„Para Panamericanos 2019“ > Fotos von der Eröffnung der Para Panamerikanischen Spiele in Lima.

Fotos von der Eröffnung der Panamerikanischen Spiele in Lima letztes Jahr. (eigener WordPress-Reblog). von Chirimoya Tours Peru Reisen.

Peru Reiseveranstalter Blog | Chirimoya Tours

para-panamericanos - 2019 Feuerwerk im Estadio National bei den para-panamericanos – 2019 in Lima/Peru. (paraolympische Spiele in Lima).

Para-Panamerikanische Spiele 2019 Lima Para-Panamerikanische Spiele 2019 in Lima. Sozusagen die Paraolympics für Südamerika.

opening parapanamericanos 2019 Panoramafoto vom Stadion bei der Eröffnung . (opening parapanamericanos 2019).

Para-panamericanos 2019 Besucher der Eröffnungsfeierlichkeiten der Para-panamericanos 2019 in Lima der Hauptstadt von Peru. Hier die Innenraum des Nationalstadions.

parapanamericanos-2019 Peru Einmarsch der Sportler in die Arena des Stadions.

Panamerikanischen Spiele 2019 in Lima. Im Innern des Stadions bei der Eröffnungsfeier der para panamerikanischen Spiele 2019 in Lima.

Lima National Stadion National Stadion in Lima bei Ende der Eröffnungveranstaltung der Para Panamericanos.

Panamerikanische Spiele Lima Das National Stadion in Lima von außen. Während der Panamerikanische Spiele 2019 in Lima. Das Stadium wurde wegen der Bewerbung für die Panamerikanischen Spiele 2015 neu renoviert. Leider hat es dann erst 2019 für die Austragung der Panamerikanischen Spiele gereicht.


Hier noch ein paar weiterführende Links mit Informationen zum Nationalstadion und den ParaPanamerikanischen Spielen in Lima.

(Juegos Parapanamericanos de 2019 Lima/Peru)

Zum Nationalstadium in Lima:

Ursprünglichen Post anzeigen 39 weitere Wörter

Ruiz Zafón webte aus Realem und Magie packende Barcelona-Geschichten

Er galt als der erfolgreichste spanische Autor der Gegenwart. Mit seinen Barcelona-Romanen rund um den «Friedhof der vergessenen Bücher» wurde Carlos Ruiz Zafón weltbekannt. Mit nur 55 Jahren ist er gestorben. Von Klaus Blume* Es ist eine Erfolgsgeschichte, wie sie das literarische Leben nur selten schreibt. Vor allem durch Mund-zu-Mund-Propaganda unter den Lesern und ohne […]

Ruiz Zafón webte aus Realem und Magie packende Barcelona-Geschichten


 

Zu Thema Lima und Nach Corona:
https://chirimoyatoursperu.blog/2012/11/08/cala-restaurante-lodge/

Lima-Pazifik-kueste
Miraflores Einkaufszentrum Larco Mar.
Pazikik - Küste von Lima,
Pazifik Küste von Lima der Hauptstadt von Peru, Blick von Aberhalb der Steilküste mit Sicht auf die Schnellstraße neben dem Strand und bis zum Hügel oberhalb des ehemaligen Fischerdorfes Chorillos dem südlichen Ende von Lima Stadt (metropolitana).

Peru ist nicht gleich Lima

Peru ist nicht gleich Lima:

Ausführlicher fundierter Bericht über die erste Zeit der Corona Quarantäne in Peru u.a. mit folgenden Schwerpunkten:

– Strikte Polizeikontrollen und steigende Preise
– Fehlende Unterstützung der ländlichen Bevölkerung
– Kriminalisierung der Strassenverkäufer/innen

Mehr Info auf auf http://www.maron.ch
          >> peru-ist-nicht-gleich-lima/

Colca-Canyon_02Peru
Indigena Wolle spinnend im Colca Canyon.

 

Nicole Maron Oscamayta

In Peru sind bisher verhältnismässig wenig Fälle von Coronavirus bestätigt worden, doch die Regierung verschärft die Massnahmen zur Eindämmung laufend. Für wirtschaftlich und sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen wird dies zunehmend existenzbedrohend.

