Wieder ein Indioführer in Brasilien ermordet.

Paulo Paulino Guajajara –
Indio Führer in Brasilien ermordet.
(11-2019)

Brazil: Amazon land defender killed by illegal loggers

Mehr Infos:    BBC.com Indigener Führer in Brasilien hinterrücks ermordet.


related links:

Chirimoya Tours Blog: Amazonas-Schutz — „Pacto de Leticia“ Südamerikanischer Pakt als Signal.

https://www.bbc.com/news/world-latin-america-49633136

… Und wieder ab in die Berge von Nord Peru

Interessanter Artikel auf goodbyegiessenhelloworld.wordpress.com über eine Busreise in den nördlichen Anden Perus. Die Region ist sehr vielseitig, interessant und touristisch noch wenig bekannt. Die Reise beginnt mit dem Reich der Wolkenkrieger nach Chachapoyas, und in dessen Festungssiedlung Kuelap. Und das Museum von Leymebamba mit mehr als 200 Mumien.
Dann geht die Perureise weiter nach Cajamarca Stadt …..

Interessanter Artikel:
>> goodbyegiessenhelloworld.wordpress.com

über eine Busreise in den nördlichen Anden Perus. Die Region ist sehr vielseitig, interessant und touristisch noch wenig bekannt.

Die Reise beginnt mit dem Reich der Wolkenkrieger nach Chachapoyas und dessen Festungssiedlung  Kuelap. Ebenso das Museum von  Leymebamba mit mehr als 200 Mumien, die bei der „Laguna de los condores“ gefunden wurden.
Danach geht die Perureise weiter nach Cajamarca Stadt und auch Bilder von den Felsen bei Cumbemayo unweit Cajamarca. Ebenso Bilder von dem hochinteressanten in den Fels gehauenen (vorinka) Bewässerungskanal, der nebenbei das Wasser von der einen Seite der Wasserscheide (Pazifisch / Atlantisch) auf die andere Seite bringt.

Hier gehts zum Artikel der
Cachapoyas & Cajamarca Reise:    >   … und wieder ab in die Berge von Nord Peru

 

Dann noch einige Fotos aus der Stadt und Region von Cajamarca von unserem  Peru-Reiseveranstalter.
Zuerst einige Bilder vom „Carnaval de Cajamarca“ und danach von der Region.

Cajamarca-Peru-KarnevalCarnaval-Cajamarca-de-Pueblo

Cajamarca Carnavales
Cajamarca Carnavales
Karneval Cajamarca Peru
Südamerika Peru Karneval 2018 in Cajamarca im Norden von Peru. Der „Carnaval de Cajamarca“ ist der größte Karneval in Peru. Dann hier einige Fotos auf Pinterest: https://www.pinterest.de/chirimoyatours/carnaval-de-cajamarca representiert von http://www.chirimoyatours.com Veranstalter von individuellen Peru Reisen.
Carnaval Cajamarca vor 2016
Carnaval Cajamarca vor 2016
Plaza de Armas Cajamarca
Caption – Chirimoya Tours
Cumbe Mayo Cajamarca
Felsformationen Cumbe Mayo bei Cajamarca im Norden von Peru.

Collpa_vacaCollpa

Foto Cajamarca Stadt
Cajamarca Foto von oberhalb by http://www.chirimoyaTours.com
Banos del Inka - Peru Cajamarca.
Banos del Inka in Cajamarca.
Baños Del Inca - Cajamarca
BAÑOS DEL INCA in Cajamarca en el verde norte de Peru, (el corzazon cerano)

 

Zum Reisebericht gehts hier:
https://goodbyegiessenhelloworld.wordpress.com/2019/09/14/und-wieder-ab-in-die-berge/

 

 

 

 

 

Amazonas-Schutz — „Pacto de Leticia“ Südamerikanischer Pakt als Signal.

„Pacto de Leticia“
Die Präsidenten und Vertreter von Ecuador, Peru, Brasilien, Bolivien, Surinam, Guyana haben am 06.09.19 den
„Leticia-Pakt für den Amazonas“ unterschrieben

Die Präsidenten und Vertreter von sieben südamerikanischen Ländern haben am 06.09.19 den

„Pacto de Leticia por la Amazonia“ / „Amazonas Schutzpakt“

unterschrieben, um die Erhaltung der natürlichen Ressourcen im artenreichsten Gebiet der Welt zu koordinieren,  in Leticia am äusersten Ende Kolumbiens nahe den Städten „Santa Rosa“ – Peru und Tabatinga – Brasilien mitten im Herzen des Amazonastieflandes.
Getroffen haben sich die folgende Representanten der entsprechenden Staaten:
Martín Vizcarra; Bolivia, Evo Morales y Ecuador, Lenín Moreno, und der Vizepräsident von Surinam, Michael Ashwin Adhin; der brasilianische Kanzler, Ernesto Araújo,  und der Naturschutzminister von Guyana, Raphael Trotman.

