17 Tage Peru Bolivien Reise

Erleben Sie Peru Bolivien mit unserem Reiseveranstalter Chirimoya Tours.
Erleben Sie auf diese Reise Arequipa und sein Klosterviertel Santa Catalina, erkunden Sie den einmaligen Colca Canyon. Sie besuchen Cusco und als Höhepunkt dieser Peru Bolivien Rundreise den Machu Picchu die vergessene Stadt der Inkas.

Peru-Bolivien-Reise
durch das Herz der Anden Südamerikas.

  • Arequipa – Santa Catalina
  • mayestätische Kondore im großen Colca Canyon
  • Cusco und den unvergesslichen Machu Picchu
  • La Paz und Tiahuanaco in Bolivien
  • individuell erweiterbar, deutschspachiger Kontakt.

Erleben Sie auf dieser Reise durch das andine Herz Südamerikas:
Arequipa und sein Klosterviertel Santa Catalina, erkunden Sie den einmaligen Colca Canyon. Sie besuchen Cusco und als Höhepunkt dieser Peru Bolivien Rundreise den Machu Picchu, die vergessene Stadt der Inkas. Und nicht zuletzt La Paz und Tiahuanaco wo die andine Welt und Kultur noch am ursprünglichsten und unverfälschten ist.

Gerne nehmen wir Änderungen oder Erweiterungen an diesem Peru Bolivien Reiseverlauf vor. (Titikakasee, Nasca, Oase Huacachina, Bergwandern, Inka Trail,  heiliges Tal der Inka… )  > Schreiben Sie uns Ihre Wünsche. >   info@chirimoyatours.com

Reiseverlauf Peru Bolivien Reise

von Chirimoya Tours

Tag 1
Ankunft Lima Transfer vom Flughafen zum Hotel.

Tag 2
Reisebesprechung im Büro oder Ihrem Hotel, Flug Lima Arequipa.

Tag 3
Arequipa Citytour nachmittags.

Pickup zur Citytour Tour (3.5 Stunden) in Arequipa der „weißen kolonialen Stadt im Süden Perus“. Besichtigung der Kathedrale, des Konventes Santa Catalina, (quasi eine kleine historische Stadt innerhalb Arequipas), Mirador dleben durften. Optional: Wer möchte, kann versuchen morgens der Mumie des Inkamädchen „Juanita“ noch einen kurzen Besuch abstatten, die 1995 im Gebirge gefunden wurde. Transfer zur Unterkunft. Übernachtung in Arequipa

Arequipa Kathetrale und Vulkan Misti
Nächtliches Foto von der Kathetrale in Arequipa und dem Vulkan Misti.
Santa Catalina Arequipa
Klosterkomplex Santa Catalina in Arequipa

Bemerkung:
Die nächsten 2 Tage sind Exkursion in den Colca Canon 2 Tage, 1 Übernachtung im Dorf im Canon. (Ein Pass mit 4200m, längerer Aufenthalt max Höhe 3600m, empfehlenswert ausreichend trinken und keine großen schweren Mahlzeiten Essenshygiene beachten, Kokablättertee trinken!).

Tag 4
Colca Canyon Ausflug Tag 1

Übernachtung in Colca Canyon, Mittagessen eingeschlossen.Morgens hr Pickup für die Exkursion, Fahrt zum Colca Canon. Nahe Arequipa sehen sie die Vulkane Misti und Chachani. Reserva nacional de Vicunas, Tal der Vulkane. Besichtigung kleiner Dörfer und deren Kirche und Plätze, einschliesslich Mittagessen. Nachmittags Möglichkeit Thermalbäder zu besuchen. Übernachtung Colca Canyon.

Tag 5
Colca Canyon Tag 2.  Rückkehr nach Arequipa.

Cruz del Condor, Kondore im morgendlichen Aufwind abhängig vom Wetter. Ende in Puno.
Rund 7.00 hr Pickup Fahrt durch die schöne andine Landschaft des Colca Canon und Besichtigung Cruz del Condor.
Unterwegs sehen Sie kleine andine Dörfer und koloniale Kirchen, alte präinka Terassen. Ankunft am Aussichtspunkt Cruz del Condor mit unvergesslicher Aussicht auf den maiestätischen Colca Canon. Dort sind dann die großen Kondore, Adler und andere Vögel im Aufwind zu beobachten. Gute Gelegenheit Fotos vom herrlichem Tal, von den Kondoren und Adlern zu machen. Tele bis 200 mm (oder mehr bei Erfahrung) empfehlenswert. Beim Cruz del Condor besteht auch die Möglichkeit kunsthandwerkliches und gestricktes (Alpaka oder Llama) günstig von der dortigen Bevölkerung zu kaufen. Zurück nach Arequipa.

Tag 6
Flug Arequipa Cusco morgends

Tag 7
Morgen zur freien Verfügung, nachmittags Citytour in Cusco,

City Tour Cusco 14.00 hr. (rund 4 hr), Plaza de Armas (zentraler Platz), Cathedral, Koricancha (Inca Sonnentempel), Calles de Piedras, Straßen mit Inkamauern, Stein der 12 Ecken und nahegelegene Inka Ruinen (Sacsayhuaman, Q’enko, Puca Pucara, Tambo Machay). abends ca. 18.30 hr Rückkehr

machu-picchu_01
Machu Picchu die vergessene Stadt der Inkas, Sicht vom Huania Picchu aus. Im Hintergrund die subtropischen Berge des Urubamba Tales.

Tag 8
Tagesausflug Heilige Tal der Inka in Cusco mit Mittagessen Buffett, Rückkehr Cusco.

Ausflug in das des heiliges Tales der Inkas (Valle Sagrado). Das fruchtbare Tal des Rio Vilcanota liegt zwischen Písac und Ollantaytambo (bekannter Indio Markt beim Dorf von Pisac, Ollantaytambo, mit am Hang gelegenen Ruinen mit dem Cruz Andino, Chacana genannt). Markt von Chinchero.  Übernachtung in Cusco.
(alternativ ohne Chinchero gleich nach dem heiligen Tal nach Aguas Calientes spart einen Tag)

Wichtig:
Für den nächsten Tag 5 kg Gepäcklimit für den Zug nach Aguas Calientes beachten. Tagesrucksack mitnehmen und restliches Gepäck im Hotel lassen. (eine Übernachtung in Aguas Calientes).

