven los Días de Cine en el Filmmuseum de Frankfurt am Main! Vom 9. bis 11. November 2018 findet das 6. Días de Cine in Frankfurt statt. Wir sehen uns dann bald wieder im Deutschen Filmmuseum. Infos zum Programm: http://www.dias-de-cine.de

über 6. Días de Cine- Lateinamerikanisches Filmfest —

 

Vuelven los Días de Cine en el Filmmuseum de Frankfurt am Main! Vom 9. bis 11. November 2018 findet das 6. Días de Cine in Frankfurt statt. Wir sehen uns dann bald wieder im Deutschen Filmmuseum. Infos zum Programm: http://www.dias-de-cine.de

über 6. Días de Cine- Lateinamerikanisches Filmfest —

 

Peru Reiseveranstalter Chirimoya Tours Header
Chirimoya Tours – (Lima/P eru) Peru Reiseveranstalter.

Peru-Reisen_Spanien-Madrid_8_ct

Dont call it dream, call it a plan.

Dont call it dream, call it a plan.
Picture „save Mother Earth“.

Safe Mother Earth:
https://500px.com/photo/1003541332

Bergregenwald Amazonas
Der Regenwald von Südamerika vor allem das Amazonastiefland trägt mit seinem Regenwald rund 20% zur globalen Sauerstoffproduktion bei.
capybara
Die größten Nagetiere der Welt, die sogenannten Wasserschweine leben im Anazonastiefland und am Rande des Bergregenwaldes.
Kapuzineraffe
Kapuzineraffe im Regenwald im Bambus sitzend. Diese Affen sieht man ab und zu auf Regenwaldtouren vor allem im tiefen Bergnebelwald der Ostanden Perus.
kaiman_alto-madre-de-dios-manu
Kaiman am Ufer des Madre de Dios im Amazonastiefland von Peru.
Manu Peru Regenwald
Manu Regenwald in Peru. Fotos einer Manu Tour am Rande des Manu Nationalparkes.
Reiher-Voegel-Madre-de-Dios.jpg
Reiher Voegel in Peru am Fluß „Madre de Dios“ im Regenwald von Peru.
Logo Manu Nationalpark Touren
Die Manu Tour nach Ihren Wünschen und Budget. Von exclusiven einwöchigen Nationalpark Tour bis zu Biospähren Touren und günstigere Touren in die Manu Kulturzone.

Industrielle Auslandsüberweisung zwischen Argentinien und Paraguay in Bitcoin

In Peru war schon zu lesen das es Geldautomaten auf der Basis von Bitcoinguthaben geben soll.
Jetzt wird es aber inter-volkswirtschaftlich ernst in Südamerika:
Mehr zu lesen auf: https://wp.me/p4qnuK-7kw

Für den der sich weiter in Bitcoin, Fundraising und Ofshore einarbeiten will weiterführendes:
https://www.criptonoticias.com/mercados/donde-comprar-vender-bitcoins-peru/
(Stand Nov. 2017)

Avenida Garcilaso de la Vega, número 1358. El cajero está operativo de lunes a sábado, en horario corrido desde 10 de la mañana hasta las 9 de la noche. Vale destacar que el mismo sólo acepta la compra de bitcoins, y bajo una comisión del 3,4%.

Ein Automat bei dem man Bitcoin gegen Dollar oder Soles kaufen kann:
(der Automat wird hier im Mercado libre für 4000 Soles angeboten.)

https://articulo.mercadolibre.com.pe/MPE-435698120-cajero-automatico-para-venta-de-bitcoin-acepta-soles-atm-_JM#position=2&type=item&tracking_id=e81c0261-40ff-475d-bfda-8619840b8d2b

https://es.quora.com/D%C3%B3nde-hay-cajero-Bitcoin-en-Per%C3%BA
Verweist auf folgende Seite (bitinka.com)
(Eine Plattform für Cryptowährungen in Peru.
Typisch wie für viele Webseiten aus Peru und Südamerika, das es kein Impressum gibt, keinen Hinweis auf die betreibende Firma und keinen telefonischen Support.)
https://www.bitinka.com/es/bitinka/home

Hier geht zum fundraising: https://www.gopad.bitinka.com/

https://medium.com/occurrency/interview-roger-benites-ceo-of-inkapay-bitinka-e4c32171102f
BitInka was founded at Lima-Peru in 2013. Inka Ventures LTD owns BitInka exchange and InkaPay, a cross-border payment and remittance platform that allows users to pay locally for products or services, send funds….

View at Medium.com

https://www.linkedin.com/company/bitinka/?
Inka Ventures
IT und Services Hong Kong, Wanchai
31F Chinachem Century, Tower 178 Gloucester Road, Hong Kong, Wanchai CN

https://www.inkainvestments.com
INCA Latin American Offshore Fund, Ltd.
„Kaiman Inseln“

     Und das war das vorläufige Ende des Berichtes.

Panamerikanische Spiele Lima
Das National Stadion in Lima von außen. Während der Panamerikanische Spiele 2019 in Lima. Das Stadium wurde wegen der Bewerbung für die Panamerikanischen Spiele 2015 neu renoviert. Leider hat es dann erst 2019 für die Austragung der Panamerikanischen Spiele gereicht.
sunset-in-the-sky - reisefoto aus dem Flugzeug
Sonnenuntergang – sunset in the sky. Reisefoto aus dem Flugzeug aufgenommen.
Kondor-im-Colca-Canyon_med
Ein wohl jüngerer Kondor vor dem Start.
fuente centro lima, bandera Peru
Wasser Spiel (Brunnen im Zentrum von Lima). Die früher hier anwesende Reiterstatue von Pizzaro wurde in die Nähe des Flußes Rimac verbannt.
hoatzin
Hoatzin einer der wohl eigenartigsten Vögel in Peru.Wohl einer der naheste Verwandt der Dinosaurier unter den Vöglen.

machu-picchu_01.jpg

Reiseveranstalter Logo
Peru Reiseveranstalter Logo 2018

Australiens Aboriginals kämpfen um den Erhalt ihrer Sprachen und Identität —

Australiens Aboriginals kämpfen um den Erhalt ihrer Kultur, Sprache und Identität. Ähnlich der Situation in Peru.

