Amazonas-Schutz — „Pacto de Leticia“ Südamerikanischer Pakt als Signal.

„Pacto de Leticia“
Die Präsidenten und Vertreter von Ecuador, Peru, Brasilien, Bolivien, Surinam, Guyana haben am 06.09.19 den
„Leticia-Pakt für den Amazonas“ unterschrieben

Die Präsidenten und Vertreter von sieben südamerikanischen Ländern haben am 06.09.19 den

„Pacto de Leticia por la Amazonia“ / „Amazonas Schutzpakt“

unterschrieben, um die Erhaltung der natürlichen Ressourcen im artenreichsten Gebiet der Welt zu koordinieren,  in Leticia am äusersten Ende Kolumbiens nahe den Städten „Santa Rosa“ – Peru und Tabatinga – Brasilien mitten im Herzen des Amazonastieflandes.
Getroffen haben sich die folgende Representanten der entsprechenden Staaten:
Martín Vizcarra; Bolivia, Evo Morales y Ecuador, Lenín Moreno, und der Vizepräsident von Surinam, Michael Ashwin Adhin; der brasilianische Kanzler, Ernesto Araújo,  und der Naturschutzminister von Guyana, Raphael Trotman.

Nach dem Video nun weiterführende Beiträge zum Amazonas Pakt / „Pacto de Leticia por la Amazonia“

Nachfolgend dann der Text auf spanisch und eine provisorische Übersetzung des „Pacto de Leticia“ auf deutsch.

Hier ein Beitrag des Sterns:
https://www.stern.de/panorama/sieben-laender-schliessen-pakt-zum-schutz-des-amazonasgebiets-8892088.html
Hier entsprechender Beitrag zum Amazonas Schutzpakt beim Österreichischen Rundfunk.
https://orf.at/stories/3136372/

Weitere Links aus Südamerika (auf spanisch) zum Amazonas-Schutz Treffen
„Pacto de Leticia por la Amazonia“:

Die kolumbianische Regierung über das Amazonas Treffen:
https://id.presidencia.gov.co/Paginas/prensa/2019/Mandatarios-jefes-delegaciones-comprometieron-tomar-acciones-concretas-garantizar-proteccion-Amazonas-190906.aspx

Erklärung des kolumbianischen Präsidenten:
https://id.presidencia.gov.co/Paginas/prensa/2019/Declaracion-del-Presidente-Ivan-Duque-en-firma-del-Pacto-de-Leticia-por-la-Amazonia-190906.aspx

LaMula aus Peru:
https://redaccion.lamula.pe/2019/09/06/vizcarra-sobre-la-amazonia-no-nos-quedemos-en-la-retorica-debemos-revertir-la-deforestacion/redaccionmulera/

……………………………….

Hier der spanische Text vom peruanischen Außeministerium

PACTO DE LETICIA POR LA AMAZONÍA

1. Fortalecer la acción coordinada para la valoración de los bosques y la biodiversidad, así como para luchar contra la deforestación y degradación forestal, con base en las políticas nacionales y sus respectivos marcos regulatorios.

2. Establecer mecanismos de cooperación regional y de intercambio de información que permitan combatir las actividades ilegales que atentan contra la conservación de la Amazonía.

3. Crear la Red Amazónica de Cooperación ante desastres naturales entre los Centros de Operaciones de Emergencias para coordinar y articular los sistemas nacionales de prevención y atención de desastres con el objeto de atender de manera efectiva las emergencias de impacto regional, como incendios forestales de gran escala.

4. Intercambiar e implementar experiencias en el manejo integral del fuego, fomentando el desarrollo de políticas, instrumentos y acciones técnicas, basadas en la prevención de incendios forestales, la promoción de alternativas al uso del fuego en el medio rural y el fortalecimiento de capacidades técnicas, científicas e institucionales.

5. Concretar iniciativas de restauración, rehabilitación y reforestación acelerada en las zonas degradadas por incendios forestales y actividades ilegales incluyendo la extracción ilegal de minerales con miras a la mitigación del impacto, y recuperación de especies y funcionalidad de ecosistemas.

6. Incrementar los esfuerzos asociados al monitoreo de la cobertura boscosa y demás ecosistemas estratégicos de la región con el fin de contar con informes periódicos, en particular, en lo que respecta a la generación de un sistema de alertas tempranas por deforestación y degradación para actuar con un enfoque preventivo.