Tag 9
Fahrt von Cusco nach Aguas Callientes

(Fahrzeug bis Ollantaytambo von dort im Zug durch das schöne subtropische Tal zum Machu Picchu) nach Aguas Calientes Übernachtung Aguas Calientes.

Tag 10
Besichtigung Machu Picchu

Abfahrt 5.30 Uhr. (ca. 20 min) Uhr hoch zum Machu Picchu, dem Höhepunkt Ihrer Reise in Peru. Rückkehr nach Cusco.
Aguas Calientes – Ollantaytambo mit Zug. Ollantaytambo – Cusco Fahrzeug.
An diesem Tag können Sie den ersten Bus um 5.30 Uhr zum Machu Picchu nehmen einem der Höhepunkte Ihrer Peru Reise. (Um diese Zeit sind es noch weniger Reisenden auf dem Machu Picchu.
Auf Wunsch mit Koordination auch etwas später. (Empfohlen bis 8.30 Uhr spätestens).
Die Inkazitadelle Machu Picchu ist ab 6 Uhr offen ist. Dort 2 Stunden geführte Besichtigung des Machu Picchus. (Inkasonnenuhr, Intihuatana, Tempel der 3 Fenster, Haus des Kondors, Wasserquellen bzw. Brunnen, heiliger Opferstein…).
Danach freie Besichtigung der Ruinen. Rückkehr mit dem Bus nach Aguas Calientes. Zugfahrt nach Ollantaytambo. Von hier aus Fahrt (Van oder Kleinbus) nach Cusco; Transfer zur Unterkunft. Übernachtung in Cusco.

Der Machu Picchu liegt auf 2.400 m Höhe, wurde noch vor der Kolonialzeit verlassen wurde, oder nach neuesten Meinungen überhaupt nicht ganz fertiggestellt. Die Ruinen sind umgeben von üppigem subtropischem Dschungel und es wird angenommen, dass sie Mitte des 15. Jhds. vom Inka Pachacutec erbaut wurden. Verloren in der Geschichte gleichermaßen wie in der Landschaft, wurden die Ruinen nicht entdeckt, bis sie durch deutsche Abenteurer und Goldsucher und Jahre später 1911 dem amerikanische Forscher Hiram Bingham wiedergefunden wurden. Die spektakuläre Lage mitten in den subtropischen Anden und die faszinierenden und gut erhaltenen Ruinen machen diesen Ort fast zu einem mystischem Erlebnis.

Tag 11
Cusco zur freien Verfügung.

In der ehemaligen Hautstadt des Inkareiches haben Sie Zeit zum bummeln, Besichtigungen, einkaufen….

Tag 12
Busfahrt mit Sehenswürdikeiten Cusco – Puno mit Mittagessen Buffet.

Alternativ Andean Explorer. Tag oder Reisestart muss auf Zug Fahrt abgestimmt werden.
Sie fahren gemütlich mit diesem exklusiven Zug die Berge der Anden die gegen Puno hin in das flachere Altiplano übergehen. Die Fahrt dauert 10 Stunden und hat auf dem Pass La Raya (4300 Meter über Meer) einen Fotostop. Genießen Sie die Fahrt und den historischen Speisewagen und den Panoramawagon mit Bar am Ende des Zuges. Mit Mittagessen, Musik und Unterhaltungsprogramm.
(Ergänzend ein bis drei  Zusatztage  Tage Titikakasee Inseln und Umgebung, Grabtürme Sillustani, schwimmende Schilffinseln, Übernachtung bei Inselfamilie bei 2 Tagesausflug).

Tag 13
Busfahrt Puno Copacabana ca. 4 Stunden, Besichtigung der Sonneninsel dort Übernachtung.

Bootsfahrt auf die Sonneninsel: Besichtigung der archäologischen Funde von Pilkokaina und anschließend Besuch der Hauptmole von Escalinata, wo Sie die “Quelle der Jugend” besuchen werden.
Rückkehr nach Copacabana, Übernachtung dort .

Tag 14
Busfahrt Copacabana – La Paz ca 4 Stunden, Übernachtung La Paz.

Tag 15
La Paz Stadtführung mit Hexenmarkt und Tal des Mondes in Gruppe.

An diesem Tag machen Sie eine Stadtbesichtigung durch diese herrliche
Stadt. Sie sehen den kulturellen, historischen und architektonischen Reichtum dieser noch relativ ursprünglichen andinen Großstadt.

Abholung vom Hotel. Sie besuchen die „Plaza Murillo“, die Kathedrale, den Regierungspalast „Palacio de Gobierno“, die Kirche „San Francisco“, ein Model des halbunterirdischen Tempels von Tiawanaku, den Ausichtspunkt „Quilli Quilli“, den Hexenmarkt wo das nötige Zubehör für die andinden Rituale angeboten wird.
Wie die Ch’alla und die Gaben an die Pachamama (Mutter Erde). Danach besichtigen Sie das Tal des Mondes am südlichen Rand von La Paz.
An diesem Ort hat die Erosion in vielen Jahren eine Reihe erstaunlicher Felsformationen zu erschaffen, welche den Eindruck erwecken eine unbekannte Welt zu entdecken.
(alternativ Zusatzprogramm 3 Tage großer Salzsee von Bolivien, „Salar de Bolivia“.
falls gewünscht gleich anschließend Weiterreise in die Atacama Wüste (San Pedro, Chile).)

Tag 16
Ausflug nach Ruinen und Tempelkomplex Tiahuanaco privat

Rückkehr nach La Paz – Übernachtung La Paz.
Besuch der Ruinenanlage Tiahuanaco von La Paz aus.
Tiahuanaco war das religiöse und administrative Zentrum der Aymara Kultur um den Titikaka-See in der Zeit von 1500 v. Chr. bis 1200 n.Chr. also bis kurz vor der Expansion der Inkas. Der kulturelle Einfluss reichte aber weit über
den Aymara sprachigen Bereich hinaus. Am bekanntesten ist das Sonnentor mit der zwei Schlangenzepter in der Hand haltenden Gottheit. In dieser großen komplexen Anlage gibt es immer wieder neue Ausgrabungen.

