Meeresforscher Hans Hass ist tot

Nachruf auf den Meeresforscher und Tauchpionier Hans Hass

Er trug den Reiz der Meerestiefe mit seinen Filmen in die deutschen Wohnzimmer. Seine große Leidenschaft waren Haie…

Nachruf auf Tagesschau.de
Meeresforscher Hans Hass ist tot 

Lebensgeschichte von Hans Haas

Hans Hass, noch in den 1950er Jahren Haß geschrieben, war der Sohn des Rechtsanwalts Dr. Hans Haß und der Fabrikantentochter Meta Brausewetter. Er besuchte das Theresianum in Wien und schloss 1937 dann die Schule ab. Bestimmend  für sein Interesse an der Meeresbiologie war seine (Abitur?) Maturareise 1937 an die französische Riviera mit Unterwasserjagden und Unterwasserfotografie.

1939 organisierte der junge Hans Hass eine Reise nach Curaçao und Bonaire (Niederländische Antillen) mit seinen Freunden Alfred von Wurzian und Jörg Böhler. An diesem Ort drehte er seinen ersten Film, bei dem er erstmals die sogenannte freischwimmende Filmmethode verwandte. (Da inzwischen der Zweite Weltkrieg begonnen hatte, kehrten die drei Freunde über die Vereinigten Staaten, Japan, China und die Sowjetunion – 1939/1940 noch nicht in den Krieg involviert – ins Deutsche Reich zurück.)

Nach dieser Expedition in die Karibik und ersten Fachartikeln stieg Hass 1940 vom Studium der Rechtswissenschaften auf Zoologie um. Eine weitere Expedition führte ihn 1942 in die Ägäis zur Pilion-Halbinsel, zu den Nördlichen Sporaden und nach der Vulkaninsel Santorin. Mit dabei war zum erstenmal auch Alfons Hochhauser, der als Ortskundiger, Dolmetscher und Fischerei-Experte unentbehrlich war.

Wegen einer Gefäßkrankheit der Füße (Raynaud-Syndrom) wurde Hans Hass nicht zur Wehrmacht eingezogen. Beim Marschieren reduzierte sich die Durchblutung seiner Füße in gefährlicher Weise. Im Februar 1944 promovierte er an der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität im Fach Zoologie mit einer Dissertation über die zu den Moostierchen gehörenden Neptunschleier (Reteporidae beziehungsweise Phidoloporidae). Bis zumKriegsende widmete er sich vorwiegend der Fertig Erstellung seines letzten Expeditionsfilms.

Eines seiner grösstenHauptanliegen war es, den Menschen die Angst vor Haien zu nehmen, denn sie verwehrte den ungezwungenen Zugang zur Unterwasserwelt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging sein Forschungsschiff durch Beschlagnahmung verloren; er wandte sich der Anthropologie und Evolutionsbiologie zu. 1947 wurde sein Film „Menschen unter Haien“, in Zürich uraufgeführt. Es folgten Verträge mit Herzog-Film sowie Sascha-Film (in Wien) und – nach zwei Expeditionen zum Roten Meer – zwei „Xarifa“-Expeditionen. Ein Film darüber – „Unternehmen Xarifa“ – erschien 1954. Das neue Forschungsschiff „Xarifa“ musste sich teilweise durch Foto-Safaris (im Roten Meer) und mit Hilfe der BBC finanzieren. Als Kapitän des Schiffes fungierte Johann Diebitsch, der 1957 als Kommandant der „Pamir“ ums Leben kam. Die „Xarifa“ selbst wurde 1960 von Hass wieder verkauft.

Nach Expeditionen in Ostafrika und Südasien entstanden 1959 erste Fernsehserien, 1961 erstmals auch über Landlebewesen. Es folgte Verhaltensforschung und 1963 bis 1966 die Energontheorie – die Basis seiner folgenden Arbeiten: Kombiniert mit Managementstrategie publizierte Hass 1969 über Gemeinsamkeiten zur Evolution. In den Siebzigern behandelte er Umwelt- und Wirtschaftsthemen und erhielt 1977 den Berufstitel „Professor“ – der aber nicht mit einer akademischen Beförderung oder einem Lehrstuhl an der Universität verbunden war.