7. Intercambiar información para mejorar las capacidades de monitoreo del clima, la biodiversidad, los recursos hídricos e hidrobiológicos de la región bajo un enfoque de cuenca hidrográfica y basado en comunidades.

8. Promover iniciativas de conectividad de ecosistemas prioritarios y figuras de protección para la conservación de la biodiversidad por medio del uso sostenible, restauración y gestión de paisajes, respetándose las soberanías nacionales.

9. Intercambiar e implementar experiencias en el manejo integrado de los sistemas de áreas protegidas de los países amazónicos en los niveles regional, nacional y subnacional para su gestión efectiva y en beneficio de las poblaciones locales, a través de la promoción del desarrollo de programas y/o proyectos de conservación y uso sostenible.

10. Fortalecer los mecanismos que apoyen y promocionen el uso sostenible del bosque, los sistemas productivos sostenibles, los patrones de producción y consumo responsable y que promuevan las cadenas de valor y otros enfoques de producción sustentable, incluyendo las basadas en biodiversidad.

11. Impulsar acciones conjuntas orientadas al empoderamiento de las mujeres que habitan la región amazónica para fortalecer su participación activa en la conservación y desarrollo sostenible de la Amazonía.

12. Fortalecer las capacidades y la participación de los pueblos indígenas y tribales y de las comunidades locales en el desarrollo sostenible de la Amazonía reconociendo su papel fundamental en la conservación de la región.

13. Fomentar procesos de investigación, desarrollo tecnológico, transferencia de tecnología y gestión del conocimiento con el propósito de orientar la adecuada toma de decisiones e impulsar el desarrollo de emprendimientos ambientales, sociales y económicos sostenibles.

14. Desarrollar y articular entre los países amazónicos actividades de educación y creación de conciencia sobre el rol y función de la Amazonía, los principales retos y amenazas que enfrenta para su conservación y uso sostenible de los bosques y la protección de los conocimientos tradicionales de las comunidades que la habitan; así como sobre los escenarios de riesgo de desastres para el fortalecimiento de la resiliencia de las poblaciones amazónicas.

15. Trabajar conjuntamente para fortalecer los programas y mecanismos financieros, reivindicar los compromisos de los países asumidos en estos espacios, movilizar recursos públicos y privados, incluyendo la Banca Multilateral, según corresponda, para la implementación de este Pacto.

16. Avanzar rápidamente en la formulación de la segunda fase del Programa Paisajes Sostenibles de la Amazonía ante el Fondo para el Medio Ambiente Mundial.

DECLARAMOS:

Nuestra voluntad de acoger el presente Pacto de Leticia por la Amazonia.

Nuestro compromiso de coordinar, a través de las Cancillerías y las autoridades competentes, la formulación de un plan de acción para el desarrollo de las acciones adoptadas, así como de realizar reuniones de seguimiento para evaluar el avance en la formulación e implementación de dicho plan.

Nuestra intención de cooperar y nuestro llamado a otros Estados interesados, a la Organización del Tratado de Cooperación Amazónica (OTCA) y demás organizaciones regionales e internacionales a cooperar para la consecución de las acciones aquí acordadas construyendo en armonía con los esfuerzos nacionales y en atención a las solicitudes de los países amazónicos signatarios de este Pacto y con pleno respeto a su soberanía.

Quelle / Fuente: Ministerio de Relaciones Exteriores   Peru Außenministerium.
>> https://www.gob.pe/institucion/rree/noticias/50579-pacto-de-leticia-por-la-amazonia
………………………………………………………

Im folgenden die maschinelle Übersetzung
ohne Gewähr und mit Übersetzungsfehlern.

PAKT von LETICIA FÜR die AMAZONas Region.

Stärkung koordinierter Maßnahmen zur Bewertung von Wäldern und biologischer Vielfalt sowie zur Bekämpfung von Entwaldung und Waldschädigung auf der Grundlage der nationalen Politik und der jeweiligen Rechtsrahmen.

2. Einrichtung regionaler Kooperations- und Informationsaustauschmechanismen zur Bekämpfung illegaler Aktivitäten, die den Erhalt des Amazonas bedrohen.