Tag 17
Transfer zum Flughafen La Paz,
alternativ Flug nach Lima für Flug nach Deutschland / Europa.

   –   Ende des Reiseverlaufes   –

Peru Bolivien Reiseverlauf
Der Preis dieser 17 tägigen Bolivien Perureise ist XX US Dollar.
16 Übernachtungen mit Frühstück

Hier noch eine weitere weitere 19 Tage Peru-Bolivien-Chile Reise. 

Gerne nehmen wir Änderungen an diesem Programm vor.
Wenn diese Reise Ihnen zusagt senden wir Ihnen das Programm mit Preis und Einschließlich zu. (+Leistungsbeschreibung).

Telefon: (DE) 0049(0)7123279419
Movil: (0051) –  997448665

Schreiben Sie und Ihre Fragen und Wünsche:

Email:   info@chirimoyatours.com

Website: http://www.chirimoyatours.com
In Peru aber auserhalb Limas folgend wählen:

Telefon: 01 – 2416052
Mobil: 957610222   -997448665

WordPress Blog: chirimoyatoursperu.wordpress.com
Google Plus: Chirimoya Tours
Twitter: Twitter.com/#!/Chirimoya_Tours

Büroadresse Miraflores:
CHIRIMOYA TOURS
Jr. Cantuarias 140 Of. 223
Lima – Miraflores

Bitte kurze Voranmeldung,
damit wir Sie in unserem Besprechungsbüro auch deutschsprachig empfangen,
wir können Sie auch in Ihrer Unterkunft in Lima treffen.
Wenn das Reisebüro Miraflores nicht besetzt ist werden die Festnetz
Gespräche immer an unser Marketingbüro weitergeleitet.)

Hier noch einige interessante Infolinks zu Südamerika:

Somi pics under CC0 License
Free for personal and commercial use  No attribution required
Learn more about the license

Individuelle Peru und Südamerika Rundreisen
Chirimoya Tours Lima Peru   
deutsch, englisch, spanischsprachig.

    Wir freuen uns auf Ihre Fragen:   Schreiben Sie uns:

                    EMail:     info@chirimoyatours.com

Chirimoya Tours  http://www.chirimoyatours.com
Peru und Südamerika Reiseveranstalter
(Lima-Peru)

Movil: 0051 – 997448665
Telefon: (DE) 0049 – (0) 7123279419

Merken

Geteilt von WordPress

Reisegedanken aus Bolivien. Authentisch und lesenswert.

Bolivien – zwei Seiten eines Landes – http://wp.me/p1EYiV-w3

Reisebericht

Bolivien – zwei Seiten eines Landes

Die Fahrt mit dem Bus von Putre nach La Paz in Bolivien ist geprägt durch das wahre Leben hier, so nehmen wir an. Auf der sieben stunden Busfahrt sehen wir unglaubliche Natur auf der Altiplano, der Hochebene der Anden und bewegen uns immer zwischen 3.600 und 4.600 Meter Höhe. Wir sehen typisch gekleidete Menschen aus Chile, Peru, Bolivien die ganz anscheinend sehr viel weniger zum Leben haben und brauchen.
Veröffentlicht am 2. Oktober 2015 von wirsprechentriathlon
Bolivien – zwei Seiten eines Landes – http://wp.me/p1EYiV-w3

Bewerten:

1 Vote

 

Peru Bolivien Reise 2017

Chirimoya Tours Peru Logo

Handy: 0051  – 997448665    Telefon: (DE)  0049 (0) 7123279419
Chirimoya Tours – 
Peru und Südamerika Reiseveranstalter 
Schreiben Sie uns:   E-Mail:  Info@chirimoyatours.com

15 Tage-Peru Bolivien Reise
mit Titikakasee und La Paz

  • Besuch des Machu Picchus und Cusco
  • Arequipa und Kondore im ColcaCanyon
  • Exkursion  an den Titikakasee 2T/1N mit Familienübernachtung.
  • La Paz und Tiahuanaco.
  • optional grosser Salzsee von Bolivien

 

Reiseprogramm Peru Bolivien Reise:

Tag 1
Ankunft in Lima.
Mit der Ankunft am Flughafen  von Lima beginnt Ihre erlebnisreiche Peru Bolivien Reise. Unser Taxiservice empfängt Sie und bringt Sie zum Ihrem Hotel Hotel wo Sie dann nach dem Flug eine ruhige und erholsamme Nacht verbringen.

Tag 2
Lima Reisebesprechung  und Flug nach Arequipa.

Morgens treffen wir uns zur Reisebesprechung  (Voucher/Reisedokumente, Restzahlung). im nahen Büro unseres Reiseveranstalters im Miraflores oder in Ihrem Hotel.
Nachmittags Transfer und Flug nach Arequipa.

Eine Citytour in Arequipa ist aus Zeitgründen u.U. dann in privat möglich
Bemerkung: Arequipa ist auf rund 2000 Meter relativ niedrig, deshalb findetdie Höhenaklimatisierung praktischin den nächsten 2 bis 3 Tagen statt.
Ab dem morgigen Start der Colca Canyon Exkursion dann gut trinken,
keinen Alkohol möglichst, kleine Mahlzeiten undEssenshyhiene einhalten.

Tag 3
Start der Zweitages Colca Canyon Exkursion Übernachtung dort im großen Canyon.
(erster Tag)

Rund 7.30 hr Pickup für die Exkursion,Fahrt zum Colc aCanyon. Reservanacional de Vicunas, Tal der Vulkane. Besichtigung kleiner Dörfer und deren Kircheund Plätze, einschließlich Mittagessen. kleine Wanderung zu Ruinen.Nachmittags Möglichkeit Thermalbäder zu besuchen. Übernachtung (im Dorf oder auserhalb im Tal des im Colca Canyons

Tag 4
Colca Canyon, Kondore im Aufwind bei Cruz del Condor.
(zweiter Tag)

Am zweiten Tag Ihres Colca Canyon Ausflugs geht die Fahrt morgens zum Cruz del Condor. Schöne Aussicht auf den majestätischenColcaCanyon mit kleinen andine Dörfer ihren kolonialen Kirchen und alten Terrassen die meist aus der Vorinka Zeit stammen. Ankunft am Aussichtspunkt Cruz del Condor. Dort sind dann die großen Kondore, Adler undandereVögel im Aufwind zu beobachten.Gute Gelegenheit Fotos vom herrlichem Tal, von den Kondoren und Adlern zu machen. Tele bis 200 mm (oder mehr bei Erfahrung) empfehlenswert. Beim Cruz del Condorbesteht auch dieMöglichkeit kunsthandwerkliches und gestricktes (Alpaka oder Lama) günstig von der dortigen Bevölkerung zukaufen. Rückkehr nach Arequipa.