Nach dem Video nun weiterführende Beiträge zum Amazonas Pakt / „Pacto de Leticia por la Amazonia“

Nachfolgend dann der Text auf spanisch und eine provisorische Übersetzung des „Pacto de Leticia“ auf deutsch.

Hier ein Beitrag des Sterns:
https://www.stern.de/panorama/sieben-laender-schliessen-pakt-zum-schutz-des-amazonasgebiets-8892088.html
Hier entsprechender Beitrag zum Amazonas Schutzpakt beim Österreichischen Rundfunk.
https://orf.at/stories/3136372/

Weitere Links aus Südamerika (auf spanisch) zum Amazonas-Schutz Treffen
„Pacto de Leticia por la Amazonia“:

Die kolumbianische Regierung über das Amazonas Treffen:
https://id.presidencia.gov.co/Paginas/prensa/2019/Mandatarios-jefes-delegaciones-comprometieron-tomar-acciones-concretas-garantizar-proteccion-Amazonas-190906.aspx

Erklärung des kolumbianischen Präsidenten:
https://id.presidencia.gov.co/Paginas/prensa/2019/Declaracion-del-Presidente-Ivan-Duque-en-firma-del-Pacto-de-Leticia-por-la-Amazonia-190906.aspx

LaMula aus Peru:
https://redaccion.lamula.pe/2019/09/06/vizcarra-sobre-la-amazonia-no-nos-quedemos-en-la-retorica-debemos-revertir-la-deforestacion/redaccionmulera/

……………………………….

Hier der spanische Text vom peruanischen Außeministerium

PACTO DE LETICIA POR LA AMAZONÍA

1. Fortalecer la acción coordinada para la valoración de los bosques y la biodiversidad, así como para luchar contra la deforestación y degradación forestal, con base en las políticas nacionales y sus respectivos marcos regulatorios.

2. Establecer mecanismos de cooperación regional y de intercambio de información que permitan combatir las actividades ilegales que atentan contra la conservación de la Amazonía.

3. Crear la Red Amazónica de Cooperación ante desastres naturales entre los Centros de Operaciones de Emergencias para coordinar y articular los sistemas nacionales de prevención y atención de desastres con el objeto de atender de manera efectiva las emergencias de impacto regional, como incendios forestales de gran escala.

4. Intercambiar e implementar experiencias en el manejo integral del fuego, fomentando el desarrollo de políticas, instrumentos y acciones técnicas, basadas en la prevención de incendios forestales, la promoción de alternativas al uso del fuego en el medio rural y el fortalecimiento de capacidades técnicas, científicas e institucionales.

5. Concretar iniciativas de restauración, rehabilitación y reforestación acelerada en las zonas degradadas por incendios forestales y actividades ilegales incluyendo la extracción ilegal de minerales con miras a la mitigación del impacto, y recuperación de especies y funcionalidad de ecosistemas.

6. Incrementar los esfuerzos asociados al monitoreo de la cobertura boscosa y demás ecosistemas estratégicos de la región con el fin de contar con informes periódicos, en particular, en lo que respecta a la generación de un sistema de alertas tempranas por deforestación y degradación para actuar con un enfoque preventivo.

7. Intercambiar información para mejorar las capacidades de monitoreo del clima, la biodiversidad, los recursos hídricos e hidrobiológicos de la región bajo un enfoque de cuenca hidrográfica y basado en comunidades.

8. Promover iniciativas de conectividad de ecosistemas prioritarios y figuras de protección para la conservación de la biodiversidad por medio del uso sostenible, restauración y gestión de paisajes, respetándose las soberanías nacionales.

9. Intercambiar e implementar experiencias en el manejo integrado de los sistemas de áreas protegidas de los países amazónicos en los niveles regional, nacional y subnacional para su gestión efectiva y en beneficio de las poblaciones locales, a través de la promoción del desarrollo de programas y/o proyectos de conservación y uso sostenible.

10. Fortalecer los mecanismos que apoyen y promocionen el uso sostenible del bosque, los sistemas productivos sostenibles, los patrones de producción y consumo responsable y que promuevan las cadenas de valor y otros enfoques de producción sustentable, incluyendo las basadas en biodiversidad.

11. Impulsar acciones conjuntas orientadas al empoderamiento de las mujeres que habitan la región amazónica para fortalecer su participación activa en la conservación y desarrollo sostenible de la Amazonía.

12. Fortalecer las capacidades y la participación de los pueblos indígenas y tribales y de las comunidades locales en el desarrollo sostenible de la Amazonía reconociendo su papel fundamental en la conservación de la región.

13. Fomentar procesos de investigación, desarrollo tecnológico, transferencia de tecnología y gestión del conocimiento con el propósito de orientar la adecuada toma de decisiones e impulsar el desarrollo de emprendimientos ambientales, sociales y económicos sostenibles.