1983 begannen langjährige Studien und zahlreiche Seminare über Raubtierinstinkte im Beruf. Dabei vereinte Hass Meeresbiologie, Verhaltensforschung und Managementtheorien. 1989 wandte er sich wieder Umweltthemen zu.

Wolfgang Klausewitz und Irenäus Eibl-Eibesfeldt benannten 1959 die von ihm bei den Malediven entdeckten Röhrenaale nach ihm und seinem Schiff Xarifa mit Xarifania hassi (die Art wurde mittlerweile in Heteroconger hassi umbenannt).

Hass tauchte im Januar 2005 vor den Malediven, um die Folgen der Tsunamikatastrophe unter Wasser zu untersuchen. Im Januar 2007 nahm er an einer Kreuzfahrt vor Port Sudan teil und unternahm dort ebenfalls einige Tauchgänge.

Im April 2006 gab Hass seinen Wohnsitz in Liechtenstein auf und lebte seitdem wieder in Wien. Dort verstarb er am 16. Juni 2013 und wurde am 22. Juni 2013 auf dem Hietzinger Friedhof beerdigt. Seinen Nachlass hatte Hans Hass dem Naturhistorischen Museum Wien vermacht.

„Energontheorie“ von Hans Haas

Zwischen 1959 und 1970 entwickelte Hass die „Energontheorie“. Hass stellt darin eine neue Sichtweise der Welt und der Stellung des Menschen in ihr dar, die aufgrund von physikalischen Gegebenheiten allgemeine Gesetzmäßigkeiten für alle Entwicklungsformen aufzeigt und sie von der Biologie ausgehend mit einbezieht. Das Energonkonzept wird von Hass als sein „Glasperlenspiel“ bezeichnet, in dem er versucht, das Begriffssystem verschiedener Wissenschaften zusammenzuführen und durch eine einheitliche Struktur und ein einheitliches Begriffssystem darzustellen. Die Theorie wurde von der akademischen Wissenschaft nicht rezipiert und gilt als pseudowissenschaftlich, da sie vorwiegend mit Analogien arbeite. Nur sehr wenige Autoren beschäftigten sich inhaltlich mit der Energontheorie.

Das Konzept der „Hyperzeller“

Diese Definition des Menschen als Funktionsträger leitet Hass aus der Energontheorie ab. Er definiert die aus Zellen bestehenden Organe des Menschen als Funktionsträger und rechnet die Produkte der Technik als zusätzliche Organe, die nach Bedarf ausgetauscht werden können, dem Individuum hinzu. Hass bezeichnet den Menschen, der Werkzeuge verwendet, daher als „Hyperzeller“, charakterisiert den modernen Menschen als wandelbares, flexibles Wesen und nennt ihn „Homo Proteus“ (nach dem griechischen Gott Proteus).

Unter folgender Lizenz aus Wikipedia übernommen von unserem
Reiseveranstalter Team in Peru.

LIzenz.http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Lizenzbestimmungen_Creative_Commons_Attribution-ShareAlike_3.0_Unported/DEED  Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Hass

Ökologische und sozioökonomische Folgen eines übermäßigen Tourismus in sog. Entwicklungsländern

Construction next to the Streets

Write text here…

Peru und das andine Südamerika

Zunächst ist es schwierig eine generelle Aussage über die sozioökonomischen und ökologischen Folgen eines übersteigerten Tourismus in den sog. Entwicklungsländern zu treffen, da sich die kulturellen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Gegebenheiten von Land zu Land unterscheiden. Es lassen sich aber durchaus gewisse Gemeinsamkeiten und ähnliche Entwicklungen in den sog. Entwicklungsländern feststellen.