Mehr Infos über den Kampf der Aboriginals in Australien auf:

gfbvblog.wordpress.com:   Australiens Aboriginals kämpfen um den Erhalt ihrer Kultur, Sprache und Identität —

Autorin: Judith Leona Bergkemper In Cairns, gelegen im nördlichen Teil des Bundesstaates Queensland in Australien, stehe ich in einem kleinen Souvenirshop voller Instrumente, Boomerangs und Kunstwerke. Auf dem hölzernen Schild über dem Eingang steht „Aboriginal Culture & Arts“.

Hier mehr Infos:  Australiens Aboriginals kämpfen um den Erhalt ihrer Sprachen und Identität.

 

Fahne der Australischen Aboriginal:Flag_of_the_Australian_Aborigines

upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/7/77/Flag_of_the_Australian_Aborigines.svg/800px-Flag_of_the_Australian_Aborigines.svg.png

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Flag_of_the_Australian_Aborigines.svg

 


——————-

Südamerika Reiseveranstalter - Chirimoya Tours
Peru und Südamerika Reiseveranstalter in Lima der Hauptstadt von Peru. Individuelle Reisen durch das andine Südamerika. Rundreisen und Reisebausteine durch Equador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile.

Hier mehr Infos:  Australiens Aboriginals kämpfen um den Erhalt ihrer Sprachen und Identität.

Peru – Cusco: Auf Inkaruinen gebautes Sheraton Hotel muss wieder abgerissen werden.

Der Sheraton- Hotelbau in Cusco, wurde vor der Fertigstellung schon 2016 gestoppt. Die Baufirma musste eine nicht allzugroße milde Strafe zahlen im Vergleich zu Verkehrsdelikten. Zudem mussten noch einige Stockwerke abgerissen werden. Jetzt 2019 vermutlich das endgültige Aus für den Hotelbau in Cusco.

Mitten im Zentrum von Cusco der alten Inkahauptstadt wurde ein Sheraton-Hotel ohne ausreichende Genehmigung gebaut.

Jetzt soll es „Zum Glück“ wieder abgerissen werden.
Der Hotel-Bau in Cusco, wurde kurz vor der Fertigstellung 2016 gestoppt.
Die Baufirma musste eine nicht allzugroße milde Strafe zahlen, im Vergleich zu Verkehrsdelikten, wo die Strafen im Vergleich zum durchschnittlichen Einkommen extrem hoch sind.
Zudem mussten noch einige Stockwerke abgerissen werden.
Jetzt vermutlich das Endgültige aus. („Warum sich da Sheraton nicht zurückzieht ist unverständlich“).

Mehr dazu auf:
https://www.deutschlandfunk.de/auf-inka-ruinen-gebaut-hotel-in-peru-muss-abgerissen-werden.2849.de.html?drn:news_id=1049738

Hier mehr aus Peru von der bekannten Tageszeitung El Comercio auf spanisch:
https://elcomercio.pe/videos/pais/cusco-judicial-ordena-demolicion-hotel-sheraton-video-nnav-noticia-676258

Cusco: Poder Judicial ordena la demolición del hotel Sheraton.
La edificación se encuentra en una Zona Monumental y del Ambiente Urbano Monumental del Cusco

Hier ein ergänzender Artikel vom April 2019.
(Da sieht man wie langsam oder wirkunglos der Staat oder die Justiz in Südamerika ist. )
https://www.nzz.ch/panorama/millionenstrafe-fuer-baufirma-nach-zerstoerung-von-inka-mauern-ld.1473269

Hier ein Bericht (2016) zur Demonstrationen gegen den Bau des Hotels.
(auf deutsch auf latina-press.com)
https://latina-press.com/news/226607-peru-tausende-fordern-abriss-des-sheraton-hotels-in-cusco/

Danach einige Reisefotos aus Cusco:

Cusco
Glockenturm einer großen Kirche in Cusco.
Cusco Stadtrand
Am Rande Cuscos Blick über typisches Dach auf den Anhöhe des Ausenbezirkes von Cusco.
Inka Mauer
Inkamauer in der ehemaligen Inkahauptstadt Cusco.

Mehr zum Hotel auf alten Inka Mauern:
Mehr dazu auf:
https://www.deutschlandfunk.de/auf-inka-ruinen-gebaut-hotel-in-peru-muss-abgerissen-werden.2849.de.html?drn:news_id=1049738

 

Haben Sie Fragen zu Cusco oder Perureisen?
Möchten Sie ganz oder teilweise Hilfe
bei der Organisierung Ihrer Perureise?

Schreiben Sie uns.

Unser Reiseveranstalter Team freut sich Ihnen helfen zu können:


Cusco  Flughafen.
Ankunft in Cusco. Flughafen mit Flugzeug von LAN / LATAM.

https://chirimoyatoursperu.blog/2019/08/29/galapagos-kreuzfahrtschiffe/

Eine Auswahl unseres Süddamerika und Peru Reiseveranstalters von Galapagoskreuzfahrtschiffen:
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/08/29/galapagos-kreuzfahrtschiffe/

Pakt von Leticia – Amazonasschutz Vereinbarung der Staaten des Amazonastieflandes im September 2019. Peru war auch dabei.
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/09/08/amazonas-schutz-suedamerikanischer-pakt-pacto-de-leticia/

Hier unsere klassische 14 Tage Perurundreise.
Natürlich individuell anpassbar:
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/05/01/14-tage-peru-rundreise/

 

Schreiben Sie uns.
Über das Formular oder
direkt an info@chirimoyatours.com

Unser Veranstalter  Reise-Team in Lima freut sich Ihnen helfen zu können:

 

Peru Reiseveranstalter Logo
Chirimoya-Tours_Peru-Reiseveranstalter_Logo_N08e

 

AMAZON: the lungs of the planet

Passend zu den Regenwaldbränden und Greta Thunberg ein Artikel auf dem   livingthemoment.blog   „the lungs of the planet“

The Amazon in South America is the largest, most diverse tropical rainforest on Earth, and cover an area of five and a half million square kilometers. It accounts for more than half of the planet’s remaining rainforest and is home to more than half the world’s species of plants and animals.