14. Desarrollar y articular entre los países amazónicos actividades de educación y creación de conciencia sobre el rol y función de la Amazonía, los principales retos y amenazas que enfrenta para su conservación y uso sostenible de los bosques y la protección de los conocimientos tradicionales de las comunidades que la habitan; así como sobre los escenarios de riesgo de desastres para el fortalecimiento de la resiliencia de las poblaciones amazónicas.

15. Trabajar conjuntamente para fortalecer los programas y mecanismos financieros, reivindicar los compromisos de los países asumidos en estos espacios, movilizar recursos públicos y privados, incluyendo la Banca Multilateral, según corresponda, para la implementación de este Pacto.

16. Avanzar rápidamente en la formulación de la segunda fase del Programa Paisajes Sostenibles de la Amazonía ante el Fondo para el Medio Ambiente Mundial.

DECLARAMOS:

Nuestra voluntad de acoger el presente Pacto de Leticia por la Amazonia.

Nuestro compromiso de coordinar, a través de las Cancillerías y las autoridades competentes, la formulación de un plan de acción para el desarrollo de las acciones adoptadas, así como de realizar reuniones de seguimiento para evaluar el avance en la formulación e implementación de dicho plan.

Nuestra intención de cooperar y nuestro llamado a otros Estados interesados, a la Organización del Tratado de Cooperación Amazónica (OTCA) y demás organizaciones regionales e internacionales a cooperar para la consecución de las acciones aquí acordadas construyendo en armonía con los esfuerzos nacionales y en atención a las solicitudes de los países amazónicos signatarios de este Pacto y con pleno respeto a su soberanía.

Quelle / Fuente: Ministerio de Relaciones Exteriores   Peru Außenministerium.
>> https://www.gob.pe/institucion/rree/noticias/50579-pacto-de-leticia-por-la-amazonia
………………………………………………………

Im folgenden die maschinelle Übersetzung
ohne Gewähr und mit Übersetzungsfehlern.

PAKT von LETICIA FÜR die AMAZONas Region.

Stärkung koordinierter Maßnahmen zur Bewertung von Wäldern und biologischer Vielfalt sowie zur Bekämpfung von Entwaldung und Waldschädigung auf der Grundlage der nationalen Politik und der jeweiligen Rechtsrahmen.

2. Einrichtung regionaler Kooperations- und Informationsaustauschmechanismen zur Bekämpfung illegaler Aktivitäten, die den Erhalt des Amazonas bedrohen.

3. Schaffung des Amazonas-Netzwerks für die Zusammenarbeit bei Naturkatastrophen zwischen den Notfall-Operationszentren zur Koordinierung und Formulierung nationaler Katastrophenschutzsysteme, um wirksam auf Notfälle mit regionalen Auswirkungen, wie beispielsweise große Waldbrände, reagieren zu können.

4. Austausch und Umsetzung von Erfahrungen im Bereich der integralen Brandbewältigung, Förderung der Entwicklung von Politiken, Instrumenten und technischen Maßnahmen auf der Grundlage der Waldbrandverhütung, Förderung von Alternativen zur Nutzung von Feuer in ländlichen Gebieten und Stärkung der technischen, wissenschaftlichen und institutionellen Kapazitäten.

5. Konkrete Wiederherstellungs-, Rehabilitations- und beschleunigte Wiederaufforstungsinitiativen in Gebieten, die durch Waldbrände und illegale Aktivitäten geschädigt wurden, einschließlich des illegalen Abbaus von Mineralien zur Minderung der Auswirkungen und der Wiederherstellung der Funktionalität von Arten und Ökosystemen.

6. Verstärkte Anstrengungen im Zusammenhang mit der Überwachung der Waldflächen und anderer strategischer Ökosysteme in der Region, um regelmäßige Berichte zu erstellen, insbesondere im Hinblick auf die Schaffung eines Frühwarnsystems für Entwaldung und Verschlechterung, um mit einem präventiven Ansatz zu handeln.

7. Austausch von Informationen zur Verbesserung der Überwachungskapazitäten für Klima, Biodiversität, Wasserressourcen und hydrobiologische Ressourcen der Region im Rahmen eines Wendepunkt- und gemeindebasierten Ansatzes.

8. Förderung von Initiativen für die Vernetzung vorrangiger Ökosysteme und von Schutzzahlen für den Erhalt der biologischen Vielfalt durch nachhaltige Nutzung, Wiederherstellung und Bewirtschaftung von Landschaften unter Wahrung der nationalen Souveränitäten.

9. Austausch und Umsetzung von Erfahrungen mit dem integrierten Management der Systeme von Schutzgebieten der Amazonasländer auf regionaler, nationaler und subnationaler Ebene für deren effektives Management und zum Nutzen der lokalen Bevölkerung durch die Förderung der Entwicklung von Programmen und/oder Projekten zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung.