Keine Frage: Auch Peru steckt voll in der Corona-Krise. Bis am Tag 32 nach der Identifizierung des ersten Falls wurden mehr als 2500 Menschen positiv getestet, 997 davon werden als geheilt klassifiziert, und 92 starben (Stand 6. April).

fIMG_2113

Die peruanische Regierung unter Martín Vizcarra hat ziemlich schnell relativ strikte Massnahmen verhängt: Seit dem 16. März und bis mindestens am 12. April befindet sich das ganze Land in obligatorischer Quarantäne. Der öffentliche und private Verkehr wurde eingestellt, Schulen, Geschäfte, Restaurants und die meisten anderen öffentlichen Einrichtungen bleiben geschlossen. Das Haus verlassen darf nur, wer zum Einkaufen, zum Arzt oder zur Bank gehen muss – jeweils eine Person pro Haushalt und nur von fünf Uhr morgens bis sechs Uhr abends. Wer sich ausserhalb…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.426 weitere Wörter

Aktionskünstler Christo verstorben.

Leben und Wirken des Aktionskuenstlers Christo.verstorben in New am 31ten Mai 2020.

Aus dem Leben und Schaffen des Aktionskünstler Christo.

Christos Leben:

Christo wurde am 13. Juni 1935 als Christo Wladimirow Jawaschew in Gabrowo (Bulgarien) geboren. Er war der zweite der drei Söhne von Vladimir Jawaschew und Tzveta Dimitrova. Sein älterer Bruder ist der Schauspieler Anani Jawaschew. „Christos Großvater hatte in Gabrovo eine Chemiefabrik gegründet, die von seinem Vater weitergeführt wurde. Seine Mutter Tzveta Dimitrova, die 1913 nach türkischen Massakern während des Zweiten Balkankriegs aus Makedonien nach Bulgarien geflohen war, war bis zu ihrer Heirat im Jahre 1931 Generalsekretärin der Akademie der Schönen Künste in Sofia.“
Mit sechs Jahren erhielt Christo seine ersten Zeichen- und Malstunden. Häufig besuchten Künstler der Akademie die Jawaschews und unterrichteten Christo, dessen künstlerisches Talent früh bemerkt wurde. Seine Leidenschaft im Umgang mit großen Stoffbahnen entdeckte er während seiner Jugendzeit in der Fabrik seines Vaters. Hier fertigte er erstmals Zeichnungen von großen Stoffballen an.[6] Im Zweiten Weltkrieg lebten Christos Eltern mit der Familie – der jüngere Bruder Stefan ist Chemiker – in einem „relativ sicheren Landhaus, das eine Zufluchtsstätte für Künstler und andere Freunde der Familie wurde, als die Städte von den Alliierten bombardiert wurden.“ Nach dem Krieg wurde Christos Vater vom neuen kommunistischen Regime schikaniert, seine Chemiefabrik verstaatlicht.

Christo hegte eine Vorliebe für das Theater und inszenierte in seiner Jugend Stücke von William Shakespeare. Hierbei wurde sein organisatorisches Talent deutlich. Christo studierte 1953 bis 1956 an der Akademie der Künste in Sofia. Danach begab er sich nach Prag und „schaffte es, mit dem Zug nach Wien zu gelangen. […]
Bei einem Freund seines Vaters wurde er freundlich aufgenommen.“ Nach einem Semester an der Akademie der bildenden Künste Wien und einem Aufenthalt in Genf ging Christo im März 1958 nach Paris.

„Seinen Lebensunterhalt verdiente er weiterhin mit Porträts, die er mit ‚Javacheff‘ signierte.“ Ein Gönner empfahl ihn der Frau des Generals de Guillebon, „die er in drei Versionen – in realistischer, impressionistischer und kubistischer Manier – porträtierte.“ Die Tochter der De Guillebons, Jeanne-Claude, verliebte sich in Christo und musste sich dabei gegen ihre Eltern durchsetzen. In die frühe Zeit in Paris fiel auch der Schritt, der „wegweisend und prägend“ für Christos Kunst werden sollte:

„Er begann zu verhüllen. Christo verhüllte Dosen, Flaschen, Stühle, ein Auto – einfach alles, was er finden konnte, Alltagsgegenstände, die weder besonders schön noch interessant waren. Stillschweigend setzte er voraus, daß jedes, aber auch jedes Objekt seinen Platz in der Kunst haben konnte. Es gab für ihn keine Hierarchien der künstlerischen Ausdrucksformen und Inhalte.“
– Jacob Baal-Teshuva: Christo & Jeanne-Claude. Köln 1995, S. 17.