Mehr auf https://livingthemoment.blog/2019/07/22/amazon-the-lungs-of-the-planet-2/

Weitere Interessante Artikel aus dem Themenumkreis zu Regenwald, Klimawandel und Perureisen:

https://chirimoyatoursperu.blog/2019/09/08/amazonas-schutz-suedamerikanischer-pakt-pacto-de-leticia/

Brasilien verbietet das Abrennen des Regenwaldes für 60 Tage.
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/08/31/brasilien-regierung-verbietet-abbrennen-von-feldern-fuer-60-tage-mit-kleinen-einschraenkungen-mehr-auf-tagesschau-de/

Zwei interessante sehenswerte Reiseziele unseres Peru Reiseveranstalters die sich für den noch relativ unversehrten Regenwald des Amazonastieflandes interessieren:
https://chirimoyatoursperu.blog/2017/05/03/tambopata-und-manu-nationalpark/
Erleben Sie Peru mit dieser vielfältigen 16 Tage Peru Rundreise.
Von dem einst kolonial geprägten Lima über die Nascafiguren und Nascalinien, bis in das Herz der südamerikanischen Anden. (Titikakasee, Cusco, Machu Picchu…)-

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Das Highlight ist der Machu Picchu fast unberührt und lange vergessen im Bergregenwald der Ostanden nahe am Beginn des Amazonasbeckens. Wie alle unsere Südamerika Reisen ist diese Peru Rundreise selbstverständlich individuell anpassbar.
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/03/09/peru-rundreise-16-tage/

kaiman_alto-madre-de-dios-manu
Kaiman am Ufer des Madre de Dios im Amazonastiefland von Peru.
Manu Nationalpark
Tres Crces am Rand des Manu Nationalparkes von Peru. Der Manu Park ist der wohl noch am unversehrtesten erhaltene Regenwald von Südamerika.
loge_manu
Lodge im Manu Regenwald von Peru.
hoatzin
Hoatzin einer der wohl eigenartigsten Vögel in Peru. Wohl  der naheste Verwandte der Dinosaurier unter den Vöglen.

 

Logo Manu Nationalpark Touren
Die Manu Tour nach Ihren Wünschen und Budget. Von exclusiven einwöchigen Nationalpark Tour bis zu Biospähren Touren und günstigere Touren in die Manu Kulturzone.

Living The Moment

The Amazon in South America is the largest, most diverse tropical rainforest on Earth, and cover an area of five and a half million square kilometers. It accounts for more than half of the planet’s remaining rainforest and is home to more than half the world’s species of plants and animals.

After a good night sleep at an airport hotel in Lima, we arrive well in Puerto Maldonado around 10:30 on the 17th of July.

The last part of the flight is stunning, as we may enjoy the view of the rainforest from above. The Amazonas jungle is dark green with a few pink-coloured spots and the sandy coloured river Madre de Dios winds it’s way through the forest.

We get a warm welcome from Juan, the host from our hotel, that picks us up at the airport before we jump into the mini bus that takes us to the…

Ursprünglichen Post anzeigen 916 weitere Wörter

Amazonas-Schutz — „Pacto de Leticia“ Südamerikanischer Pakt als Signal.

„Pacto de Leticia“
Die Präsidenten und Vertreter von Ecuador, Peru, Brasilien, Bolivien, Surinam, Guyana haben am 06.09.19 den
„Leticia-Pakt für den Amazonas“ unterschrieben

Die Präsidenten und Vertreter von sieben südamerikanischen Ländern haben am 06.09.19 den

„Pacto de Leticia por la Amazonia“ / „Amazonas Schutzpakt“

unterschrieben, um die Erhaltung der natürlichen Ressourcen im artenreichsten Gebiet der Welt zu koordinieren,  in Leticia am äusersten Ende Kolumbiens nahe den Städten „Santa Rosa“ – Peru und Tabatinga – Brasilien mitten im Herzen des Amazonastieflandes.
Getroffen haben sich die folgende Representanten der entsprechenden Staaten:
Martín Vizcarra; Bolivia, Evo Morales y Ecuador, Lenín Moreno, und der Vizepräsident von Surinam, Michael Ashwin Adhin; der brasilianische Kanzler, Ernesto Araújo,  und der Naturschutzminister von Guyana, Raphael Trotman.

Nach dem Video nun weiterführende Beiträge zum Amazonas Pakt / „Pacto de Leticia por la Amazonia“

Nachfolgend dann der Text auf spanisch und eine provisorische Übersetzung des „Pacto de Leticia“ auf deutsch.