3. Schaffung des Amazonas-Netzwerks für die Zusammenarbeit bei Naturkatastrophen zwischen den Notfall-Operationszentren zur Koordinierung und Formulierung nationaler Katastrophenschutzsysteme, um wirksam auf Notfälle mit regionalen Auswirkungen, wie beispielsweise große Waldbrände, reagieren zu können.

4. Austausch und Umsetzung von Erfahrungen im Bereich der integralen Brandbewältigung, Förderung der Entwicklung von Politiken, Instrumenten und technischen Maßnahmen auf der Grundlage der Waldbrandverhütung, Förderung von Alternativen zur Nutzung von Feuer in ländlichen Gebieten und Stärkung der technischen, wissenschaftlichen und institutionellen Kapazitäten.

5. Konkrete Wiederherstellungs-, Rehabilitations- und beschleunigte Wiederaufforstungsinitiativen in Gebieten, die durch Waldbrände und illegale Aktivitäten geschädigt wurden, einschließlich des illegalen Abbaus von Mineralien zur Minderung der Auswirkungen und der Wiederherstellung der Funktionalität von Arten und Ökosystemen.

6. Verstärkte Anstrengungen im Zusammenhang mit der Überwachung der Waldflächen und anderer strategischer Ökosysteme in der Region, um regelmäßige Berichte zu erstellen, insbesondere im Hinblick auf die Schaffung eines Frühwarnsystems für Entwaldung und Verschlechterung, um mit einem präventiven Ansatz zu handeln.

7. Austausch von Informationen zur Verbesserung der Überwachungskapazitäten für Klima, Biodiversität, Wasserressourcen und hydrobiologische Ressourcen der Region im Rahmen eines Wendepunkt- und gemeindebasierten Ansatzes.

8. Förderung von Initiativen für die Vernetzung vorrangiger Ökosysteme und von Schutzzahlen für den Erhalt der biologischen Vielfalt durch nachhaltige Nutzung, Wiederherstellung und Bewirtschaftung von Landschaften unter Wahrung der nationalen Souveränitäten.

9. Austausch und Umsetzung von Erfahrungen mit dem integrierten Management der Systeme von Schutzgebieten der Amazonasländer auf regionaler, nationaler und subnationaler Ebene für deren effektives Management und zum Nutzen der lokalen Bevölkerung durch die Förderung der Entwicklung von Programmen und/oder Projekten zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung.

10. Stärkung von Mechanismen zur Unterstützung und Förderung der nachhaltigen Nutzung von Wäldern, nachhaltiger Produktionssysteme, Produktionsmuster und des verantwortungsvollen Konsums sowie zur Förderung von Wertschöpfungsketten und anderen nachhaltigen Produktionsansätzen, einschließlich derjenigen, die auf der biologischen Vielfalt beruhen.

11. Förderung gemeinsamer Aktionen zur Stärkung der in der Amazonasregion lebenden Frauen, um ihre aktive Beteiligung an der Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung des Amazonasgebiets zu stärken.

12. Stärkung der Kapazitäten und der Beteiligung von indigenen und indigenen Völkern und lokalen Gemeinschaften an der nachhaltigen Entwicklung des Amazonasgebiets unter Anerkennung ihrer grundlegenden Rolle bei der Erhaltung der Region.

13. Förderung von Prozessen der Forschung, technologischen Entwicklung, des Technologietransfers und des Wissensmanagements, um geeignete Entscheidungen zu treffen und die Entwicklung nachhaltiger ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Vorhaben zu fördern.

14. Entwicklung und Vermittlung von Bildungs- und Sensibilisierungsaktivitäten zwischen den Amazonasländern über die Rolle und Funktion des Amazonas, die wichtigsten Herausforderungen und Bedrohungen, denen er für seinen Erhalt und seine nachhaltige Nutzung der Wälder und den Schutz des traditionellen Wissens der Gemeinschaften, die ihn bewohnen, ausgesetzt ist, sowie über Katastrophenrisikoszenarien zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Amazonasbevölkerung.

15. Zusammenarbeiten, um die Finanzprogramme und -mechanismen zu stärken, die Verpflichtungen der Länder, die in diesen Bereichen übernommen wurden, zu fordern, öffentliche und private Ressourcen, gegebenenfalls einschließlich der Multilateralen Bank, für die Umsetzung dieses Pakts zu mobilisieren.