Er besuchte viele Ausstellungen und Museen, wurde inspiriert von Joan Miró und vor allem von Jean Dubuffet. Bekannt wurden 1958/59 Christos Verpackte Dosen und Flaschen, die er mit harzgetränkter Leinwand umgab, verschnürte und mit Leim, Firnis, Sand und Autolack behandelte. 1960 ließ er dann jegliche Bemalung weg und beendete somit seine Inventory-Reihe. Seine Verhüllungen waren eine „Offenbarung durch Verbergen“ (David Bourdon). Im Herbst des Jahres besuchten Niki de Saint Phalle und Jean Tinguely das Atelier von Christo.

Christo lernte den deutschen Unternehmer und Kunstsammler Dieter Rosenkranz kennen, der einige seiner Verhüllungen kaufte. Als Christo Dieter Rosenkranz in Köln besuchte, um 1961 dort seine erste Einzelausstellung zu begleiten, begegnete er John Cage, Nam June Paik und Mary Baumeister. Doch seine Verhüllungen blieben vorerst wenig bekannt.

Christo starb am 31. Mai 2020 in seinem Haus in New York City.

———
„5600 cubicmeter package“ von Christo.

1968 bekamen Christo und Jeanne-Claude die Möglichkeit zu einer Teilnahme an der documenta IV in Kassel. Ihr Beitrag bestand aus einem länglichen Ballon, im Kasseler Volksmund „Wurst“ genannt, mit einem Volumen von 5600 m³. Der erste Versuch, den großen Ballon, der aus einer weißen, semi-transparenten Hülle bestand, mit Hilfe eines im Inneren des großen Ballons sich befindenden kleineren Ballons, der mit Helium gefüllt war, aufzurichten, schlug fehl: Die Haut aus Polyethylen platzte infolge einer starken Windböe, die den Ballon niederdrückte. Nach mehrfachen Reparaturen und schließlich dem vollständigen Austausch der Hülle (die neue bestand aus dickerem grauem Trevira), konnte das Projekt verwirklicht werden. Das „package“ stand zwei Monate lang und kostete Christo und Jeanne-Claude 70.000 Dollar, die sie mit viel Mühe selbst aufbrachten. Dokumentiert ist der gesamte Prozess des Aufbaus, des Scheiterns und endgültigen Aufbaus in einem Fotoband.
——————

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Christo_und_Jeanne-Claude

Lizenz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Lizenzbestimmungen_Creative_Commons_Attribution-ShareAlike_3.0_Unported

——-

Bikás park, Budapest metro

Budapest metro – Bild oben und unten

Astoria, metro M2 Budapest

Wohl zu der halben Nacht. Weihnachten und Politik in Peru. (2017 PPK) — Jobo72’s Weblog.

Manchmal macht es die Lage nötig, auch am Weihnachtsfeiertag einen Kommentar abzugeben. Auf der Tagespost-Website und in Bordats Blog hatte ich bereits über den „Fall Kuczynski“ berichtet bzw. die Sache kommentiert. Nun nahm der Bestechungsskandal um Mitternacht eine bizarre Wendung. Die Fakten: 1. Das Amtsenthebungsverfahren gegen den Staatspräsidenten Pedro Pablo Kuczynski war am Donnerstag im […]

über Wohl zu der halben Nacht. Weihnachten in Peru — Jobo72’s Weblog

Norbert Blüm gestorben.

Der verstorbene Norbert Blüm war u.a. langjähriger Minister in der Aera Kohl bis er sich mit Ihm überwarf. Über sein Leben, Beruf, Ämter und Besuch der Kolonie Dignidad in Chile….

Norbert Blüm ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

Norbert Blüm war u.a. langjähriger Minister in der Aera Kohl bis er sich mit Ihm überwarf.  Mehr Info auf:
www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.norbert-bluem-gestorben
und auf Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Blüm

KAS-Blüm, Norbert-Bild-20245-1 (cropped)
Norbert Blüm in „jüngeren Jahren.“

Ausbildung und Beruf von Norbert Blüm.

Nach dem Abschluss der Volksschule 1949 absolvierte Blüm bis 1952 eine Ausbildung zum Werkzeugmacher bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim und war in diesem Beruf bis 1957 tätig. In diesen Jahren war er im Werk auch als Jugendvertreter aktiv. Norbert Blüm war seit 1950 Mitglied der Gewerkschaft IG Metall.