10. Stärkung von Mechanismen zur Unterstützung und Förderung der nachhaltigen Nutzung von Wäldern, nachhaltiger Produktionssysteme, Produktionsmuster und des verantwortungsvollen Konsums sowie zur Förderung von Wertschöpfungsketten und anderen nachhaltigen Produktionsansätzen, einschließlich derjenigen, die auf der biologischen Vielfalt beruhen.

11. Förderung gemeinsamer Aktionen zur Stärkung der in der Amazonasregion lebenden Frauen, um ihre aktive Beteiligung an der Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung des Amazonasgebiets zu stärken.

12. Stärkung der Kapazitäten und der Beteiligung von indigenen und indigenen Völkern und lokalen Gemeinschaften an der nachhaltigen Entwicklung des Amazonasgebiets unter Anerkennung ihrer grundlegenden Rolle bei der Erhaltung der Region.

13. Förderung von Prozessen der Forschung, technologischen Entwicklung, des Technologietransfers und des Wissensmanagements, um geeignete Entscheidungen zu treffen und die Entwicklung nachhaltiger ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Vorhaben zu fördern.

14. Entwicklung und Vermittlung von Bildungs- und Sensibilisierungsaktivitäten zwischen den Amazonasländern über die Rolle und Funktion des Amazonas, die wichtigsten Herausforderungen und Bedrohungen, denen er für seinen Erhalt und seine nachhaltige Nutzung der Wälder und den Schutz des traditionellen Wissens der Gemeinschaften, die ihn bewohnen, ausgesetzt ist, sowie über Katastrophenrisikoszenarien zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Amazonasbevölkerung.

15. Zusammenarbeiten, um die Finanzprogramme und -mechanismen zu stärken, die Verpflichtungen der Länder, die in diesen Bereichen übernommen wurden, zu fordern, öffentliche und private Ressourcen, gegebenenfalls einschließlich der Multilateralen Bank, für die Umsetzung dieses Pakts zu mobilisieren.

16. Rasche Fortschritte bei der Formulierung der zweiten Phase der nachhaltigen Landschaften des Amazonasprogramms vor der Global Environment Facility.

WIR ERKLÄREN:

Unsere Bereitschaft, den derzeitigen Leticia-Pakt für den Amazonas zu akzeptieren.

Unsere Verpflichtung, über das Außenministerium und die zuständigen Behörden die Ausarbeitung eines Aktionsplans für die Entwicklung der angenommenen Maßnahmen zu koordinieren und Folgetreffen abzuhalten, um die Fortschritte bei der Ausarbeitung und Durchführung dieses Plans zu bewerten.

Unsere Absicht zur Zusammenarbeit und unser Appell an andere interessierte Staaten, an die Amazon Cooperation Treaty Organization (ACTO) und andere regionale und internationale Organisationen sowie an andere interessierte Staaten, an die Amazon Cooperation Treaty Organization (ACTO) und andere regionale und internationale Organisationen.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

…………………….

Im folgenden noch ein paar Impressionen aus dem Amazonasregenwald von unserem Reiseveranstalter:

capybara
Die größten Nagetiere der Welt, die sogenannten Wasserschweine leben im Anazonastiefland und am Rande des Bergregenwaldes.
Bergregenwald Amazonas
Der Regenwald von Südamerika vor allem das Amazonastiefland trägt mit seinem Regenwald rund 20% zur globalen Sauerstoffproduktion bei.
Kapuzineraffe
Kapuzineraffe im Regenwald im Bambus sitzend. Diese Affen sieht man ab und zu auf Regenwaldtouren vor allem im tiefen Bergnebelwald der Ostanden Perus.
Roter Felsenhahn - im Manu Regenwald.
Roter Felsenhahn – im Manu Regenwald – Nationalvogel von Peru.
Belen Iquitos Peru
Belen das Hafenviertel von Iquitos mit den auf dem Amazonas schwimmenden Häusern. (Foto vor einigen Jahren vom Reiseveranstalter Chirimoya Tours – Lima / Peru)
Hinweis Manu Nationalpark
Hinweis Tafel auf den Manu Nationalpark in Peru.
Logo Manu Nationalpark Touren
Die Manu Tour nach Ihren Wünschen und Budget. Von exclusiven einwöchigen Nationalpark Tour bis zu Biospähren Touren und günstigere Touren in die Manu Kulturzone.

Schreiben Sie uns
Ihre Fragen und Reisewünsche für Südamerika.

 

 

oase-huacachina-ica-peru

 

Sie sind hier auf (geht zurück auf den Anfang der Seite)
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/09/08/amazonas-schutz-suedamerikanischer-pakt-pacto-de-leticia
(Orginalbeitrag über den „Pacto de Leticia“

Neuerscheinung – Literatursammlung von Patagonischen Schriftstellern: Patagonia literaria VI – Antología de poesía del sur argentino.