Hier ein Beitrag des Sterns:
https://www.stern.de/panorama/sieben-laender-schliessen-pakt-zum-schutz-des-amazonasgebiets-8892088.html
Hier entsprechender Beitrag zum Amazonas Schutzpakt beim Österreichischen Rundfunk.
https://orf.at/stories/3136372/

Weitere Links aus Südamerika (auf spanisch) zum Amazonas-Schutz Treffen
„Pacto de Leticia por la Amazonia“:

Die kolumbianische Regierung über das Amazonas Treffen:
https://id.presidencia.gov.co/Paginas/prensa/2019/Mandatarios-jefes-delegaciones-comprometieron-tomar-acciones-concretas-garantizar-proteccion-Amazonas-190906.aspx

Erklärung des kolumbianischen Präsidenten:
https://id.presidencia.gov.co/Paginas/prensa/2019/Declaracion-del-Presidente-Ivan-Duque-en-firma-del-Pacto-de-Leticia-por-la-Amazonia-190906.aspx

LaMula aus Peru:
https://redaccion.lamula.pe/2019/09/06/vizcarra-sobre-la-amazonia-no-nos-quedemos-en-la-retorica-debemos-revertir-la-deforestacion/redaccionmulera/

……………………………….

Hier der spanische Text vom peruanischen Außeministerium

PACTO DE LETICIA POR LA AMAZONÍA

1. Fortalecer la acción coordinada para la valoración de los bosques y la biodiversidad, así como para luchar contra la deforestación y degradación forestal, con base en las políticas nacionales y sus respectivos marcos regulatorios.

2. Establecer mecanismos de cooperación regional y de intercambio de información que permitan combatir las actividades ilegales que atentan contra la conservación de la Amazonía.

3. Crear la Red Amazónica de Cooperación ante desastres naturales entre los Centros de Operaciones de Emergencias para coordinar y articular los sistemas nacionales de prevención y atención de desastres con el objeto de atender de manera efectiva las emergencias de impacto regional, como incendios forestales de gran escala.

4. Intercambiar e implementar experiencias en el manejo integral del fuego, fomentando el desarrollo de políticas, instrumentos y acciones técnicas, basadas en la prevención de incendios forestales, la promoción de alternativas al uso del fuego en el medio rural y el fortalecimiento de capacidades técnicas, científicas e institucionales.

5. Concretar iniciativas de restauración, rehabilitación y reforestación acelerada en las zonas degradadas por incendios forestales y actividades ilegales incluyendo la extracción ilegal de minerales con miras a la mitigación del impacto, y recuperación de especies y funcionalidad de ecosistemas.

6. Incrementar los esfuerzos asociados al monitoreo de la cobertura boscosa y demás ecosistemas estratégicos de la región con el fin de contar con informes periódicos, en particular, en lo que respecta a la generación de un sistema de alertas tempranas por deforestación y degradación para actuar con un enfoque preventivo.

7. Intercambiar información para mejorar las capacidades de monitoreo del clima, la biodiversidad, los recursos hídricos e hidrobiológicos de la región bajo un enfoque de cuenca hidrográfica y basado en comunidades.

8. Promover iniciativas de conectividad de ecosistemas prioritarios y figuras de protección para la conservación de la biodiversidad por medio del uso sostenible, restauración y gestión de paisajes, respetándose las soberanías nacionales.

9. Intercambiar e implementar experiencias en el manejo integrado de los sistemas de áreas protegidas de los países amazónicos en los niveles regional, nacional y subnacional para su gestión efectiva y en beneficio de las poblaciones locales, a través de la promoción del desarrollo de programas y/o proyectos de conservación y uso sostenible.

10. Fortalecer los mecanismos que apoyen y promocionen el uso sostenible del bosque, los sistemas productivos sostenibles, los patrones de producción y consumo responsable y que promuevan las cadenas de valor y otros enfoques de producción sustentable, incluyendo las basadas en biodiversidad.

11. Impulsar acciones conjuntas orientadas al empoderamiento de las mujeres que habitan la región amazónica para fortalecer su participación activa en la conservación y desarrollo sostenible de la Amazonía.

12. Fortalecer las capacidades y la participación de los pueblos indígenas y tribales y de las comunidades locales en el desarrollo sostenible de la Amazonía reconociendo su papel fundamental en la conservación de la región.

13. Fomentar procesos de investigación, desarrollo tecnológico, transferencia de tecnología y gestión del conocimiento con el propósito de orientar la adecuada toma de decisiones e impulsar el desarrollo de emprendimientos ambientales, sociales y económicos sostenibles.

14. Desarrollar y articular entre los países amazónicos actividades de educación y creación de conciencia sobre el rol y función de la Amazonía, los principales retos y amenazas que enfrenta para su conservación y uso sostenible de los bosques y la protección de los conocimientos tradicionales de las comunidades que la habitan; así como sobre los escenarios de riesgo de desastres para el fortalecimiento de la resiliencia de las poblaciones amazónicas.

15. Trabajar conjuntamente para fortalecer los programas y mecanismos financieros, reivindicar los compromisos de los países asumidos en estos espacios, movilizar recursos públicos y privados, incluyendo la Banca Multilateral, según corresponda, para la implementación de este Pacto.

16. Avanzar rápidamente en la formulación de la segunda fase del Programa Paisajes Sostenibles de la Amazonía ante el Fondo para el Medio Ambiente Mundial.

DECLARAMOS:

Nuestra voluntad de acoger el presente Pacto de Leticia por la Amazonia.

Nuestro compromiso de coordinar, a través de las Cancillerías y las autoridades competentes, la formulación de un plan de acción para el desarrollo de las acciones adoptadas, así como de realizar reuniones de seguimiento para evaluar el avance en la formulación e implementación de dicho plan.

Nuestra intención de cooperar y nuestro llamado a otros Estados interesados, a la Organización del Tratado de Cooperación Amazónica (OTCA) y demás organizaciones regionales e internacionales a cooperar para la consecución de las acciones aquí acordadas construyendo en armonía con los esfuerzos nacionales y en atención a las solicitudes de los países amazónicos signatarios de este Pacto y con pleno respeto a su soberanía.