Ökologische Aspekte

Hinsichtlich der ökologischen Auswirkungen ist der zügellose Verbrauch von natürlichen Ressourcen einer der schwerwiegendsten Folgefaktoren eines übersteigerten Tourismus in Entwicklungsländern. Besonders drastisch ist hierbei die Verschwendung von Wasser. Für die Bewässerung von Grünanlagen, Golfplätzen und für den hohen Wasserbedarf von Touristen werden Unmengen an Trinkwasserressourcen benötigt, die an anderer Stelle fehlen. In Bereichen wie der Landwirtschaft oder dem täglichen Wasserverbrauch muss die Einheimische Bevölkerung zu Gunsten der Touristen Verzicht üben. Ein weiterer Aspekt ist die Verunreinigung des Trink- und Grundwassers. Da die meisten Entwicklungsländer über kein funktionierendes Klärsystem zur Aufbereitung von Abwässern verfügen, wird das von Fäkalien…

Ursprünglichen Post anzeigen 489 weitere Wörter

Lonely Planet die Top Reiseziele für 2013

Lonely Planet hat die Fans auf Facebook, Twitter, Google Plus und Thorn Tree gefragt welche Reiseziel Sie am besten mögen.

Dann hat Lonely Planet für jedes Reiseziel 16 Kriterien abgefragt.
Mehr als 3000 Menschen haben geantwortet, und die Ergebnisse wurden dann ausgewertet. – Hier dann das generelle Top 20 Destinations Ranking von Lonely Planet:

1. Bhutan
2. Thailand
3. Australien
4. Neuseeland
5. Japan
6. Indien
7. Island
8. Kambodscha
9. Costa Rica
10. Argentinien
11. Vereinigte Staaten von Amerika
12. Indonesien
13. Iran
14. Burma
15. Peru
16. Nepal
17. Kolumbien
18. Georgien
19. Italien
20. Malediven

Die Top 10 in bezug auf die Gastromomie und Küche.

1. Italien, 2. Thailand, 3. Indien, 4. Japan, 5. Argentinen, 6. Vietnam, 7. Frankreich, 8. Libanon, 9. Taiwan, 10. Spanien.

Mehr auf:
http://www.lonelyplanet.com/blog/2013/02/26/lonely-planet-travellers-choice-the-top-destinations-of-2013-part-1/

Bei den Ranking der Abenteuermöglichkeiten ist Peru auf dem 4ten Platz.

1. Neuseeland  2. Costa Rica   3. Nepal
 4. Peru
5. Australien,  6. Island,  7. Bhutan,  8. Bolivien,  9. Indien, 10. Uganda

Das Ranking der Reiseerinnerungen:

1. Bhutan, 2. India, 3. Iran, 4. Burma, 5. Australia, 6. New Zealand,
7. Peru,
8. Afghanistan, 9. Ghana, 10. Japan.

Bei der Möglichkeit andere Reisende zu treffen ist Peru auf dem Rank 4.

Studie kürt Bolivien und Venezuela zum Touristenunfreundlichsten Ländern

The Travel and Tourism Competitiveness Report 2013
Reducing Barriers to Economic Growth and Job Growth

> Den letzten Report gab es 2011.

> In den ersten zehn Positonen des neuen Travel und Tourism C- Reports gab es folgende Veränderungen:

-Schweiz Spanien und Vereinigtes Königreich von England  sind im Ranking gestiegen.
-Frankreich und Schweden sind als Reiseländer in der Wertung gefallen.

Die ersten Plätze von Südamerika belegen:
Panama, Mexico, Costa Rica, Brasilien, Puerto Rico, Chile, Uruguay und Argentinien, Peru, Equador und Kolumbien

 

Hier der vollständige Orginal Report
www3.weforum.org/docsWEF_TT_Competitiveness_Report_2013.pdf

Auf dieser Seite kommt man schnell zu den einzelnen Kapiteln des Reportes:
http://reports.weforum.org/travel-and-tourism-competitiveness-report-2013/?code=WR025

Der Beitrag dazu bei Spiegel Online:
„Bolivien  Touristen-unfreundlichsten Land“

 

 

 

 

Südamerika – Roadshow von LAN und TAN vom 12. bis 16.11.2012 – Reise Marketing – Peru – Ecuador – Chile

Südamerika-Roadshow  von LAN und TAN   vom 12. bis 16.11.2012

•  Stuttgart   • Karlsruhe   • In Mainz      •  München   •  Passau   • Regensburg   • Nürnberg   • Frankfurt

LAN und TAN freuen sich die Vertreter der Reisebüros zu Ihrer Roadshow einzuladen.
Zur Zeit wurden wohl die letzten Plätze der Roadshow vergeben.