Tag 5
Arequipa zum Bummeln, relaxen, Nachtfahrt  20Uhr nach Cusco 10 Stunden.

Morgens Ankunft in Cusco. Check / bzw. Zimmerbezuggegen Mittag. Gepäck kann früher abgegeben werden.Optional Citytour falls nicht an Tag 2im Programm. Early Check Inn ?

Bitte Beachten: 5kg Gepäcklimit für denZugnach Aguas Calientes, amnächstenTag, nicht benötigtes Gepäck für den Machu Picchu Ausflug morgens imHotel aufbewahren lassen.

Tag 6
Valle Sagrado – das heilige Talder Inka,
Zugfahrt: Ollantaytambo – Aguas Calientes, Übernachtung in Aguas Calientes.

Tages Ausflug in das des heiligesTales der Inkas (Valle Sagrado). Das fruchtbare Taldes Rio Vilcanota liegt zwischen Písacund Ollantaytambo (bekannter Indio Markt beim Dorf von Pisac, Ollantaytambo, mit am Hang gelegenen Ruinen mit dem Cruz Andino, Chacana genannt). Der Ausflug beinhaltet außerdem ein landestypisches Mittagessen Buffet.

Tag 7
Erkundung der Inkazitadelle Machu Picchu, Rückkehr nach Cusco.

An diesem Tag fahren Sie mit dem den ersten Bus um 5.30 Uhr
hoch zur Inkazitadelle Machu Picchu einem der Höhepunkte Ihrer Peru Reise.
( auf Wunsch auch später, aber je später desto mehr Besucher, ab 6 Uhr morgens geöffnet).
Besichtigung / Führung  mit Guide, danach freie Erkundung der Inka Ruinen.
Der Machu Picchu liegtauf 2.400m Höhe, wurde noch vor der Kolonialzeit verlassen wurde, oder nach neuesten Meinungen überhaupt nicht ganz fertig gestellt.DieRuinen sind umgeben von üppigem subtropischem Dschungel und es wird angenommen, dass sie Mitte des  15.Jhds. vom Inka Pachacutec erbaut wurden.Verloren in der Geschichte, wurden die Ruinen nicht entdeckt, bis sie durch deutsche Abenteurer und Goldsucher und Jahre später 1911 dem amerikanische Forscher Hiram Bingham wieder gefunden wurden. Dies pektakuläre Lage mitten in den subtropischen Anden und die faszinierenden und guterhaltenen Ruinen machen diesen Ort fast zu einem mystischem Erlebnis.
Fahrt mit dem Bus zur Inkazitadelle MachuPicchu, danach rund2 Stunden geführte Besichtigung der Ruinen (InkasonnenuhrIntihuatana, Tempel der 3 Fenster, Haus des Kondors, Wasserquellen bzw.Brunnen, heiliger Opferstein…..).
Danach Rückkehr mit dem Bus nach Aguas Calientes.
Abholung des Gepäcks gegebenenfalls. Zugfahrt nach Ollantaytambo. Fahrt (Van oder Kleinbus) nach Cusco; Transfer zur Unterkunft.

Tag 8
Cusco Tag zur freien Verfügung, zum Bummeln, Shopping, Besichtigungen….

Tag 9
Busfahrt Cusco nach Puno mit Sehenswürdigkeiten und Mittagessen.

7.30 hr rund pickup vom Hostal oder Hotel in Puno. Busfahrt durch das Hochland Perus mit landestypischem Mittagessen. Mit schönen Blick auf dieAndenwelt, Andengipfel, Alpakas, Lamas, ländliche Dörfer und Bevölkerung, die schöne koloniale Kirchevon Andahuaylillas, Raqchi Ruinenkomplex mit dem größten existierendem Inkatempel.
Der höchste Pass ist La Raya, wo der Rio Urubamba entspringt, es gibt eine Lagune,und es wird noch das präinka Museum Pukarabesucht. Ca.18 hr Ankunft in Cusco dort Übernachtung.

Alternativ Fahrt mit dem langsamen exclusiven Zug mit Livefolklore und Mittagessen,
(fährt nicht jeden Tag in der Woche).

Bemerkung: Im folgenden zwei Reisetagen Exkursion Titikakasee Inseln.
Zwei Tagesexkursion, Titikakasee, schwimmende Schilfinseln, ca. 2.5 hr. Motorbootfahrt zur Titkakasee Insel Amatani, einfache Familienübernachtung, Rückkehr Abends wieder mit dem Motorbootzurück nach Puno.

Tag 10
Erster Tag der Exkursion zum Titikakasee.

Nach demFrühstück in Puno rund 7.30 hr pickup. Besichtigung der als Uros bezeichneten Indigenas bzw. deren Schilfinseln. Die dortigen Einwohner sind entweder Qechua oder Amayara sprachig, die Sprachgrenze verläuft bei Puno, (die Ethnie und Kultur der Uros ist vor einiger Zeit ausgestorben).
welche dort aufhalten oderleben. Fahrt im Motorboot zur Insel Amatani, ca 2Stunden, wo man die Dörfer unddie dortige für Peru noch relativ ursprünglicheBevölkerung besichtigen kann. Nachmittags werden einige Ruinen besichtigt. Erst um 1998 wurdenTeile der Insel elektrifiziert. Einfaches Mittagessen im Haus einer ansässigen Familie, dort essen Sie auch zu Abend, einfache Übernachten in einem separatem Zimmer.

Tag 11
Insel Taquile Zweiter Tag der Titikakasee Exkursion.