Buch mit Literatursammlung von 50 patagonischen Schriftstellern
„Poesia del sur argentino“.
Herausgegeben von Claudia Hammerschmidt und Luciana A. Mellado.

Direkt zum Artikel über das Buch:
>> https://romanistikjenablog.wordpress.com
neuerscheinung-patagonia-literaria-vi-antologia-de-poesia-del-sur-argentino/

Der Beitrag auf romanistikjenablog.wordpress.com handelt über das Buch:

„Patagonia literaria VI – Antología de poesía del sur argentino“
von Claudia Hammerschmidt und Luciana A. Mellado.
Die Anthologie (Literarische Zusammenstellung) erschein im Rahmen der Buch/Themenserie „Fines del mundo – Estudios culturales del Cono Sur“

In dem Buch sind als fünfzig Dichter zufinden,  die in zwei Gruppen eingeteilt wurden, die erste Generationen und die neuen Generationen, ein Kriterium, das der Spezialist für patagonische Literatur und Dichter Luciana A. Mellado hielt es für angemessen.

Das Inhaltsverzeichnis (PDF) zum Downloaden oder ansehen gibts hier:
(Vom Romanistikbereich der Uni Jena)
www.romanistik.uni-jena.de/iromedia/pdf_Hammerschmidt/Publikationen/Patagonia_literaria_VI_2019_Indice.pdf

>> Hier gehts zur Buchbchreibung
https://romanistikjenablog.wordpress.com/2019/07/19/neuerscheinung-patagonia-literaria-vi-antologia-de-poesia-del-sur-argentino/

Orginal Beitrag aus Patagonien zum Buch:
https://cedie.neuquen.gov.ar/claudia-hammerschmidt-y-luciana-a-mellado-eds-patagonia-literaria-del-sur-argentino-fines-del-mundo-estudio-culturales-del-cono-sur-2019/

body of water near mountain
Patagonien Photo by Luis Dalvan on Pexels.com

 

Haben Sie Fragen?
Schreiben Sie uns:
Wir freuen uns Ihnen weiterzuhelfen.

Lima – Peru – Drohnenflug über die „Mauer der Schande“

Die sogenannte Mauer der Schande in Lima.
(Damit die unterbezahlte Polizei und der Staat entlastet wird trennt man einfach zwei gegensätzliche Bevölkerungsgruppen durch eine Mauer.)

Die sogenannte Mauer der Schande in Lima.
(Damit die unterbezahlte Polizei und der Staat entlastet wird trennt man einfach zwei gegensätzliche Bevölkerungsgruppen durch eine Mauer.) Offiziel ist Diskriminierung in Peru verboten.
Hier das  Video vom Drohnenflug über die Mauer von Lima:

 

Hier noch ein Beitrag von Arte.tv auf deutsch:
https://www.arte.tv/de/videos/078636-000-A/peru-die-mauer-der-schande/

Peru Reiseveranstalter

 

Schreiben Sie uns.
Unser Reiseveranstalter Team vor Ort in Peru freut sich Ihnen helfen zu können

 

 

 

Chirimoya Tours Reiseveranstalter Logo.
10 Jahre Chirimoya Tours Reiseveranstalter in Südamerika. Vor Ort in Peru.
Colca-Canyon_04Peru (2)
Typische Szene an den Stellen wo Einheimische Ihre Produkte verkaufen.
Memoria a Alan Garcia
Alan Garcia „Peru es Esperanza“

la-vida-y-la-muerte

Buchmesse – 11.Oktober – Freikarten — Literatur aus Südamerika, Brasilien, Portugal und dem portugiesischsprachigen Afrika.

Interessantes Programm zu Lateinamerika statt, an dem auch drei brasilianische Autor/innen teilnehmen. Für die am 11. Oktober (Donnerstag) auf dem Messegelände im Frankfurt Pavilion stattfindenden Veranstaltungen zu Lateinamerika vergeben wir in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse 10 Freikarten. Diese Freikarten berechtigen zur Teilnahme an den […]

Wie bereits angekündigt, findet in diesem Jahr auf der Buchmesse ein interessantes Programm zu Lateinamerika statt, an dem auch drei brasilianische Autor/innen teilnehmen. Für die am 11. Oktober (Donnerstag) auf dem Messegelände im Frankfurt Pavilion stattfindenden Veranstaltungen zu Lateinamerika vergeben wir in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse 10 Freikarten. Diese berechtigen zur Teilnahme an den […]

über Buchmesse – 11.Oktober – Freikarten — Literatur und Musik aus Brasilien, Portugal und dem portugiesischsprachigen Afrika

Museu Nacional do Brasil (gegr. 1818) durch Großbrand zerstört

Brasilianisches Nationalmuseum durch Feuer zerstört.