16. Rasche Fortschritte bei der Formulierung der zweiten Phase der nachhaltigen Landschaften des Amazonasprogramms vor der Global Environment Facility.

WIR ERKLÄREN:

Unsere Bereitschaft, den derzeitigen Leticia-Pakt für den Amazonas zu akzeptieren.

Unsere Verpflichtung, über das Außenministerium und die zuständigen Behörden die Ausarbeitung eines Aktionsplans für die Entwicklung der angenommenen Maßnahmen zu koordinieren und Folgetreffen abzuhalten, um die Fortschritte bei der Ausarbeitung und Durchführung dieses Plans zu bewerten.

Unsere Absicht zur Zusammenarbeit und unser Appell an andere interessierte Staaten, an die Amazon Cooperation Treaty Organization (ACTO) und andere regionale und internationale Organisationen sowie an andere interessierte Staaten, an die Amazon Cooperation Treaty Organization (ACTO) und andere regionale und internationale Organisationen.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

…………………….

Im folgenden noch ein paar Impressionen aus dem Amazonasregenwald von unserem Reiseveranstalter:

capybara
Die größten Nagetiere der Welt, die sogenannten Wasserschweine leben im Anazonastiefland und am Rande des Bergregenwaldes.
Bergregenwald Amazonas
Der Regenwald von Südamerika vor allem das Amazonastiefland trägt mit seinem Regenwald rund 20% zur globalen Sauerstoffproduktion bei.
Kapuzineraffe
Kapuzineraffe im Regenwald im Bambus sitzend. Diese Affen sieht man ab und zu auf Regenwaldtouren vor allem im tiefen Bergnebelwald der Ostanden Perus.
Roter Felsenhahn - im Manu Regenwald.
Roter Felsenhahn – im Manu Regenwald – Nationalvogel von Peru.
Belen Iquitos Peru
Belen das Hafenviertel von Iquitos mit den auf dem Amazonas schwimmenden Häusern. (Foto vor einigen Jahren vom Reiseveranstalter Chirimoya Tours – Lima / Peru)
Hinweis Manu Nationalpark
Hinweis Tafel auf den Manu Nationalpark in Peru.
Logo Manu Nationalpark Touren
Die Manu Tour nach Ihren Wünschen und Budget. Von exclusiven einwöchigen Nationalpark Tour bis zu Biospähren Touren und günstigere Touren in die Manu Kulturzone.

Schreiben Sie uns
Ihre Fragen und Reisewünsche für Südamerika.

 

 

oase-huacachina-ica-peru

 

Sie sind hier auf (geht zurück auf den Anfang der Seite)
https://chirimoyatoursperu.blog/2019/09/08/amazonas-schutz-suedamerikanischer-pakt-pacto-de-leticia
(Orginalbeitrag über den „Pacto de Leticia“

Kolumbien: „Der Krieg kehrt zurück“

Bericht aus Kolumbien.
Die Situation nach dem Friedensprozeß zwischen FARC und der Regierung
polarisiert sich wieder etwas.

Mehr Infos auf dem Blog kotext.wordpress.com

   >>   kotext.wordpress.com/2018/07/07/kolumbien-der-krieg-kehrt-zurueck/

—————–

Foto vom Präsidenten Juan Manuel Santos von Kolumbien der den schwierigen und langdauernden Friedensprozeß mit der FARC eingeleitet hat:

Juah Manuel Santos - Kolumbien.
Juan Manuel Santos der 2018 amtierende Präsident von Kolumbien und gleichzeitig Friedensnobelpreisträger.
Kolumbien links Juan Manuel Santos der bis 2018 amtierende Präsident von Kolumbien.
Juan Manuel Santos der 2018 amtierende Präsident von Kolumbien und gleichzeitig Friedensnobelpreisträger.

Source: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Luiz_Inacio_Lula_da_Silva_and_Juan_Manuel_Santos.jpg Orginal Source:
http://agenciabrasil.ebc.com.br

Source: https://commons.wikimedia.org
Autor: (Wilson Dias/ABr)
Lizense: https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/br/deed.de

…………..