Frühstück mit derFamilie. Um 9.00 hr mitdem Boot Fahrt zur Insel undBesichtigung derInsel Taquile, wo die männliche Bevölkerung dietypischen Wollmützenmit demlang herunterhängenden Bopel trägt. Die Bevölkerung ist bekannt für ihre Vielfalt anStrick und Webarbeiten.
Rückkehr mit dem Motorboot. ca.17 Uhr Ankunft in Puno. Übernachtung dort.
(Frühstück, Mittagessen im Inseltypischen Restaurant.)

Tag 12
Busfahrt nach La Paz, Übernachtung in La Paz.

La Paz Präsidentenpalast.
Präsidentenpalast in La Paz. (Bolivien)

Tag 13
La Paz, Ausflug Tiahunaco, La Paz Citytour mit Hexenmarkt, Valle de la Luna Taldes Mondes, Übernachtung in La Paz.

Besichtigung von Tihuanaco von La Paz aus.
Diese Tempel und Ruinen Stätte ist die wichtigste historische Sehenswürdigkeit dieser bedeutenden Kultur, (und unseres Erachtens von ganz Bolivien). Diese Tiahuanaco Kultur hat bis kurz vor dem Erscheinen der Inkas rund 800 Jahre lang die Kultur der Anden beeinflusst.

Citytour in La Paz mit Tal des Mondes. (Valle de Luna), Übernachtung dort.
An diesem Tag machen Sie eine Stadtbesichtigung durch diese herrliche
Stadt. Sie sehen den kulturellen, historischen und architektonischen Reichtum dieser noch relativ ursprünglichen andinen Großstadt.
Abholung vom Hotel. Sie besuchen die „Plaza Murillo“, die Kathedrale, den Regierungspalast „Palacio de Gobierno“, die Kirche „San Francisco“, ein Model des halbunterirdischen Tempels von Tiawanaku, den Ausichtspunkt „Quilli Quilli“, den Hexenmarkt wo das nötige Zubehör für die andinden Rituale angeboten wird.Wie die Ch’alla und die Gaben an die Pachamama (Mutter Erde). Danach besichtigen Sie das Tal des Mondes am südlichen Rand von La Paz.
An diesem Ort hat die Erosion in vielen Jahren eine Reihe erstaunlicher Felsformationen zu erschaffen, welche den Eindruck erwecken eine unbekannte Welt zu entdecken

Tihuanaco, Tiwanacu.
Bolivien Ruinen und Tempelkomplex Tiahuanaco Stele, Aymara-Schreibweise Tiwanaku. Mit freundlicher Genehmigung von www.latinamerika.onlinehome.de

Tag 14
Frei in La Paz

Tag 15
Transfer zum Flughafen Rückflug nach Deutschland (Gabelflug)
oder zum Rückflug nach Lima.

— Ende  des Reiseverlaufs in Peru —

Art der Reise >Erlebnis Kulturreise
Schwierigkeitsgrad der Reise: körperlich durchschnittliche Verfassung,
Höhen bis zu ca, 4000 Meter werden erreicht. Bei Herz, Atem und Kreislaufproblemen den Arzt befragen.

Bemerkungen:
– Die Übernachtungen sind dann mit Hotel Standard das ist zwischen Hostal und Hotel 3 Sterne.
– Die Colga Lodge mit Ihren Thermalbädern entspricht 3 Sterne.
– Mit 18 Tagen Dauer oder  Modifikation des bisherigen Reiseprogramms kann der große   Salzsee von Bolivien besucht werden.
– Falls Sie die Nascalinien und die Ballestas Inseln besuchen möchten passen wir mit Ihnen zusammen das Reiseprogramm gerne an.

Eingeschlossen:
– alle Transfers von und zuden Unterkünften, auch Abholungund Rücktransport von und zu den Ausflügen, City-Tourenetc.
– Transfers von und zu den Flughäfen, sowie Transfers von und zuden Busterminals
– Übernachtungen mit Frühstück in der gewünschten Hotelkategorie.
– alle angebebenen Veranstaltungen Touren, Exkursionen und extra Mahlzeiten.

Gerne passen wir Ihre Reise Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen an.
Unser Team freut sich Ihnen bei der Organisation Ihrer Peru und Südamerika Reise zuhelfen.

Kontaktieren und fragen Sie uns:

    E-Mail:  info@chirimoyatours.com

Movil / Handy: 0051   –  997448665
Telefon: (DE)    0049 (0) 7123279419

Chirimoya Tours Peru und Südamerika

Webseiten:   www.chirimoyatours.com     www.inka-trail.eu

Bolivien Reise (Teil 5)

Interessanter Beitrag auf ein Jahr lang um die Welt über die Reise in den wenig bekannten Urwald von Bolivien. (Rurrenabaque). Von Flugzeugstarts, Zecken und stechenden Mücken schönen Urwald- und Pampafotos ist hier alles in diesem interessantem Reisebericht aus Bolivien enthalten.

Ein Jahr lang um die Welt

Hallo ihr Lieben.

Dieses mal beginnt unser Bericht mit einem ganz besonderen TagIMG_3708 für Melchior und mich. Es war nämlich der 24. August 2014 und damit unser erster Hochzeitstag. An dieser Stelle schon mal ganz ganz lieben Dank an all die Verwandten und Freunde die uns dazu gratuliert haben.

Der Tag begann für mich sehr romantisch, denn kaum hatte ich die Augen aufgeschlagen, stand Melchior mit einem Strauß roter Rosen vor mir. Er hatte sich extra früh aus dem Zimmer geschlichen und hatte die Blumen auf dem Markt besorgt. Wir frühstückten in aller Ruhe und genossen noch einmal den herrlichen Ausblick über La Paz. Anschließend packten wir unsere Sachen zusammen und ließen uns ein Taxi rufen, dass uns zum Flughafen brachte.

Es war jedoch nicht der normale Flughafen von dem unsere Maschine nach Rurrenabaque starten sollte. Da wir mit TAM flogen (eine Airline die dem bolivianischen Militär gehört) flogen wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.192 weitere Wörter

Bolivien Reisebausteine für La Paz

Die Metropole La Paz fasziniert ihre Besucher durch ihre ungewöhnliche Lage, die einen atemberaubenden Ausblick auf die Königskordillere, (Hausberg Ilimani), dem nahegelegenen Bergmassiv der Anden, ermöglicht.
Diese Stadt verbindet den Fortschritt und die Zukunft des Landes mit einer ereignisreichen Vergangenheit, die sich noch heute deutlich in der Architektur, den kopfsteingepflasterten Straßen und den Bräuchen der Menschen zeigt die in der Hauptstadt von Bolivien leben.