Ottmar Ette, Julia Maier: Alexander von Humboldt. Bilder-Welten. Die Zeichnungen aus den Amerikanischen Reisetagebüchern (Prestel)

Zeichnungen aus den Amerikanischen Reisetagebüchern (Prestel)

hier weiterlesen  https://wp.me/py1zs-3eQ

Unabhängige Nachrichten aus Südamerika. Vortrag (Berlin) und Links.

Möglichkeiten und Grenzen | Diskussion | Donnerstag, 24.5.2018 | 18:00 Uhr | Simón-Bolívar-Saal | Sprache: Deutsch |

Mehr Infos:  Unabhängige Nachrichten aus Lateinamerika — Freunde des IAI | Entdecke Lateinamerika neu in Berlin

Lateinamerika : Peter Bauza – Cobacabana Palace – Rio – Bilder aus der Vorhölle.

Bilder des Top Streetfotografen aus Brasilien.

Reblog zum Beitrag des bekannten Fotografen Peter Bauza. Fotos aus Rio Brasilien.

Peter Bauza Cobacabana Palace:
Das Leiden und Leben der Menschen in unfertigen Bauruinen in Brasilien.

Fotos aus einem nie vollendetem Wohnungsprojekt in Brasilien.
Die vor 30 jahren begonnee Wohnsiedlung in Rio de Janeiro mit dem eigentlichen Namen Jambalaya.

Interview des Spiegels mit Peter Bauza:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/copacabana-palace-in-rio-de-janeiro-es-ist-die-hoelle-a-1110588.html

Hier gehts noch zu ein paar Bildern von Peter Bauza.

https://goo.gl/images/tnj29Q

https://goo.gl/images/UGd11o

Der Name kommt eigentlich  von dem 1923 gegründeten Luxushotel in Rio de Janeiro, das heute zum Belmond Konzern gehört.
In Im verkehrten schon Marlene Dietrich und Orson Wells.
Die besonders exklusiven und teuren Suiten sind im obersten 6ten Stockwerk.
von dort hat man eine schönen blick auf den Strand von Cobacabana.
Das Hotel liegt in der Avenida Atlantica 1702.
Bei Tripadvisor ist es auf Nummer drei von fast dreihundert Hotels in Rio de Janeiro.

Copacabana Palace Hotel Rio

Letzter Tag in Südamerika – Buenos Aires – Argentinien.

Take the long way home

– interessanter Bericht:  http://wp.me/p8irNz-3V

Daneben noch einige Reisefotos aus Argentinien:


Die Iguazu Wasserfälle zwischen Brasilien und Argentinien sind eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Südamerika.


Nördlich von Salta “ La Linda“ die Berge der sieben Farben.
In der Quebrada de Humahuaca, wo es auch noch andine und indigene Kultur auf argentinischem Boden gibt.


Rosario el Monumento de la Bandera.
Rosario: Das Monument der Fahne Argentiniens.


Das letzte Foto ist vonn „La Boca einem der bekanntesten Stadteile von Buenos Aires der Hauptstadt Argentiniens.

Wer außer nach Argentinien auch auf die Galapagos Inseln möchte hier ein paar Fotos von den urweltlichen Galapagos Echsen:
http://www.chirimoyatours.com/Ecuador/Galapagos-Echsen_Fotos.html

 

Argentinien – Quebrada de Humahuaca

Die Quebrada de Humahuaca ist ein langes Tal im Nordwesten Argentiniens gelegen. (Provinz Jujuy). Sie wurde von der Unesco als  Natur- und Kulturerbe der Menschheit deklariert.
Als eine Kombination von wunderschönen Landschaften,  zahlreichen Weilern, Dörfer und Städten, die vielen Spuren der präkolumbischen und kolonialen Kultur aufweist.
Die Schlucht wird durch den Rio Grande durchflossen, der in den Fluss „Rio Paraguay“ mündet, und liegt am Ostrand der Anden.
Die Quebrada de Humahuaca verläuft in  Nord-Süd-Richtung, beginnt im Norden auf fast rund 3000 Meter Höhe über dem Meer. Und war auch in historischen Zeiten eine Verbindung zum Hochland der Anden und Bolivien.

Geografie und Landschaft der Quebrada de Humahuaca.

Die Schlucht ist eine trockene Zone  mit einer schönen Landschaft und reiche Kulturerbe, die von kleinen Städten oder Dörfern durchzogen ist.  Bárcena, Vulkan, Purmamarca (Berg der sieben Farben), Maimará, Tilcara – wo Pucara gleichnamigen heißt. Desweiteren Perchel, Huacalera, Uquia, Humahuaca und Tres Cruces.

Die klimatische Bedingungen bewirken das es im Winter, kühl und trocken ist, das ist auch die ideale Jahreszeit das Tal zu besuchen.