Mehr Infos zum Friedensprozeß in Kolumbien auf dem Blog kotext.wordpress.com

   >>   kotext.wordpress.com/2018/07/07/kolumbien-der-krieg-kehrt-zurueck/

Flag of Colombia
oben Fahne von Kolumbien.

—————————

Tote bei Bauernprotesten in Kolumbien – news.ORF.at — Weltgeschehen

Tote bei Bauernprotesten in Kolumbien

Bei Protesten Zehntausender Bauern in Kolumbien sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Dutzende  wurden verletzt.  24 der 32 Departamentos des Landes sind  betroffen.

Straßenblockaden….

zum Artikel:     http://orf.at/m/stories/2342925/

 

über Tote bei Bauernprotesten in Kolumbien – news.ORF.at — Weltgeschehen

Kolumbien FARC und Regierung, „Störungen im Friedensprozeß“

Kolumbien Mai 2015
Hier die Nachrichten über die Aufhebung der einseitigen Feuerpause der FARC nach dem Luft-Angriff der Kolumbianischen Armee. Diese Feuerpause der FARC bestand seit Dezember 2015.
-Zuvor hatte das Militär 26 Aufständischen getötet……der Angriff von Luftwaffe und Bodentruppen in der Provinz Cauca sei ein schwerer Schlag.. gewesen.
– Die Gespräche leiden jedoch darunter, dass die Führung der Farc keine Kontrolle über rund 7000 Kämpfer hat, die noch in der Unruheregion ausharren.

Colombia’s security forces have killed at least five fighters from the Farc rebel group in an air strike in the north-western region of Antioquia.
http://www.bbc.com/news/world-latin-america-32862065

mehr Infos auf:
http://www.tagesschau.de/ausland/kolumbien-117.html

Und hier dann der Bericht ergänzend auf englisch von der BBC:
http://www.bbc.com/news/world-latin-america-32846164

 

Hier ein Video der FARC zum Friedensprozeß
https://www.youtube.com/watch?v=MFwt4OwNmwk&list=PL7VzBYGTrWEfs9k43K1WyA-HLUYDOsGnF#t=200


 

Proceso de paz en “coma inducido”

Posted on November 21, 2014 by monitorinteramericano in Editoriales.

Der Präsident von Kolumbien hat den Friedensprozess einseitig ausgesetzt.
Das ausschlaggebende Ereignis war die Entführung eines Generals der kolumbianischen Streitkräfte (Ruben Dario Alzate am vorhergehenden Sonntag.)
Mal sehen wie es dannach weitergeht mit den Gesprächen in Havana auf Kuba.

Monitor Interamericano

El presidente de Colombia, Juan Manuel Santos, decidió suspender de manera unilateral el proceso de paz con las irregulares Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia, raíz del secuestro, por parte de esa guerrilla, del general Rubén Darío Alzate el domingo anterior. El gobernante se dirigió en alocución al país para informar sobre la suspensión del diálogo que se iba a reanudar este mismo lunes en La Habana entre los negociadores de ambas partes.

Ursprünglichen Post anzeigen 594 weitere Wörter

Kolumbianischer Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez gestorben (in Mexiko) | tagesschau.de

Der kolumbianische Schriftsteller Nobelpreisträger Gabriel García Márquez ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Das bestätigte Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos.Gabriel Garcia war auch ein enger Freund von Fidel Castro.

viaGabriel García Márquez gestorben | tagesschau.de.

Das Leben von Gabriel Garcia Marquez.

Gabriel García Márquez wurde als Sohn des späteren Apothekers Gabriel Eligio García und seiner Frau Luisa Santiaga Márquez in der nordkolumbianischen Kleinstadt Aracataca nahe der Karibikküste geboren. Über sein Geburtsjahr gibt es verschiedene Angaben. Einige Quellen geben 1928 als sein Geburtsjahr an; in seiner Autobiografie nennt er selbst das Jahr 1927. Im Januar 1929 zog die Familie nach Sucre, während er selbst in Aracataca bei seinen Großeltern mütterlicherseits, Doña Tranquilina Iguarán und Coronel Nicolás Ricardo Márquez Mejía, einem Veteranen des „Kriegs der Tausend Tage“, aufwuchs.