In seiner Jugend war Blüm Messdiener und Sankt-Georgs-Pfadfinder.
Von 1957 an besuchte er über den zweiten Bildungsweg das Abendgymnasium des Ketteler-Kollegs Mainz und bestand 1961 das Abitur.
In dieser Zeit war er 1. Stammesvorsitzender der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg in Rüsselsheim. Anschließend studierte er bis 1967 an der Universität Bonn die Fächer Philosophie, Germanistik, Geschichte und Theologie, letzteres unter anderem bei Joseph Ratzinger. Dabei wurde er sowohl von der Stiftung Mitbestimmung (Vorläuferin der Hans-Böckler-Stiftung) als auch der Volkswagenstiftung gefördert. 1967 wurde er zum Dr. phil. mit einer Arbeit über die: Willenslehre und Soziallehre von Ferdinand Tönnies. Ein Beitrag zum Verständnis v. ‚Gemeinschaft und Gesellschaft‘ promoviert.[1] Von 1966 bis 1968 war er Redakteur bei der Monatszeitschrift der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Soziale Ordnung.
Mitgliedschaft und Ämter in der CDU
Bundesparteitag in Mainz, 1986

Seit 1950 war Blüm Mitglied der CDU. Hier engagierte er sich vor allem in den Sozialausschüssen der CDA, deren Hauptgeschäftsführer er von 1968 bis 1975 und deren Bundesvorsitzender er von 1977 bis 1987 war. Von 1969 bis 2000 saß er im CDU-Bundesvorstand.

Von 1987 bis 1999 war Blüm Landesvorsitzender der CDU Nordrhein-Westfalen. Als solcher war er 1990 als CDU-Spitzenkandidat Herausforderer des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau, konnte sich gegen diesen jedoch nicht durchsetzen.

Von 1981 bis 1990 und erneut von 1992 bis 2000 war Blüm zusätzlich stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei.
Abgeordneter

Von 1972 bis 1981 sowie von 1983 bis 2002 war Blüm Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war er von 1980 bis 1981 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Von 1981 bis 1982 war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin.

Blüm war zuletzt (14. Wahlperiode 1998) über die Landesliste Nordrhein-Westfalen in den Bundestag eingezogen.

Öffentliche Ämter von Norbert Blüm:

Von 1981 bis 1982 war er Senator für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes Berlin beim Bund im Senat des Regierenden Bürgermeisters Richard von Weizsäcker. Am 4. Oktober 1982 wurde er vom neu gewählten Bundeskanzler Helmut Kohl als Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung in die Bundesregierung (Kabinett Kohl I) berufen. Er behielt dieses Amt bis zum Ende des Kabinetts Kohl V am 26. Oktober 1998 nach der Bundestagswahl 1998. Er ist damit der einzige Bundesminister, der während der gesamten Kanzlerschaft von Helmut Kohl dem Kabinett angehörte. In seiner Tätigkeit bezog sich Blüm vor allem auf die Christliche Soziallehre. Diese, so Blüm in einer späteren Ausführung, „verteidigt das Privateigentum, aber in sozialer Bindung. Die christliche Soziallehre verbindet also individuelle mit sozialen Rechten und Pflichten.“ Während seiner Laufbahn als Minister betrieb er u. a. die Einführung der Pflegeversicherung. Am meisten in Verbindung mit Blüm wird der mittlerweile als geflügeltes Wort bekannte und häufig abgewandelte Spruch „Die Rente ist sicher“ in Erinnerung bleiben. Es handelte sich hierbei um eine Werbekampagne der Bundesregierung aus dem Jahre 1986, bei der Blüm mit Pinsel und Kleber vor Wahlplakaten auf einer Litfaßsäule posiert. Der eigentliche Werbespruch jedoch lautete: „Denn eins ist sicher: Die Rente“.

Im Sommer 1987 reiste Blüm nach Chile, um die Colonia Dignidad zu besuchen und Vorwürfe erheblicher Menschenrechtsverletzungen zu verifizieren, wurde jedoch nicht eingelassen. Er setzte sich in Chile für verfolgte Regimegegner ein und kritisierte deutlich, auch bei einem persönlichen Treffen mit General Pinochet, ihn und seine Militärdiktatur. Er erhielt dennoch (oder deshalb) von Pinochet das Angebot, 16 Todeskandidaten durch Asylgewährung in Deutschland zu retten. Das Engagement Blüms für die Menschenrechte in Chile hat die Regierungskoalition an den Rand der Spaltung gebracht.