Fremdenverkehrsämtern Incomming Agenturen und Airlines, die Ihnen die Vielfalt der südamerikanischen Anden und Amazonas Region näher.
(Uruguay, Equador, Peru, Chile, Kolumbien, für Peru ist Promperu vertretten.)

Die Stationen der Roadshow sind:
l
Mainz:                2. November, 18:30h, Hillon Mainz, Rheinstraße 68
Karlsruhe:          3. November, 09 30h, Schlosshotel Karlsruhe, Bahnhofplatz 2
Stuttgart:           3. November, 18:30h, Steigenberger Graf Zeppelin, Arnulf-Klett-Platz 7
München:           4. November, 09:30h, Hilton City Hotel,  Rosenheimer Straße 15
Passau:             4. November, 13:30h, IBB Hotel Passau, Bahnhofstraße 24
Regensburg:      5. November, 09:30h, Eurostars Parkhotel Maximilian, Maximilianstraße 28.;
Nürnberg:          5. November, 18:30h, Le Meridien, Bahnhofstraße 1
Frankfurt:          6. November, 09:30h, Jumeirah, Thurn-und-Taxis-Platz 2

=============================================
Eingeladen zur Südamerika-Roadshow sind Vertreter von deutschen Reisebüros:
Spannende Vorträge von Incomming Argenturen.

Das Logo unseres Südamerika Veranstalters
Die neue grüne grosse Version  unseres deutschsprachigen Südamerika Reiseveranstalters in Lima Peru.Fremdenverkehrsämtern und Airlines, die die Vielfalt der Region näher bringen. Die Stationen der Roadshow wurden oben beschrieben. Dann im folgenden Bild die Bildlogo teil mit der deutschen und peruanischen Fahne und der Chirmoya Frucht.
Rieseveranstalter Logo Bildmarke unseres Reisebüros.
Die Wortbild Marke unseres Reiseveranstalters (individuelle Peru Reisen und Reisen vorweigend in das andine Südamerika) mit Sitz in Lima Peru.
(Reisebüro im Stadtteil Miraflores).

sharedaddy

katholische jungschar – dreikönigsaktion: Reiseprogramm Peru

Hier gehts zum  Reiseprogramm eines sozialen Peru Lern Einsatzes.
Es gibt einen Einblick darüber, was so sozial und gesellschaftlich in Peru passiert abseitz der üblichen Touristen Reisen.

Katholische Jungschar -Deikönigsaktion: Reiseprogramm.

Unsere Homepage:   www.chirimoyatours.com

Wir schicken Ihnen gerne Reiseinformatioen und Angebote.
Schreiben  Sie uns:

A map of Peru
A map of Peru (Photo credit: Wikipedia)
Anonymous Cuzco School painting, 18th century

Schöne Reisefotos aus Jerusalem “Please be Safe!”

Tolle Reisefotos aus Jerusalem mit englischem Reisebericht.

mehr auf:
“Please be Safe!”. Schöne Jerusalem Fotos http://scottkasperphotography.wordpress.com

Fotos aus Patagonien

 

 

Hier finden Sie eine Auswahl an Fotos von Patagonien.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


 

 

 

Peru-Reisen-Fotoberichte.de Chiclayo/Pazifik_Strand-Peru.jpg

Schönes Peru Foto, Abendstimmung mit Strand und Palmen. Pimentel im Norden von Peru.

Foto vom Pazifikstrand in Peru unter Palmen.
Peru mit dem Pazifik, den Anden und dem Urwald ist immer eine Südamerika Reise wert.

Abendstimmung am Pazifikstrand, mit Palmen und alter Anlegestelle.
(im noch  wenig bekannten Reiseregion Nord Peru)

Peru Rundreise 15 Tage durch Süd Peru mit Inka-Trail Baustein

15 Tage Peru Rundreise
durch Süden Perus

Unsere klassische Peru Reise zu den Höhepunkten
im Süden des Andenstaates

Tag 1
Deutschsprachiger Empfang in Lima Empfang und Willkomen in Peru von unserem deutschsprachigem Mitarbeiter am Flughafen oder Bussterminal in Lima danach Fahrt zum Hostal in Lima. Übernachtung im Hostal
Ergänzungs Reise
Trekking-Baustein
Inkatrail 4T/3N buchen Sie am besten 4 Monate im Voraus wenn Sie nach März
buchen.