Für den Südwesten und Süden die Quebrada de Humahuaca Höhenmeter abzusteigen und durch Täler Zwischenprodukte als Lerma mit der Quebrada del Toro, der aus dem Westen (d. h. aus dem Hochland) und auch berühmte Calchaquí-Täler bezieht.

Bezeichnungen und Ortsnamen der Quebrada de Humahuaca.

Die am meisten akzeptierte Version für den Namen Humahuaca bezieht sich auf die Autoetnonimo der Omaguaca Volksgruppe bewohnen die Region. Die Selbstbezeichnung dieser ethnischen Gruppe ist nach wie vor schwierig Prüfung, obwohl traditionell mit dem gemeinsamen Arawak verknüpft; Dies wäre eine möglichen Mutation des Arawak phonemischen seit, in der Tat, Omaguaca Ethnizität wurde das Produkt von einem Mixogenesis gehörten zu den Chane – bias südlichsten Arawak – Chichas, Lickanantai und Paziocas (oder „calchaquies“ „).

Eine zweite Version führt den Namen auf die Quechua-Sprache in der Form: Uma Waka, so dass die Bedeutung von „cabeza“(uma) und „tesoro“.
Aber es wird beobachtet, dass der Begriff Huaca (Waka, „lugar sagrado“ „) für Schatz verwendet wird und dies „Posthispanica“ also in der nachspanischen Zeit (in der Region und darüber hinaus z.B. Peru..) verwendet wird.

Es gibt auch eine andere Bedeutung von Humahuaca: „cabeza“ (Huma) (Kopf) und „llorar“ (Waqay) (Weinen).
Daher würde die Übersetzung, „cabeza  que llorar“ (Kopf der weint) bedeuten. Einige Historiker behaupten, der Name beziehe sich auf den Ort der Bestattung der Köpfe oder Grab mit prominenten Köpfen.

Geschichte und Kultur der Quebrada de Humahuaca.

Die Quebrada de Humahuaca wude von der Unesco als  Natur- und Kulturerbe der Menschheit deklariert im Juli 2003.
Als eine Kombination von wunderschönen Landschaften,  zahlreichen Weilern, Dörfer und Städte, die vielen Spuren der präkolumbischen und kolonialen Kultur, beinhalten sowie die alte präkoloniale Kultur  der Omaguaca. Gibt es auch Orte wie die „Höhle des Inca“ (relativ moderne Name) wo archöologische Funde gemacht wurden (Petroglyphen,  bearbeitete Steine usw.), deren Alter bis auf 10 Jahrtausenden geschätzt wurden.

In der Quebrada de Humahuaca, gibt es noch Nachkommen der alten Siedler, der sogenannten Naturvölker, Quechuasprachig diese leben in Koexistenz mit der Natur, mit der  PachaMama (Muttererde),  und dem Gott des Donners, Blitz und alle Lebewesen, die zu respektieren. Glücklicherweise erhielten sie ihre Kultur trotz der Tatsache, das die eindringenden Inka sie unterwarfen und die Inkas dem einen Gott der Sonne huldigten.

Die Quebrade war  die Szene von vielen kämpfen während des Unabhängigkeitkrieges (Anmerkung von Spanien)  und auch noch danach während der Invasion der konföderierten bolivianische peruanischen Arme.

Zu den Attraktionen zählt der Monolith, der die Schnittstelle zwischen dem Wendekreis des Steinbocks und der „Pucará de Tilcara“, Befestigung angibt.
Dieser Monolith wurde errichtet  von den frühen Siedlern auf den Bergen.

Derzeit gehen viele dieser Aspekte unbemerkt in Konflikte mit der lokalen Provinzregierung über, mit den Ureinwohnern, die betonen das das Land einst ihren Vorfahren gehörte.

weiterführendes zur Quebrada:

Einheinmische Völker im Norden Argentiniens:
www.indec.gov.ar/ftp/cuadros/poblacion/pueblos_originarios_NOA.pdf

Der Status und Eintrag als Weltkulturerbe bei der UNESCO:
http://whc.unesco.org/es/list/1116#top


with Source from: https://es.wikipedia.org/wiki/Quebrada_de_Humahuaca

Lizence:
https://es.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Texto_de_la_Licencia_Creative_Commons_Atribuci%C3%B3n-CompartirIgual_3.0_Unported

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

https://www.pagina12.com.ar/diario/suplementos/turismo/9-2541-2013-04-15.html

Quebrada de HUmahuaca
Quebrada de Humahuaca, das lange Tal im Nordwesten Argentiniens das bis auf 3000 Meter Höhe ansteigt. Hier ist noch viel von der präkolonialen und andinen Kultur Argentiniens zu spüren. von alt eingesessenen Kulturen und Völkern bis zu den Inkas die die Region kurz vor den Spaniern eroberten.