Kabinettszugehörigkeiten:

Senat Weizsäcker
Kabinett Kohl III

Kabinett Kohl I
Kabinett Kohl IV
Kabinett Kohl II
Kabinett Kohl V

Norbert Blüm nach der politischen Karriere:

Nach 1998 fand Blüm seine Ansichten in der CDU nur noch in geringem Maß vertreten; schon zuvor wurde er teils als „Herz-Jesu-Marxist“ belächelt. Unter anderem kritisierte er Pläne zur Einführung einer Kopfpauschale und vertrat die Ansicht, dass die CDU einen Kurswechsel vollziehe, bei dem das Soziale fehle. Auf dem Leipziger Parteitag der CDU von 2003 wurde er wegen seiner Kritik am Kurs von einigen Parteimitgliedern ausgepfiffen und die veränderte Linie in der Gesundheitspolitik zur Kopfpauschale mit deutlicher Mehrheit bestätigt. Unterstützung erhielt er später hingegen unter anderem aus den Reihen der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft. Das früher gute Verhältnis zu Helmut Kohl ging zu Bruch, als sich Blüm in der CDU-Spendenaffäre von Kohl distanzierte, was Kohl ihm nicht verzieh. Er kritisierte die Agenda 2010: „Hartz ist Pfusch“, und sah den sozialen Frieden in Gefahr.
Blüm lebte in Bonn und war seit 1964 verheiratet mit Marita Blüm, die er während des Studiums kennenlernte.Das Ehepaar hat drei Kinder: Christian (* 1965), Mitglied der Kölschrock-Band Brings, und zwei Töchter. Im März 2020 berichtete Blüm in einem Gastbeitrag in Die Zeit, dass er im Jahr zuvor nach einer Sepsis ins Koma gefallen war und seither von der Schulter abwärts gelähmt war. Blüm starb im Alter von 84 Jahren am 23. April 2020 in Bonn.
Als sein Lebensmotto sagte Norbert Blüm stets:
„Tue recht und scheue niemand“.

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Bl%C3%BCm
Lizenz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Lizenzbestimmungen_Creative_Commons_Attribution-ShareAlike_3.0_Unported

chile GIF by Latinoji

Lima Reisetagebuch 🇵🇪

Sveas Reisetagebuch aktuell aus Lima:

https://wp.me/pb3Ckn-cv

Darunter noch einige Fotos aus Lima:

Alte Karte von Lima.
Eine Karte von Lima vor 1895. Man sieht östlich die umgebenden Berge, die ersten Ausläufer der Anden.
Bus in Lima
Ein alter Bus im Zentrum von Lima. Ein Modell wie das es vor Jahren noch häufig gab.
Zentrum von Lima.
Touristische Möglichkeiten im Zentrum von Lima.
lima-centro
Häuser verschiedener Architekturepochen im Zentrum von Lima.
Cerro San Cristobal
Hausberg von Lima der Cerro San Cristobal. Schrift unter dem Bild aus Lima.
Stadtteile Bezirke von Lima
Karte mit den Stadteilen von Lima.
fuente centro lima, bandera Peru
Wasser Spiel (Brunnen im Zentrum von Lima). Die früher hier anwesende Reiterstatue von Pizzaro wurde in die Nähe des Flußes Rimac verbannt.
Palacio - Navidad.
Plaza de Armas in Lima mit Blick auf den Präsidentenpalast zur Weihnachtszeit.
Vor-Eingang_Bario-China_Lima
Eingangstor des Barrio Chino“ von der Richtung des zentralen Marktes von Limas her gesehen.
Lima_Comida-del-Barrio-China
Chifa Restaurant: typischen Gericht.
Lima-Chifa-typisches_Gericht
Arroz Chaufa mit Gemüse.
Barrio Chino, Speisekarte.
Speisekarte eines typischenn Chifa Restaurantes
Congreso 02
Kongress Lima (Parlament von Peru).
Reiseveranstalter Logo
Peru Reiseveranstalter Logo 2018
Chirimoya Tours Logo
Das Logo unseres Peru Reiseveranstalters.

Amazonas – Video: Bedrohte Schöpfung – bedrohte Völker.