Tag 2
Lima Citytour, Bussfahrt Lima-Nasca
Frühstück, morgens Citytour in Lima, am selben Tag Weiterreise nach Nasca.
Transfer zum Hostal und Übernachtung.
Reiseinformationen
Peru

Reisehinweise Nachrichten aus Peru

Tag 3
Flug über die Nasca Linien, Bussfahrt Nasca Arequipa

Morgends Frühstück, Transfer zum Flughafen Nasca und 35 Minuten Flug über die uralten rätselhaften Nasca Linien.
Dort gibt 13 gut sichtbare verschiedene Scharrfiguren im Wüstensand. (wie
z.B. Kolibri, Kondor, Spinne, Affe, Hände, „Astronaut“, Echse, Walfisch…..) und
eine grosse Anzahl von Linien und geometrischen Figuren und unterirdische präinka Aquadukte zur Bewässerung. Die Linien von Nasca und Palpa wurden 1920 entdeckt und von 1949 an von der deutschen Maria Reiche bis fast zu ihrem Lebensende erkundet. Ihrem Engagement ist es zu verdanken das die Linien
heute zum grössten Teil nicht zerstört sind und zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Nach dem Flug Transfer zum Hostal, vorausichtlich 14.30 hr Pick up zur
Busshaltestelle und Bussfahrt Nasca – Arequipa.
Ankunft in Arequia rund 23.00 hr,Transfer zum Hostal. Übernachtung in Arequipa.
Tag 4
Arequipa freie Stadtbesichtigung und Citytour.

12.00 hr City Tour (3.5 Stunden) durch Arequipa der weissen Stadt
Besichtigung der Kathedrale, des Conventes Santa Catalina, (quasi eine kleine
historische Stadt innerhalb Arequipas), Mirador de llanaguara mit Blick auf den
Hausberg Misti, die Plaza de Armas der koloniale Hauptplatz mit dem obligatorischem Brunnen. Rest des Tages frei. Übernachtung im Hostal. Der Name „weiße Stadt“ kommt von dem vulkanischem Sillar-Gestein her oder nach einer anderen Quelle davon das früher nur weisse Einwohner in Arequipa leben durften.
Optional: Wer möchte, kann versuchen morgends der Mumie des Inkamädchen
„Juanita“ noch einen kurzen Besuch abstatten, die 1995 im Gebirge gefunden wurde.Bemerkung:
Die nächsten 2 Tage sind Exkursion in den Colca Canon 2 Tage, 1 Übernachtung im Dorf im Canon. (Tag 5/5) (Ein Pass mit 4200m, längerer Aufenthalt max Höhe
3600m, empfehlenswert ausreichend trinken und keine grossen schweren Mahlzeiten,
Kokatee).
Tag 5
Fahrt zum Colca Canon, Vicuna Reservat, Tal der Vulkane, kleine Wanderung, Indiodörfer
Voraussichtlich 7.00 Uhr Pickup für die Excursion, Fahrt zum Colca Canon. Reserva nacional de Vicunas, Tal der Vulkane. Besichtigung kleiner Dörfer und deren Kirche und Plätze, einschliesslich Mittagessen und Abendessen. Kleine Wanderung zu Ruinen. Nachmittags Möglichkeit Thermalbäder zu besuchen.
Übernachtung in einem Hostal in Civay oder Maca einem der Dörfer im Colca Canon.
Tag 6 Landschaftlich schöne Fahrt durch den Colca Canon und Besichtugung Cruz del Condor,