Hier dann einige Bolivien Reisebausteine für La Paz:

Reisebaustein Citytour La Paz,  „Mystisches La Paz“

Dauer: ca. 5 Stunden
Bei diesem Programm zeigen wir unseren Besuchern die mystisch-kulturellen Orte der Einheimischen. Wir besichtigen den sog. Hexenmarkt, auf dem Kultgegenstände für verschiedene Zeremonien und Rituale verkauft werden.
Nach einem interessanten Vortrag über Mythen und religiöse Glaubensrichtungen nehmen wir an einem Ritual der “Kallawayas” teil, bei dem die Zukunft aus Cocablättern gelesen wird, einer Kulturpflanze, die hier in Bolivien schon seit
Jahrtausenden genutzt wird. Unser Weg führt uns schließlich ins “Valle de las Ánimas”, das Tal der Seelen.


Nächtliche La Paz Citytour,
Die Hauptstadt von Bolivien „La Paz bei Nacht“

Dauer: ca. 4 Stunden
Die außergewöhnliche Lage dieser Stadt verleiht ihr ein traumhaftes Panorama – besonders bei Nacht.
Unsere Tour führt von der Altstadt zu den verschiedenen Monumenten, hell erleuchteten Plätzen und kopfsteingepflasterten Straßen mit Langer Geschichte.
Von einem Aussichtspunkt aus kann man dann die Stadt bewundern und sich mit einem heißen, für die Gegend typischen, Getränk warmhalten. La Paz schläft nie. Daher können wir je nach Interesse der Teilnehmer Essen  gehen oder ein paar schöne Stunden bei einer Folklorevorführung, in Diskos oder
Nachtclubs verbringen.


 

Bolivien Reisebaustein – Ausflug nach Tiahuanaku / Tiwanaku
„Das historische Tiwanaku“.

Dauer: ca. 5 Stunden
In Tiwanaku liegt die Wiege einer Kultur, die älter ist als die der Inka und die als eine der bedeutendsten in Südamerika gilt. Hier kann man einzigartige archäologische Ausgrabungen dieser Kultur besichtigen wie das Sonnentor, die Akapana-Pyramide, den Kalasasaya-Tempel, den “Templete Semisubterráneo”
(den Halbunterirdischen Tempel) sowie einige andere Funde. Im Anschluss daran statten wir dem örtlichen Archäologischen Museum einen Besuch ab und fahren weiter nach Laja, dem Ort, an dem La Paz von den Spaniern gegründet wurde.


Bolivien Reisebaustein:
Zwei Tages Ausflug – „Das Reich von Tiwanaku“

Dauer: 2 Tage
Sie folgen  bei diesem Angebot der Route, die schon die
präkolumbianischen Kulturen benutzten, um ihre Reiche und die damit verbundene wirtschaftliche Macht zu erweitern. Der Weg führt durch Lukurmata, der drittwichtigsten Stadt, nach Tiwanaku, die ebenfalls archäologisch sehr interessant
ist. Weiter geht es nach Taraco, wo Ruinen einer weiteren präinkaischen Kultur, die der “Chiripa”, erhalten geblieben sind.
Die besondere strategische Lage und Bedeutung Tiwanakus wird durch die enge Verbindung dieses Ortes mit dem Titikakasee deutlich. Daher darf der Besuch des Sees bei unserem Programm auch nicht fehlen: vom Festland aus setzen Sie mit Ihrer Reisegruppe über auf die Insel Suriqui, wo man zusehen kann, wie die Einheimischen auf die seit Jahrtausenden gleiche Art Gebrauchsgegenstände wie Schilfboote herstellen und
landwirtschaftliche Produkte mit Hilfe eines Terrassensystems, den “Takanas”, anbauen.


La Paz Tagesausflug
(die ideale Ergänzung für die die direkt nach La Paz mit fem Flugzeug anreisen . „Das kulturelle Copacabana“

Dauer: ca.12 Stunden
Wir beginnen diese Tour mit einem traditionellen Frühstück. Danach brechen wir nach Huatajata auf, besuchen das dortige Schilfbootmuseum und durchfahren die “Estrecho de Tiquina”, die schmalste Stelle des sagenumwobenen Titikakasees,
der sich hier in einen Haupt- und einen Nebensee teilt. Auf dem Landweg geht es weiter durch abwechslungsreiche Uferlandschaften nach Copacabana, einem Ort,
der schon vor der Ankunft der Spanier in Bolivien als heilig galt und in dem man noch heute sowohl die Mystik der präkolumbianischen als auch die der hispanoamerikanischen Kultur entdecken kann. Vom Ortsanfang aus kann man schon die verschiedenen archäologischen Sehenswürdigkeiten Copacabanas sehen: “Intinkala”, “El Asiento-“ und “La Horca del Inca”.
Dieser Tages Reisebaustein endet dann wieder mit dem Transport zu Ihrem Hotel in La Paz.


Dreitägiger Bolivien Reisebaustein.
„Auf den Spuren zweier Kulturen“

Dauer: 3 Tage
Wir brechen früh am Morgen auf, nach Tiwanaku dem ersten Ziel dieser Bolivienkurzreise, um uns das historisch-kulturelle Vermächtnis dieser für Bolivien und auch Peru bedeutenden Kultur anzusehen. Nach dem Besuch der Ausgrabungen, des Museums und des Dorfes fahren wir weiter zum Hafen von Taraco auf den Spuren einer weiteren präkolumbianischen Kultur, der “Chiripa”. Von Taraco aus setzen wir in ca. 90 Minuten zur Insel Suriqui über, um das Kunsthandwerkliche Museum und das Dorf Huatajata zu besichtigen, wo wir einheimische kulinarische Köstlichkeiten genießen können: Wir essen “Trucha” (Forelle) aus dem See. Noch vor Tagesende kehren wir nach Copacabana zurück. Am nächsten Morgen fahren wir schon früh zur Sonneninsel und besichtigen den Pilkocaina-Palast und die Freitreppe von Yumani, die zur Quelle der Ewigen Jugend führt. Rechtzeitig zum Mittagessen kehren wir nach Copacabana zurückund verbringen den Rest des Nachmittags in der örtlichen Kirche, die der  “Schwarzen Madonna” des Sees gewidmet ist.
Ziele unseres letzten Tages sind die “Horca del Inca”, der “Asiento del Inca” und der “Calvario”.Im Anschluss daran können unsere Besucher entweder nach La Paz zurückkehren, oder aber ins peruanische Puno weiterreisen.