Quelle / Fuente: Ministerio de Relaciones Exteriores   Peru Außenministerium.
>> https://www.gob.pe/institucion/rree/noticias/50579-pacto-de-leticia-por-la-amazonia
………………………………………………………

Im folgenden die maschinelle Übersetzung
ohne Gewähr und mit Übersetzungsfehlern.

PAKT von LETICIA FÜR die AMAZONas Region.

Stärkung koordinierter Maßnahmen zur Bewertung von Wäldern und biologischer Vielfalt sowie zur Bekämpfung von Entwaldung und Waldschädigung auf der Grundlage der nationalen Politik und der jeweiligen Rechtsrahmen.

2. Einrichtung regionaler Kooperations- und Informationsaustauschmechanismen zur Bekämpfung illegaler Aktivitäten, die den Erhalt des Amazonas bedrohen.

3. Schaffung des Amazonas-Netzwerks für die Zusammenarbeit bei Naturkatastrophen zwischen den Notfall-Operationszentren zur Koordinierung und Formulierung nationaler Katastrophenschutzsysteme, um wirksam auf Notfälle mit regionalen Auswirkungen, wie beispielsweise große Waldbrände, reagieren zu können.

4. Austausch und Umsetzung von Erfahrungen im Bereich der integralen Brandbewältigung, Förderung der Entwicklung von Politiken, Instrumenten und technischen Maßnahmen auf der Grundlage der Waldbrandverhütung, Förderung von Alternativen zur Nutzung von Feuer in ländlichen Gebieten und Stärkung der technischen, wissenschaftlichen und institutionellen Kapazitäten.

5. Konkrete Wiederherstellungs-, Rehabilitations- und beschleunigte Wiederaufforstungsinitiativen in Gebieten, die durch Waldbrände und illegale Aktivitäten geschädigt wurden, einschließlich des illegalen Abbaus von Mineralien zur Minderung der Auswirkungen und der Wiederherstellung der Funktionalität von Arten und Ökosystemen.

6. Verstärkte Anstrengungen im Zusammenhang mit der Überwachung der Waldflächen und anderer strategischer Ökosysteme in der Region, um regelmäßige Berichte zu erstellen, insbesondere im Hinblick auf die Schaffung eines Frühwarnsystems für Entwaldung und Verschlechterung, um mit einem präventiven Ansatz zu handeln.

7. Austausch von Informationen zur Verbesserung der Überwachungskapazitäten für Klima, Biodiversität, Wasserressourcen und hydrobiologische Ressourcen der Region im Rahmen eines Wendepunkt- und gemeindebasierten Ansatzes.

8. Förderung von Initiativen für die Vernetzung vorrangiger Ökosysteme und von Schutzzahlen für den Erhalt der biologischen Vielfalt durch nachhaltige Nutzung, Wiederherstellung und Bewirtschaftung von Landschaften unter Wahrung der nationalen Souveränitäten.

9. Austausch und Umsetzung von Erfahrungen mit dem integrierten Management der Systeme von Schutzgebieten der Amazonasländer auf regionaler, nationaler und subnationaler Ebene für deren effektives Management und zum Nutzen der lokalen Bevölkerung durch die Förderung der Entwicklung von Programmen und/oder Projekten zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung.

10. Stärkung von Mechanismen zur Unterstützung und Förderung der nachhaltigen Nutzung von Wäldern, nachhaltiger Produktionssysteme, Produktionsmuster und des verantwortungsvollen Konsums sowie zur Förderung von Wertschöpfungsketten und anderen nachhaltigen Produktionsansätzen, einschließlich derjenigen, die auf der biologischen Vielfalt beruhen.

11. Förderung gemeinsamer Aktionen zur Stärkung der in der Amazonasregion lebenden Frauen, um ihre aktive Beteiligung an der Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung des Amazonasgebiets zu stärken.

12. Stärkung der Kapazitäten und der Beteiligung von indigenen und indigenen Völkern und lokalen Gemeinschaften an der nachhaltigen Entwicklung des Amazonasgebiets unter Anerkennung ihrer grundlegenden Rolle bei der Erhaltung der Region.

13. Förderung von Prozessen der Forschung, technologischen Entwicklung, des Technologietransfers und des Wissensmanagements, um geeignete Entscheidungen zu treffen und die Entwicklung nachhaltiger ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Vorhaben zu fördern.

14. Entwicklung und Vermittlung von Bildungs- und Sensibilisierungsaktivitäten zwischen den Amazonasländern über die Rolle und Funktion des Amazonas, die wichtigsten Herausforderungen und Bedrohungen, denen er für seinen Erhalt und seine nachhaltige Nutzung der Wälder und den Schutz des traditionellen Wissens der Gemeinschaften, die ihn bewohnen, ausgesetzt ist, sowie über Katastrophenrisikoszenarien zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Amazonasbevölkerung.

15. Zusammenarbeiten, um die Finanzprogramme und -mechanismen zu stärken, die Verpflichtungen der Länder, die in diesen Bereichen übernommen wurden, zu fordern, öffentliche und private Ressourcen, gegebenenfalls einschließlich der Multilateralen Bank, für die Umsetzung dieses Pakts zu mobilisieren.

16. Rasche Fortschritte bei der Formulierung der zweiten Phase der nachhaltigen Landschaften des Amazonasprogramms vor der Global Environment Facility.

WIR ERKLÄREN:

Unsere Bereitschaft, den derzeitigen Leticia-Pakt für den Amazonas zu akzeptieren.

Unsere Verpflichtung, über das Außenministerium und die zuständigen Behörden die Ausarbeitung eines Aktionsplans für die Entwicklung der angenommenen Maßnahmen zu koordinieren und Folgetreffen abzuhalten, um die Fortschritte bei der Ausarbeitung und Durchführung dieses Plans zu bewerten.