Rund 7.00 hr Pickup, An diesem Tag führt die Fahrt zum Cruz del Condor. Unterwegs schöne Aussicht auf den maiestätischen Colca Canon, kleine andine Dörfer und koloniale Kirchen, alte Terassen die noch aus der vorinka Zeit stammen. Ankunft am Aussichtspunkt Cruz del Condor. Dort sind dann die grossen Condore, Adler und andere Vögel im Aufwind zu beobachten. Gute Gelegenheit Fotos vom herrlichem Tal, von den Kondoren und Adlern zu machen. Tele bis 200 mm (oder mehr bei Erfahrung) empfehlenswert. Beim Cruz del Condor besteht auch die Möglichkeit kunsthandwerkliches und gestricktes (Alpaka oder Lama) günstig von der dortigen Bevölkerung zu kaufen. (Wer Lust hat kann sich
auch kurz im Tauschhandel üben, vorwiegend Sachen die Frauen interessieren).
Danach Mittagessen. Um 17.00 Uhr rund Rückkehr zum Hostal nach Ankunft in Arequipa, dort Übernachtung.
(Alternative wäre Trekking möglich z.B.: 3 Tage & 2 Nächte)
Tag 7 Fahrt Arequipa Puno (3900m
hoch)
Rund 9.30 hr Pick Up vom Hostal zum Bussterminal Arequipa, dort Weiterfahrt nach Puno (3900m) rund 15.00 hr Ankunft in Puno. (3900m) Rest des Tages zur Aklimatisierung bzw. freien Verfügung. Übernachtung in Puno.Bemerkung:
Die nächsten zwei Tage sind eine Exkursion zum Titikakasee und den Inseln Islas
Taquile und Amatani (Tag 8/9).
Tag 8
Besichtigung der
schwimmenden Inseln am Ufer des Tikikakasees, Insel Amatani, Übernachtung bei einer Insel-Familie.

Rund 7.30 hr Abholung zur Exkursion. Besichtigung
der fälschlicherweise als Uros bezeichneten Indigenas. bzw deren Schilfinseln.
Die dortigen Einwohner sind jedoch keine Uros sondern entweder Qechuas oder
Amayara sprachig, (die Ethnie und Kultur der Uros ist vor schon längerer Zeit
ausgestorben). Fahrt im Motorboot zur Insel Amatani,wo man die Dörfer und die dortige für Peru noch relativ ursprünglich lebende Bevölkerung besichtigen kann. Nachmittags werden einige Ruinen besichtigt. Erst um 1998 wurden Teile der Insel elektrifiziert. Frühes kleines Mittagessen im Form eines Imbisses, spätes Mittagessen im Haus einer dort ansässigen Familie. Übernachtung auf der Insel im Haus der Familie.

Tag 9
Besichtigung Insel Amatani, Rückkehr nach Puno.
Frühstück mit der
Familie. Um 9.00 hr mit dem Boot Besichtigung der Insel Taquile (rund 4100m), wo die männliche Bevölkerung die typischen Mützen mit dem lang herunterhängenden Bopel trägt. Die Bevölkerung ist bekannt für ihre Vielfalt an Strick und Webarbeiten. Mittagessen im Restaurant auf der Insel. Rückweg durch den typischen Steinbögen mit wunderschöner Aussicht danach geht abwärts zum Bootssteg. Rückkehr mit dem Motorboot.
16.00 hr Ankunft in Puno. Dort Übernachtung im Hostal.
Tag 10
Ganztägige Busfahrt
Puno-Cusco mit touristischem Program.
7.30 hr rund Pick up vom Hostal
Puno Busfahrt mit touristischem Program nach Cusco. Busfahrt duch das Hochland
Perus mit landestypischem Mittagessen und Program. Mit schönen Blick auf die Andenwelt, Andengipfel, Alpakas, Lamas, ländliche Dörfer und Bevölkerung. (Ruinenkomplex von Raqchi, die schöne koloniale Kirche von Andahuaylillas, Raqchi Ruinenkomplex mit dem grössten Inkatempel. Der höchste
Pass ist La Raya, wo der Rio Urubamba entspringt, es gibt eine Lagune, auch wird noch das präinka Museum Pukara besucht. 18.00 hr Ankunft in Cusco. Dort Übernachtung im Hostal.Bemerkung:
(Alternativ Zug dauert länger (Zug touristca oder Zug Inka stehen zur Auswahl)

Tag 11
Frei zur Aklimatisierung (3400m) oder freien Stadtbesichtigung,Übernachtung in Cusco.