The Scrappy Picture Schedule Might Save Us — Parenting in a Pandemic

Schöner Blogbeitrag auf Englisch u.a auch in Hinblick auf den Tagesablauf in dieser Coronazeit (gelesen auf Keratill.com) zum Artikel:

https://wp.me/p2z2WB-zy

Peru Touristen und Coronavirus.

Die Hügel haben Fenster — Casa de Dios

Obwohl Lima sich im Wüstenklima befindet, wächst die Stadt stetig weiter die kargen Hügel empor. Auch wenn dort kaum Pflanzen gedeihen, kommen monatlich zusätzliche Leute an, um sich eine neue Heimat zu pflanzen. Das Quartier José Úgaz, in welchem Casa de Dios stattfindet, ist einer dieser Hügel am äussersten Stadtrand. Bei meinem ersten Besuch berührt […]

über Die Hügel haben Fenster — Casa de Dios

 

 

 

Atomkraftwerk Fessenheim wird endlich abgeschaltet

Hier zum Beitrag:

https://wp.me/p8hDVk-OC

Berlinale – 70. Internationale Filmfestspiele Berlin mit starker lateinamerikanischer Präsenz

https://wp.me/p7iqND-IX

Amazonasabholzung 2019 um 85 Prozent gestiegen — Brasilien Abholzung — „Geteilt von Tagesschau.de“

Brasilien Nachrichten: Unter der Regierung von Bolsonaro ist die Abholzung des Amazonas 2019 um 85% gestiegen.

Mehr auf dem ThemenLink zu Tagesschau.de
http://www.tagesschau.de/ausland/amazonas-abholzung-107.html


Unter Brasiliens rechtsextremem Präsidenten Bolsonaro hat die Abholzung des Regenwaldes im Amazonas drastisch zugenommen. 2019 vergrößerte sich die Fläche, die geschlagen oder gerodet wurde, um 85 Prozent.

mehr über
Amazonasabholzung 2019 um 85 Prozent gestiegen — tagesschau.de

top

„Für Alte heißt Armut: lebenslänglich“

HARTZ IV Betroffene e.V.

Die Grundrente löst nicht das Problem der Altersarmut. Nach Erhebungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands ist das Armutsproblem viel größer und führt oft in die Einsamkeit. Die Bürgergesellschaft müsse helfen, sagt Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider.

https://www.n-tv.de/politik/Fuer-Alte-heisst-Armut-lebenslaenglich-article21449415.html?fbclid=IwAR0f0iRYgD6pFSLHDFKJio2HSIRCiBrUkyLhj-adku-tT2eFsBd37E4TEAc

Ursprünglichen Post anzeigen

Brasilien: Der Prediger und die Macht.

Diskusion mit Politikwissenschaftler Nikolaus Wer, Claudia Zilla von der Stiftung Wissenschaft und Politik und dem brasilianischen Soziologen Luiz Ramalho.

Die Evangelikalen in Brasilien zwischen Mission und Politik | Montag, 2.12.2019, 18.00 h, Simón-Bolívar-Saal, Ibero-Amerikanisches Institut, Potsdamer Straße 37, 10785 Berlin | Sprache: deutsch | freier Eintritt

Mehr Infos auf:
Freunde-des-iai.org ….der-prediger-und-die-macht
https://wp.me/p7iqND-FR

 

ara

Fragen zu Südamerika und Peru.
Schreiben Sie uns:

 

 

 

Google-Suche belohnt Authentizität

Google soll nun den Sinn von Suchanfragen im Zusammenhang mit dem Context besser verstehen.
Soll wohl eher für Longtail Keywords gelten und im englischsprachigen Raum implementiert werden.

Google Update BERT mehr Infos:

https://wp.me/paCLyq-5Ao
Mal sehen wie unser Reiseveranstalter in Peru davon betroffen ist.

Tal des Mondes in Argentinien. Jujui.

Hier ein schönes Bild aus dem Valle de la Luna un Argentinien. Da es dorthin nur wenige Reisende schaffen haben wir dieses Foto aus 500px verlinkt. Dort gibt es auch Versteinerungen von Saurier und als Kohle erhaltene Urweltblätter. Nur das Hinkommen ist leider etwas schwierig.

https://500px.com/photo/1005504217

Unsere E-Mail: info@chirimoyatours.com

Soeben ausgelesen: Mario Vargas Llosa – „Die Stadt und die Hunde“ (1962)

https://wp.me/p2BujB-2my