Tages Tour von Bolivien aus.
„Die Natur Coroicos erleben“

Dauer: 12 Stunden
Das malerische Dorf Coroico liegt in der subtropischen Zone des
Regierungsbezirks La Paz inmitten unzähliger Kaffee-, Bananen-, Zitrusfrucht- und Cocaplantagen. Auf der dreistündigen Fahrt dorthin kann man den Übergang zwischen den verschiedenen Klima- und Vegetationszonen vom Altiplano mit 4700 m bis zum Tiefland mit 1700 m Höhe sehr schön beobachten und bekommt so einen Eindruck davon, wie viele verschiedene Ökosysteme es hier in Bolivien gibt.
In Coroico bietet sich dem Besucher eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung. Es besteht dort außerdem die Möglichkeit, sich Kaffee- und Cocaplantagen anzusehen. Nach einem typisch tropischen Mittagessen sehen Sie  die Umgebung Coroicos genauer an, bevor wir wieder nach La Paz zurückkehren.

Mehr Reiseinfos oder Angebote von Bausteinen oder Reisen:

Kontaktieren Sie uns:

 

Südamerika Nachrichten Rückblick 08.10.

Südamerika Nachrichten Rückblick

http://www.npla.de/de/poonal/4442-irreparable-umweltschaeden-durch-illegalen-bergbau-in-naturschutzgebieten

Papst Franziskus trifft Evo Morales den Präsidenten von Bolivien

Papst Franziskus ist am  September, im Vatikan mit dem bolivianischen Staatspräsidenten Evo Morales zusammengetroffen. Beide seien sich einig über die „Wichtigkeit guter Beziehungen zwischen Staat und Kirche“  teilte der Vatikan nach der gut halbstündigen Begegnung mit. Man habe den „entscheidenden Beitrag“ der katholischen Kirche für das Bildungs- und Gesundheitswesen sowie die Unterstützung von Familien, Kindern und alten Menschen in Bolivien gewürdigt.

Weitere Themen waren demnach der Kampf gegen Armut und soziale Ungleichheit.
mehr auf:

 Annäherung zwischen Papst und Boliviens Präsidenten : „Christ sein heißt Revolutionär sein“ Das Verhältnis zwischen der katholischen Kirche und der Linken in Lateinamerika ist durchaus schwierig.

weitere verwandte Infos und Nachrichten: http://www.domradio.de/radio/sendungen/weltweit/tanze-tango-mit-dem-leb
en-worldmusic-suedamerika

Nach ihrer Zeit auf dem Traumschiff, touren sie jetzt durch Deutschland mit „El sonido de mi tierra – The Great Dance of Argentina“

http://www.domradio.de/audio/rosa-von-lima-ein-beitrag-von-ina-rottscheidt-redaktion-und-moderation

Profan die Standart Waffe im Urwald Südamerikas, hier in New York etwas anderst angewandt.
http://www.spiegel.de/video/machete-gegen-ueberfall-kioskbesitzer-in-new-york-wehrt-sich-video-1301205.html

„Südamerikas erste Blüte der Heiligkeit“ wird Sie genannt – Rosa von Lima.

Geboren wurde sie in Peru am 20. April 1586 sie wurde 41 Jahre alt. Heute ist ihr Sterbetag. mehr auf:  http://www.medien-tube.de/images/media/24962.mp3

Weiterlesen „Südamerika Nachrichten Rückblick 08.10.“

Fotos des 4ten „internatiuonalen Forums des Kokablattes !

Bolivien:
Bericht über das „internationale Forum über das Kokablatt“

http://ciddh.com/2013/09/23/revisa-las-fotos-de-iv-foro-internacional-de-la-hoja-de-coca/

¡Revisa las fotos de IV Foro Internacional de la Hoja de Coca!.

 

Ahnliche Webseiten von Interesse:

Die Todesstrasse in Bolivien, Lebensader und Transortstrecke von Kokablättern.
http://programm.ard.de/?sendung=2872410514334606

Bericht der Konrad Adenauer Stiftung zu den Streiks in  Kolumbien August 2013.
http://www.kas.de/kolumbien/de/publications/35348/

SCHATTENBLICK – LANDRAUB/011: Bolivien – Viehzüchter vertreiben Indigene (IPS)

Bolivien: Viehzüchter vertreiben Indigene

 „So geht es nicht wei­ter“, sagt Car­me­lo Tayo, Vor­ste­her des klei­nen bo­li­via­ni­schen Dor­fes El Jata­tal, in dem Tsi­mané-In­di­ge­ne leben. Seit Jahr­zehn­ten lebt die klei­ne Ge­mein­schaft im bo­li­via­ni­schen Ama­zo­nas-Re­gen­wald. Vieh­züch­ter wol­len das Land nun für sich.

Die Tsi­mané – auch Chi­mané ge­nannt – sind eine der we­ni­gen in­di­ge­nen Grup­pen in Bo­li­vi­en, deren Be­völ­ke­rung wei­ter wächst. Tra­di­tio­nell führ­ten sie ein No­ma­den­le­ben in den Nie­de­run­gen im nörd­li­chen Teil des De­par­te­ments Beni. Doch in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten sind viele der Mit­glie­der sess­haft ge­wor­den. Dar­un­ter auch Car­me­lo Tayo. Sein Dorf El Jata­tal liegt an der Gren­ze der Ge­mein­den San Borja und Rur­renabaque.

viaSCHATTENBLICK – LANDRAUB/011: Bolivien – Viehzüchter vertreiben Indigene (IPS).