Unsere Absicht zur Zusammenarbeit und unser Appell an andere interessierte Staaten, an die Amazon Cooperation Treaty Organization (ACTO) und andere regionale und internationale Organisationen sowie an andere interessierte Staaten, an die Amazon Cooperation Treaty Organization (ACTO) und andere regionale und internationale Organisationen.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

…………………….

Im folgenden noch ein paar Impressionen aus dem Amazonasregenwald von unserem Reiseveranstalter:

capybara
Die größten Nagetiere der Welt, die sogenannten Wasserschweine leben im Anazonastiefland und am Rande des Bergregenwaldes.
Bergregenwald Amazonas
Der Regenwald von Südamerika vor allem das Amazonastiefland trägt mit seinem Regenwald rund 20% zur globalen Sauerstoffproduktion bei.
Kapuzineraffe
Kapuzineraffe im Regenwald im Bambus sitzend. Diese Affen sieht man ab und zu auf Regenwaldtouren vor allem im tiefen Bergnebelwald der Ostanden Perus.
Roter Felsenhahn - im Manu Regenwald.
Roter Felsenhahn – im Manu Regenwald – Nationalvogel von Peru.
Belen Iquitos Peru
Belen das Hafenviertel von Iquitos mit den auf dem Amazonas schwimmenden Häusern. (Foto vor einigen Jahren vom Reiseveranstalter Chirimoya Tours – Lima / Peru)
Hinweis Manu Nationalpark
Hinweis Tafel auf den Manu Nationalpark in Peru.
Logo Manu Nationalpark Touren
Die Manu Tour nach Ihren Wünschen und Budget. Von exclusiven einwöchigen Nationalpark Tour bis zu Biospähren Touren und günstigere Touren in die Manu Kulturzone.

Schreiben Sie uns
Ihre Fragen und Reisewünsche für Südamerika.

 

 

oase-huacachina-ica-peru

 

Sie sind hier auf (geht zurück auf den Anfang der Seite)
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/09/08/amazonas-schutz-suedamerikanischer-pakt-pacto-de-leticia
(Orginalbeitrag über den „Pacto de Leticia“

Brasilien: Regierung verbietet Abbrennen von Feldern für 60 Tage mit kleinen Einschränkungen — mehr auf tagesschau.de –

Brasiliens Präsident Bolsonaro hat ein Dekret unterschrieben, dass die Brandrodung in seinem Land für die kommenden 60 Tage aussetzt. Internationale Firmen hatten zuvor ebenfalls den Druck auf ihn erhöht. [mehr] Waldbrände in Bolivien: Es brennt nicht nur in Brasilien, 29.08.2019 Brasilien: Roden, um am Amazonas zu überleben, 28.08.2019 Meldung bei http://www.tagesschau.de lesen

über Brasilien: Regierung verbietet Abbrennen von Feldern — tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD

waving brazil flag
Photo by Tamis Souza on Pexels.com
architectural photo brasil
Photo by Matheus Natan on Pexels.com Brasilia im Amazonas Urwald.
Amazonas Touren - Chirimoya Tours Peru
Touren und Reisepakete zum Amazonas Fluß und dessen einzigartigen Regenwald. Chirimoya Tours individuelle Peru und Südamerika Reisen. Schreiben Sie uns: EMail: info@chirimoyatours.com – Homepage: http://www.chirimoyatours.com

Schreiben Sie uns.
Unser  Südamerika-Reiseveranstalter Team vor Ort in Peru
hilft Ihnen gerne weiter.

………….

 

Galapagos Kreuzfahrtschiffe eine kleine Auswahl.

Bei der Auswahl an Galapagos Keuzfahrschiffen fällt diese schwer. Hier eine eine kurze Liste von bewährten Yachten, Katamaran…. um die Galapagosinseln
möglichst naturschonend zu besuchen. Das eine größere Infrastrucktur auf den Inseln und Fahrtzeiten benötigende Galapagos Islandhopping ist daher immer die zweite Wahl

Galapagos Kreuzfahrtschiffe, eine Zusammenstellung von bewährten Kreuzfahrtschiffen.

Bei der vielen Auswahl an Galapagos  Keuzfahrschiffen fällt die Auswahl schwer.
Hier eine eine kurze Liste von bewährten Yachten, Katamaran…. um die Galapagosinseln
möglichst naturschonend zu besuchen. Das eine größere Infrastrucktur auf den Inseln und Fahrtzeiten benötigende Galapagos Islandhopping ist daher immer die zweite Wahl um die Galapagos Inseln zu erkunden wenn es aus zeitlichen oder finanziellen Gründen mit dem Schiff nicht geht.
   Schreiben Sie uns.
Unser Reiseveranstalter Team freut sich
Ihnen weiterhelfen zu können

Die Galapagosbrigantine  M/S Beagle (First Class).

Die Beagle ist nach der HMS Beagle benannt, in der Charles Darwin seine berühmte Reise zu den Galapagos-Inseln unternahm und später seine Evolutionstheorie auf der Grundlage seiner Erkenntnisse in diesem außergewöhnlichen Archipel schrieb.Die Beagle ist eine prächtige 2-Schrauben-Brigantine mit Stahlrumpf und Teakdecks und wunderschönem Design. Sie ist eine Klasse für sich unter den Segelyachten auf den Galapagos-Inseln. Sie wurde in den 1970er Jahren von Cubow Ltd. in Woolwich, England, gebaut, aber ihr Designer ist unbekannt. Sie ist seit über einem Jahrzehnt ein Charterschiff auf den Inseln und wurde unter ihrer derzeitigen Eigentümerschaft grundlegend renoviert.Sie werden das Raumgefühl an Bord dieses Galapagoskreuzfahrtschiffes fühlen, wenn Sie sich zwischen Ihren unvergesslichen Inselbesuchen und entspannen. Der Salon bietet eine kleine Bibliothek mit Literatur zu den Galapagosinseln und eine Auswahl an Spielen.