Weitere Beiträge in unserem Peru-Südamerika Blog:

Mit dem Bus von Argentinien nach Peru und auch zurück:
https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/about/mit_dem_bus_von_lima_peru_nach_argentinien_ueber_salta_nach_buenos_aires/

Vor über fünfzig Jahren erschhütterte die Kubakrise mitten im kalten Krieg die Welt:
https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2012/10/14/50-jahre-kuba-krise-castro-fur-atomaren-erstschlag/

Interessanter guter Bericht über Lima die Hauptstadt von Peru,
auf spanisch allerdings.
https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2016/12/17/lima-peru/

Etwas zur Geschichte der Flagge von Argentinien.
https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2012/07/17/fahne-argentinien-wikipedia/

Tango tanzendes Paar in der Hauptstadt des Tangos und Argentiniens.

Südamerika und Peru Reisen: www.chirimoyatours.com

Marsch gegen den stillen Genozid der einheimischen Bevölkerung im Chaco von Argentinien

Diesen 13ten Oktober  findet der

Marsch gegen den stillen Genozid der einheimischen Bevölkerung im Chaco von Argentinien statt.

Der Verband der Organisationen von der Basis Chaco  (FOB) untermimmt an diesem Donnerstag dem 13ten den zweiten Marsch gegen den stillen Genozid in der Stadt Resistencia mit der Anwesenheit von Hunderten von Einheimischen Einwohnern mit Ursprung  von Quitilipi, Machagay und Colonia, neben der Anwesenheit einer Delegation von Corzuela.In beiden Organisationen Chaco sektorübergreif  gegen Einstellung wie CUBa MTR,  die Teresa Rodrigues Bewegung und und CCC kommen auch Sitechs schließen sich dem Marsch um 8 Uhr an, bis zum Regierungsgebäude, wo rechnet mit einer großen Veranstaltung mit anschließendem Aufenthalt, bis die Behörden zu Sie „empfangen“ hören. Zu den Hauptanliegen in Quitilipi gehört die Unterernährung  mit 52 Prozent, aber die Behörden werden von Insidern gegeben entsteht.
Nahrung, Arbeit, Wohnen und gesundheitsbezogene Bedürfnisse  und Beschwerden sind mehr von der Bevölkerung zu hören.
……

„Bandera FOB“

FOB: Este 13 marchamos contra el genocidio silencioso de los pueblos originarios en Chaco La Federación de Organizaciones de Base Chaco realizará este jueves 13 la segunda marcha contra el genocidio silencioso en la ciudad de Resistencia con la presencia de cientos de originarios de las ciudadesdes de Quitilipi, Machagay, y Colonia Aborigen, ademas de […]

über Argentina_Chaco: Marchamos contra el genocidio silencioso de los pueblos originarios — Red Latina sin fronteras

Merken

Aktuelle sehenswerte Bilder vom Geburtstag von Fidel Castro (auf El Comercio/ Peru)

Fotos vom 90sten Geburtstag von Fidel Castro – dem ehemaligen cubanischen Führer und Revolutionär. (Fotoserie im El Comercio/ Peru)

http://elcomercio.pe/mundo/latinoamerica/cuba-asi-celebro-fidel-castro-sus-90-anos-noticia-1924162/1

El líder cubano Fidel Castro asistió, junto a su hermano, el presidente Raúl Castro, a un espectáculo por su 90 cumpleaños en el emblemático teatro Karl Marx de La Habana, Cuba donde fue ovacionado por los más de 5.000 espectadores presentes en la gala, trasmitida en vivo por la televisión estatal.

http://elcomercio.pe/….cuba-asi-celebro-fidel-castro-sus-90-anos

Weitere Artikel über Cuba

präsentiert von  www.chirimoyatours.com Südamerika und Peru Reiseveranstalter deutschsprachig  in Lima Miraflores.

50 Jahre Kuba-Krise: Castro für atomaren Erstschlag

rund 50 Personen arrested bei Oswaldo Payás Beerdigung in Kuba – MiamiHerald.com
Foto mit Fidel Castro aus den Zeiten des kalten Krieges.

Fidel Castro mit Nikito Krustschow
Fidel Castro mit Nikito Krustschow

Fidel Castro wird 90 Jahre alt

 

Fidel Castro  Heute wird er 90 Jahre alt. Ob er seinen Geburtstag als topfitter Politik-Rentner oder gebrechlicher Greis feiert, wüssten wohl auch die Kubaner gerne.

http://www.tagesschau.de/ausland/fidel-castro-geburtstag-101.html

Von Stephan Lina, ARD-Studio Mexiko-Stadt

Darunter ein Foto von Fidel Castro,
basierend auf dem Staatsbesuch 2003 in Brasilien.

Fidel Castro
Fidel Castro

Licença Creative Commons Atribuição 3.0 Brasil
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fidel_Castro.jpg

Zum  Beitrag:
tagesschau.de/ fidel-castro-geburtstag-101.html