Bolivien schützt das »Llanos de Moxos« Feuchtgebiet im Amazonas Tiefland – Blickpunkt Lateinamerika

Kaum beachtet hat sich Bolivien zum heimlichen Star beim Schutz von Feuchtgebieten aufgeschwungen. Mit der Ausweisung der »Llanos de Moxos«, das mit mehr als sieben Millionen Hektargrößte Feuchtgebiet der Erde

 

viaBlickpunkt Lateinamerika > HINTERGRUND.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Moxos-Ebene

 

http://www.dainst.org/sites/default/files/medien/de/Bolivien_Pr_2004%20%28FAVA%2010%29_RED_Sicher.pdf?ft=all

 

Map of Bolivia showing Moxos province, Beni
Map of Bolivia showing Moxos province, Beni (Photo credit: Wikipedia)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VoltageRegulator
VoltageRegulator (Photo credit: Wikipedia)

 

 

 

 

 

Studie kürt Bolivien und Venezuela zum Touristenunfreundlichsten Ländern

The Travel and Tourism Competitiveness Report 2013
Reducing Barriers to Economic Growth and Job Growth

> Den letzten Report gab es 2011.

> In den ersten zehn Positonen des neuen Travel und Tourism C- Reports gab es folgende Veränderungen:

-Schweiz Spanien und Vereinigtes Königreich von England  sind im Ranking gestiegen.
-Frankreich und Schweden sind als Reiseländer in der Wertung gefallen.

Die ersten Plätze von Südamerika belegen:
Panama, Mexico, Costa Rica, Brasilien, Puerto Rico, Chile, Uruguay und Argentinien, Peru, Equador und Kolumbien

 

Hier der vollständige Orginal Report
www3.weforum.org/docsWEF_TT_Competitiveness_Report_2013.pdf

Auf dieser Seite kommt man schnell zu den einzelnen Kapiteln des Reportes:
http://reports.weforum.org/travel-and-tourism-competitiveness-report-2013/?code=WR025

Der Beitrag dazu bei Spiegel Online:
„Bolivien  Touristen-unfreundlichsten Land“

 

 

 

 

Fotos einer Chile – Bolivien Reise

Fotos von einer unserer Bolivien – Chile Reise.
Reise Fotos aus Peru Bolivien

Flying Dog Hostel in Lima – Peru

image

Fotos und Bericht ueber das Flying Dog Hostel in Lima. Das Flying Dog gibt es insgesamt sechs mal in Peru. Drei mal in Lima und dann je in Arequipa, Cusco, Iquitos.  Die ZIELGRUPPE der Flying Dog Hostels sind Backpackers und unabhaengig reisende die mit einem einfachem Komfortniveau yufrieden sind. Das Logo des Hostals ist der Hundekopf mit dem Propellor ueber der roten Muetze und mit dem Schrifrtzug. „Flying Dog Hosteles Peru“
In Lima gibt es drei Hostals im Stadtteil Miraflores, in Arequipa eins in der Calle Melgar 116, in der ehemaligen Inkahauptstadt Cusco gibt der „Calle Choquechaca 469 und zuletzt in Iquitos der grossen Stadt mittem im peruaniaschem Regenwald am grossen Amazonas Fluss.

Posted from WordPress for Android

Titikakasee Umweltbelastung, Treffen von Boliviens und Perus Umweltminister in Puno

Die Umweltminister beider Länder werden am Montag 17 in Puno ankommen uns sich am einem Forum über die Kontamination des Titikakasees beteiligen

Besorgt über die ökologische Situation des Titicaca-Sees, fördert die Kongressabgeordnete Claudia Coari Mamani das Internationale Forum: „Prävention und Wiederherstellung der Umwelt des Titicaca-Sees und seiner Nebenzuflüsse“.

Grund für die Verabschiedung des Gesetzes 29.906, die Promulgation
Beteiligt sind  Umweltminister von Peru, Manuel Pulgar Vidal und José Antonio Gutierrez Zamora, der Minister für Umwelt und Wasser des offiziellen Vielvölkerstaates  Bolivien.

Nach der Kongressabgeordneten Coari Mamani, präsentieren beide Umweltsektor Behörden die Leitlinien und Kriterien für die Entwicklung von Projekten und Aktionen zur vollständigen Wiederherstellung der geschädigten Umwelt des Titicaca-Sees, neben einer Vorlage von Vorschlägen und Umwelt Performance-Ziele der Unternehmen, die im der multisektoralen Kommission beteiligt sind unter ständigem Vorsitz des Ministeriums für Umwelt von Peru.

Nach jeder Präsentation der Heads of Environment Portfolio, beteiligten Diskussionsteilnehmer Institutionen wie der National University der Altiplano, Puno Regionalregierung, Special Project und den Titicacasee Titicacasee binationale Behörde eingeladen.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei der Internationalen Forum wird auch an die lokalen Behörden von den Provinzen und Distrikten der Region, Basisorganisationen und öffentliche und private Institutionen.

Die Veranstaltung wird in der Großen Halle der Universidad Nacional del Altiplano von Puno gehalten werden, von 9:00.

 

khk

Amazonastiefland von Bolivien, Madidi-Nationalpark, Genpiraterie in Südamerika

Der Madidi Park am gleichnamigen Fluss ist neben dem Manu Nationalpark in Peru eines der artenreichsten Gebiete der Welt. mehr auf  „Grünes Gold am Madidi“ (Blickpunkt Lateinamerika.de)

„Anwohner haben drei Chancen: anpassen, bewegen oder sterben.“
Zitat von Nathan Kraft, Biologe der College-Park-Universität in Maryland
Agro Konzerne wie DuPont, Monsanto, BASF, Bayer und Syngenta besitzen rund drei viertel aller Genpatente.

In der Missouris Datenbank (USA) genannt »TROPICOS« lagern Proben von unvorstellbaren 2,5 Millionen Pflanzenarten.
Im Gegensatz zu Öl und Erzexporten haben die Ursprungsländer meinst keinen Vorteil von dem legalen oder illegalem Genexport.

 Mehr Infos:
„Grünes Gold am Madidi“
Blickpunkt Lateinamerika > HINTERGRUND.

Puma Punku – prähistorischer Steinmetz-Geniestreich

English: Puma Punku
English: Puma Punku (Photo credit: Wikipedia)
English: Puma Punku
English: Puma Punku (Photo credit: Wikipedia)

Puma Punku – prähistorischer Steinmetz-Geniestreich.