Rund um die breiten Decks können Sie in bequemen Sitzgelegenheiten zwischen Sonne und Schatten wählen, um sich zu entspannen und das Meer und die Natur in der Umgebung der Inseln zu beobachten. Frühstück, Mittag- und Abendessen werden Ihnen an Bord serviert, mit Ausnahme des Tages, an dem Sie Puerto Ayora besuchen und eine Mahlzeit im Hochland von Santa Cruz genießen.
Die Mahlzeiten kombinieren ecuadorianische und kontinentale Küche und werden an Deck oder im Salon serviert. Kaffee und Tee sind an Deck erhältlich, kalte Getränke einschließlich Bier sowie eine Auswahl an Weinen und Cocktails, können Sie an einer gut sortierten Bar kaufen. Erfrischende Snacks, besonders zur Teezeit, runden Ihr Tagesmenü ab.

Eine freundliche und hochprofessionelle Besatzung von sechs Personen begleitet Sie an Bord: Kapitän, Steuermann, Steward, Koch, Ingenieur und Ihr qualifizierter englisch und spanischsprechender  Naturführer. (Natural Guide). Der Führer begleitet Sie zu allen Sehenswürdigkeiten des Nationalparks und bietet Ihnen eine Fülle von Informationen über die geologische und menschliche Geschichte der Inseln. Ihr  und Führer gibt  Auskunft und beantwortet Fragen über jeden Aspekt der faszinierenden Flora und Fauna der Galapagosinseln.

M/S Samba (Tourist Superior Class).

Die Samba wurde 1966 mit Teakdecks als Luxus-Privatyacht gebaut und ist jetzt ein perfekt umgebautes Galapagos Kreuzfahrtboot, das auf die Galapagos-Inseln spezialisiert ist. Das SAMBA bietet Platz für 14 Gäste, eine perfekte Anzahl, um den Zauber der Inseln mit Privatsphäre und Flexibilität zu genießen. Die professionelle, erfahrene und freundliche Crew und der Naturführer geben sich alle Mühe, um Ihre Reise zu einer unvergesslichen Reise zu machen.

  • Das Oberdeck der M/S Samba mit einem Essbereich im Freien und Sonnenschutz eignet sich ideal für die Beobachtung von Vögeln und Meerestieren.
  • Auf dem Hauptdeck des  Kreuzfahrtschiffes ist ein Außenbereich mit Lese-, Ruhe- und Essbereich; und drinnen gibt es einen Esssalon mit Bibliothek mit TV / VCR und Stereo. Hier werden Briefings und Konferenzvorträge gehalten und Aktivitäten für den nächsten Tag der Galapagos Kreuzfahrt geplant.
  • Das Vordeck bietet genügend Platz zum Sonnenbaden, Delfinbeobachten oder einfach zum Entspannen und Beobachten des Meereslebens und der wunderschönen Landschaft der Inseln. Der große und komfortable Platz an Deck der Samba macht dieses Boot ideal für Natur- und Fotokreuzfahrten auf Galapagos.

M/C Millennium (First Class).

Wer ein geräumiges und komfortables Galapagoskreuzfahrtschiff möchte ist bei der M/C Millenium gut aufgehoben. Folgendes zeichnet die M/C Millenium aus:

  • Geräumiger und komfortabler Katamaran.
  • Kabinen mit eigenem Balkon.
  • Freundliche, professionelle und erfahrene Crew.
  • Doppelkabinen zwei Einzelbetten oder Doppelbetten.
  • 5, 6 und 8 Tage Reiserouten.

Das MILLENIUM Kreuzfahrtschiff ist der eleganteste und komfortabelste Katamaran auf den Galapagos-Inseln und bietet die höchsten Sicherheitsstandards.Die großzügigen Kabinen, Bäder und Wohnräumen mit ihrem Komfort und ihrer Eleganz, sind bestens für Reisende mit hohem Standard geignet. Die Atmosphäre einer kleinen Gruppe von 16 Passagieren, kombiniert mit den Merkmalen eines großen Schiffes, machen die Reise auf der MILLENIUM zu einer unvergesslichen Reise durch die Inselwelt der Galapagosinseln.

M/Y Danubio Azul.

Dieses Galapagoskreutfahrtschiff („Tourist Class“ mit first class Service)  ist auch ein Tauchschiff.
Für Natur Kreuzfahrten von 4, 5 and 8 Tagen um die Inseln kennen zu lernen oder 8 tägige Galapagostauchfahrten. Die Danubio Azul ist eine gute Option für einen angemessenen Preis für Taucher die die Darwin und Wolf Inseln besuchen möchten.

Spezifikationen – Kennzeichen:

Tourist Class Yacht mit First Class Service
Ausgezeichnete und exklusive Tauch- und Naturrouten
Top Naturführer. Freundliche, professionelle und erfahrene Crew
Kategorie: Touristenklasse

Kapazität: 14 Passagiere

Unterkunft: 7 Doppelkabinen
Oberdeck: 1 Doppelkabine + 1 Doppelkabine (gemeinsames Bad)
Hauptdeck: 2 Doppelkabinen
Unterdeck: 3 Etagenbettkabinen

Besatzung: 6 Besatzungsmitglieder + Führer

Ausrüstung: Schnorchelausrüstung und Neoprenanzüge

Weitere Ausstattungsmerkmale: Kabinen mit Klimaanlage, private Badezimmer mit Warm- und Kaltwasserduschen, DIN-Adapter, Tauchdeck, Angebote zum Tauchen.

Bootslänge und -breite: Länge 71 Fuß und Breite 18 Fuß

Bootsgeschwindigkeit: 11 Knoten und Höchstgeschwindigkeit 13 Knoten.