Tag 12
City Tour Cusco oder Fahrt durch das Heilige Tal der Inkas (Valle Sagrado)
City Tour Cusco 14.00 hr. (2,5 hr), Plaza de Armas
(main square), Cathedral, Koricancha (Inca Temple of the Sun), Calles de Piedras,
Strassen mit Inkamauern, Stein der 12 Ecken und nahegelegene Inka Ruinen (Sacsayhuaman, Q’enko,
Puca Pucara, Tambo Machay). 18.30 hr Rückkehr zum Hostal.Alternativ Fahrt mit
Besichtigungen durch das heiliges Tal der Inkas (Valle Sagrado) Das Fruchtbare Tal des Rio Vilcanota
zwischen Písac and Ollantaytambo. (berühmter Indio Markt im Dorf von Pisac, Ollantaytambo, mit am Hang gelegenen Ruinen mit dem Cruz Andino, Chacana genannt). Übernachtung im Hostal in Cusco.Bemerkung:
Die Nächsten zwei Tage sind eine Exkursion nach Machu Pichu 2 Tage / 1 Nacht (Tag
13/14).

Tag 13
Zugfahrt Cusco-Agua Calientes (Machu Pichu Dorf)

Pick up vom Hostal in Cusco 5.00 morgends. Danach Weiterfahrt mit dem Zug nach
Machu Pichu. 10.00 hr Ankunft in Aguas Calientes (Machu Pichu Dorf im Tal),
Nachmittag frei (optional Thermalbäder in Aqua Calientes). Übernachtung in Aqua
Calientes.

Tag 14
Besichtugung Machu Pichu, Rückkehr nach Cusco.

Besichtigung der bekanntesten Sehenswürdigkeit Perus dem Machu Pichu, die
Inkazitadelle auf 2.400 m Höhe die noch vor der Kolonialzeit verlassen wurde,
oder nach neuesten Meinungen überhaupt nicht ganz fertiggestellt wurde. Die
spektakuläre Lage mitten in den suptropischen Anden und die faszinierenden und gut erhaltenen Ruinen machen diesen Ort fast zu einem mystischem Erlebnis .
5.00 hr Abholung zum Machu Pichu um noch rechtzeitig den Sonnenaufgang zu sehen.
Fahrt mit dem Buss zur Inkazitadelle Machu Pichu, Sonnenaufgang danach
Besichtigung der Ruinen (Inkasonnenuhr Intihuatana, Tempel der 3 Fenster, Haus des Kondors, Wasserquellen bzw Brunnen. Heiliger Opferstein Stein….
nach 10 hr Eintreffen der fehlenden Touristenmengen. Freie Besichtigung der Ruinen bis 14.00 hr. 15.00 hr Abfahrt des Zuges von Agua Calientes nach Cusco. 20.00 hr Ankunft in Cusco. Übernachtung im Hostal

Tag 15
Flug Cusco-Lima. Transfer zum Flughafen Lma mit deutschsprachiger Verabschiedung.

Morgends Transfer zum Flughafen Cusco und Flug nach Lima. Transfer zum Transfer
zum Flughafen oder gewünscher Örtlichkeit in Lima Metropolitana (Stadtbereich)
deutschsprachige Verabschiedung

  —  Ende des
Reiseprogrammes  —


Der Preis der Reise ist ab 2400 $ pro Person, im Hostal mit Frühstück, Doppelzimmer mit eigener Dusche und WC
Bemerkungen: Die 15 tägige Peru Rundreise kann jederzeit beginnen. Diese Reise kann auch kürzer oder länger sein. z.B. mit Ballesta Inseln als 16 tägige Reise oder auch kompakter als 10 bis 14 Tage Perureise.
Die Übernachtungen sind in guten bewährten und sicheren Hostals.
Die Übernachtungen sind mit Frühstück.
Auf der Insel Amatani ist die einfache Übernachtung im Haus einer einheimischen Familie.
Die Citytours, Exkursionen bzw Tours und Ausflüge sind englischsprachig in internationaler Gruppe.
Gegen Aufpreis sind auch Hotels möglich.
Eingeschlossen sind alle Transfers, Eintrittsgelder und englischsprachiger Führer bei Exkursionen und Citytours.
Nicht eingeschlossen ist die nationale Flughafengebühr.
(rund 6 US-Dollar).Wir passen dieses Program gerne ihren speziellen Wünschen an.
Ob Sie ganz oder in Reiseabschnitten eine deutsche Reisebegleitung brauchen, 4 Sterne Hotels, Privat Exkursionen oder Touren. Sie können aber auch ein wesentlich längeres oder kürzeres Perureiseprogram von unserem Reisebüro bekommen.