Unbranded Webseiten mit weiteren Informationen
zu den obengenannten Galapagoskreuzfahrtschiffen:

M/S Beagle: www.beaglecruise.com
M/S Samba: www.galapagosamba.net
M/Y Danubio Azul:www.danubiogalapagos.com
M/C Millennium: www.millenniumcruise.info

Schreiben Sie uns.
Unser Reiseveranstalter Team freut sich
Ihnen weiterhelfen zu können

Die Aida Maria  (Tourist Superior class).

mit 16 Passagieren bietet eine großartige Kombination aus Komfort, Stil und Wirtschaftlichkeit für …

Spezifikationen – Kennzeichen:
Jede der acht Doppelkabinen verfügt über ein eigenes Badezimmer mit Warmwasserduschen, Klimaanlage und eine große Außenterrasse, um sonnige Galapagos-Tage zu genießen. Die M / Y Aida Maria ist seit 1997 auf den Galapagos-Inseln im Einsatz und bietet Kreuzfahrten rund um die Inseln sowohl als Charteryacht als auch für Individualreisende an.
Das Design der Aida Maria Galapagos Kreuzfahrten basiert auf Effizienz und Komfort mit großzügigen sozialen Bereichen und 8 Kabinen, die optimalen Komfort für Ihre Erkundungstouren auf den Galapagos-Inseln bieten. Sie nimmt 16 Gäste in Doppelkabinen mit eigenem Bad auf, Klimaanlage und heißem Wasser und Entsalzungsanlage mit unbegrenztem Wasser.

Abfahrtstermine für 15, 8, 5 Tage Kreuzfahrten ab Sonntags und donnerstags.

====================

Eden Yacht (first Class)

Für diejenigen, die eine komfortablere Umgebung bevorzugen, werden die eleganten, raffinierten Innendetails von Eden mit Sicherheit gefallen. Ihre 8 Doppelkabinen, alle mit eigenem Bad und heißem Wasser, sind mit einer Bibliothek, einem Fernseher mit DVD-Video, einem Restaurant / einer Bar und einer Sonnenterrasse ausgestattet.

Eden verfügt über 8 Doppelkabinen auf 3 Decks, alle mit eigenem Bad und Dusche mit heißem und kaltem Wasser, 24-Stunden-Stromversorgung und 110-V-Steckdosen, mit denen Sie alle Ihre Kameras, Laptops oder elektronischen Geräte aufladen können. Die Kabinen an Bord sind unterteilt davon 4 Kabinen mit normalen Betten, (low beds),  1 Kabine mit Queensize-Bett und 3 Kabinen mit „Doppelbetten“

Die Eden wurde 1996 erbaut und 2012 komplett renoviert. Es bietet Platz für 16 Gäste. Die Reiseroute ist eine der vollständigsten und bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten auf den Galapagos-Inseln mit allem, was sie zu bieten haben, zu besichtigen.

Haben Sie Fragen oder Wünsche?

Schreiben Sie uns.

Wir freuen uns Ihnen weiter zu helfen.

 

iguana galapagos
Galapagus Iguano Photo by Simon Matzinger on Pexels.com
Galapagos Schildkröte
Nahaufnahme einer Galapagosschuldkröte. Photo by Magda Ehlers on Pexels.com
Fregattvogel
Fregattvogel-Galapagos
Schreiben Sie uns.
Unser Reiseveranstalter Team in Lima freut sich
Ihnen weiterhelfen zu können

———-

„Para Panamericanos 2019“ > Fotos von der Eröffnung der Panamerikanischen Spiele in Lima.

Fotos von den „Para Panamericanos“ > Aufnahmen von der Eröffnung der Panamerikanischen Spiele 2019 in Lima/Peru im National Stadium.

para-panamericanos - 2019
Feuerwerk im Estadio National bei den para-panamericanos – 2019 in Lima/Peru. (paraolympische Spiele in Lima).

 

Para-Panamerikanische Spiele 2019 Lima
Para-Panamerikanische Spiele 2019 in Lima. Sozusagen die Paraolympics für Südamerika.

 

opening parapanamericanos 2019
Panoramafoto vom Stadion bei der Eröffnung . (opening parapanamericanos 2019).

 

Para-panamericanos 2019
Besucher der Eröffnungsfeierlichkeiten der Para-panamericanos 2019 in Lima der Hauptstadt von Peru. Hier die Innenraum des Nationalstadions.

 

 

parapanamericanos-2019 Peru
Einmarsch der Sportler in die Arena des Stadions.

 

 

Panamerikanischen Spiele 2019 in Lima.
Im Innern des Stadions bei der Eröffnungsfeier der para panamerikanischen Spiele 2019 in Lima.

 

Lima National Stadion
National Stadion in Lima bei Ende der Eröffnungveranstaltung der Para Panamericanos.
Panamerikanische Spiele Lima
Das National Stadion in Lima von außen. Während der Panamerikanische Spiele 2019 in Lima. Das Stadium wurde wegen der Bewerbung für die Panamerikanischen Spiele 2015 neu renoviert. Leider hat es dann erst 2019 für die Austragung der Panamerikanischen Spiele gereicht.


Hier noch ein paar weiterführende Links mit Informationen zum Nationalstadion und den ParaPanamerikanischen Spielen in Lima.

(Juegos Parapanamericanos de 2019 Lima/Peru)

Zum Nationalstadium in Lima:
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Estadio_Nacional_(Lima)

Zu den den paramanamerikanischen Spielen 2019 in Lima:
>>  https://en.wikipedia.org/wiki/2019_Parapan_American_Games

 


——————————–

 

Südamerika Reiseveranstalter - Chirimoya Tours
Peru und Südamerika Reiseveranstalter in Lima der Hauptstadt von Peru. Individuelle Reisen durch das andine Südamerika. Rundreisen und Reisebausteine durch Equador, Peru, Bolivien, Argentinien und Chile.