Inkatrail
Baustein

Ihr Peru Reiseveranstalter
Chirimoya Tours
in Lima, Spezialist für individuelle Perureisen.

EMail: info@chirimoyatours.com

Telefon 00(511) 2416052
Mobil:
00(511) 957610222

Reisebüro Adresse:
(public office)
Lima Stadteil Miraflores
Cantuarias 140 Of. 223

Um Voranmeldung wird gebeten damit wir auch sicher im Besprechungsbüro in
Miraflores sind.

Peru Rundreise 15 Tage durch Süd Peru & In
ka-Trail Baustein
.

Home Chirimoya
Tours
Peru Reisen

Inka Trail Machu Picchu

Fotos Pictures of the

Inka Trail  to Machu Picchu.

First the lost City of the Inkas.

Ein idealer Reisebaustein für Wander und Natur begeisterte.

Hier Infos und Inca-Trail Program  > www.inkat-trail.eu

Medical Tourism: Why More Boomers Are Going Abroad For Treatment

Health Care Costs
Health Care Costs (Photo credit: 401K)

Anthonia Akitunde Anthonia.Akitunde@huffingtonpost.com

Mediznischer und Klinischer Tourismus Basis USA Orginalbeitrag auf englisch.

Health Care Costs and Medical Tourism

Medical Tourism: Why More Boomers Are Going Abroad For Treatment.
Posted: 06/04/2012 9:03 am Updated: 06/04/2012 4:48 pm

High medical costs and lack of insurance in the States have some boomers going abroad for treatment.

Voller Orginalbeitrag hier: Medical Tourism: Why More Boomers Are Going Abroad For Treatment.

Health Care, Health Care Costs, India Medical Tourism, International Medical Tourism, Joint Commission International, Medical Tourism, Medical Tourist, Medical Travel, Travel News

—  Ende des Beitrages   —
folgendes in eigener Sache Lima at night, die Hauptstadt von Peru Nachts bei Pinterest.

http://pinterest.com/chirimoyatours/lima-at-night/

Chirimoya Tours Lima Peru Reiseveranstalter mit Logo

Chirimoya Tour individuelle Peru Reisen, Rundreisen, andines Südamerika.

Webtips von Chirimoya Tours Lima Peru Reiseveranstalter.

Mit Peru Fotos unserem Reiseveranstalter Logo und nützlichen Links.

Chirimoya Tours Reiseveranstalter Logo
Unser Chirimoya Tours Südamerika und Peru Reisebüro Logo.

und morgendliche Grüsse aus Lima der Hauptstadt von Peru von unserem Reiseveranstalter Team.

Verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub in Peru,
in Peru ist praktisch immer Reisezeit.

In der Reisezeit von Dezember, Januar, Februar und März hat es im Regenwald und im Gebirge in Peru mehr Regen.
In der Küstenregion von Trujillo, Chiclayo bis über Lima und den Ballestasinseln, Paracas, Wüstenoase Huacachina und Nasca mit den bekannten Linien und Figuren regnet es sehr wenig oder fast nie.

Wer am mehr Sonne und kühleres, frischeres Wetter bevorzugt kann dannn in den Monaten Mai bis September reisen. Da kann es selbst im Manu Regenwald im Juli/August bis rund 16 Grad kühl werden und es ist trockener.

Wir als deutsch peruanischer Reiseveranstalter freuen uns Ihre individuelle Reise durch Peru oder das andine Südamerika organisieren zu dürfen.
(Unsere hauptsächlichen Zielregionen sind  Equador, Peru, Bolivien, Chile, aber auch Anschlusstouren nach oder in Argentinien oder Brasilienn sind möglich.
Mit unserem Büro direkt im südamerikanischen Peru, kennen wir die Ziele vor Ort wie aus der Westentasche und können schnell vor Ort entscheiden und reagieren. Auch kurzfristige Peru Reisen oder Reisebausteine  in letzter Minute sind möglich.

Hier zur Homepage unseres Peru Veranstalters:  www.chirimoyatours.com

Merken

Merken