Im Alter von zwölf Jahren erhielt García Márquez ein Stipendium, das ihm den Besuch des Jesuitenkollegs in Zipaquirá, 30 km nördlich von Bogotá, ermöglichte. 1946 begann er dem Wunsch seiner Eltern entsprechend ein Jurastudium an der Universidad Nacional de Colombia in Bogotá. Zu dieser Zeit lernte García Márquez auch Mercedes Barcha Pardo, seine spätere Ehefrau, kennen. Er hat einen jüngeren Bruder namens Jaime Garcia Márquez.

Gelangweilt vom Jurastudium, das er 1950 endgültig beendete, begann García Márquez sich intensiv mit Poesie und Literatur (ganz besonders mit den Werken von Ernest Hemingway, James Joyce, Virginia Woolf und William Faulkner) zu beschäftigen.

Ab 1954 arbeitete er für die Zeitung El Espectador, wo er zunächst kleinere Geschichten und Filmrezensionen verfasste, später auch für „El Universal“ und „El Tiempo“. Seine Arbeit als Journalist führte ihn in den folgenden Jahren nach Rom, Genf, Polen, Ungarn, Paris, Barcelona, Mexiko, Caracas und New York, wo 1959 sein erster Sohn Rodrigo geboren wurde.

Im selben Jahr wurde er von Fidel Castro gebeten, ein Buch über dessen siegreiche Revolution zu schreiben und wurde ein guter Freund Castros. Márquez hielt sich auch später oft in Kuba auf. Diese Freundschaft stand immer wieder in der Kritik: So nannte der Schriftsteller Mario Vargas Llosa Márquez einen „Höfling Castros“ und Susan Sontag forderte 2003 vergeblich von Márquez, sich dem Protest gegen eine Welle der Repression in Kuba anzuschließen.[3]

Gabriel García Márquez schrieb Drehbücher, Kolumnen, Reportagen, Kurzgeschichten, Erzählungen, Romane und Memoiren.

Mit dem Roman Hundert Jahre Einsamkeit (Cien años de soledad), der sich mehr als 30 Millionen Mal verkaufte, gelang ihm 1967 der Durchbruch als Schriftsteller. 1972 bekam er den Neustadt International Prize for Literature verliehen. 1982 wurde er für dieses Werk mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt. Das Preisgeld des Nobelpreises investierte er in die Gründung einer neuen kolumbianischen Tageszeitung El Otro. Seit 1998 war er einer der Besitzer der kolumbianischen Zeitschrift Cambio.

Politisch war García Márquez sehr aktiv, was in seinen Büchern deutlich wird: Das Abenteuer des Miguel Littín beschreibt die Repressionen, die die Menschen unter der Diktatur von Augusto Pinochet in Chile erleiden mussten. Nachricht von einer Entführung handelt von der Entführung von Zivilisten durch die kolumbianische Drogenmafia.

Auch direkt engagierte sich García Márquez stark in der Gestaltung des politischen Lebens mit öffentlichen Reden, wie z. B. am 6. August 1986 auf der Conferencia de Ixtapa in Mexiko zum Jahrestag des ersten Atombombenabwurfes über der japanischen Stadt Hiroshima.[4] Die Freundschaft mit Fidel Castro war auch der Grund für den Bruch seiner langjährigen schriftstellerischen Freundschaft mit dem peruanischen Schriftsteller Mario Vargas Llosa, der ihn in einer Rede während des PEN-Kongress 1986 als Höfling Castros („cortesano de Castro“)[5] bezeichnet hatte.[6] Im selben Jahr wurden in Valparaíso (Chile) aus politischen Gründen mehrere tausend Exemplare des Buches Das Abenteuer des Miguel Littín verbrannt.

1999 erkrankte García Márquez an Krebs und musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Später litt er an Demenz.[7] Er wohnte hauptsächlich in Mexiko-Stadt, wo er im April 2014 im Alter von 87 Jahren auch verstarb.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gabriel_Garc%C3%ADa_M%C3%A1rquez

Lizenz. http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Lizenzbestimmungen_Creative_Commons_Attribution-ShareAlike_3.0_Unported/DEED

GABRIEL GARCIA MARQUEZ ...

 

Español: Carlos Fuentes, Gabriel García Márque...
Español: Carlos Fuentes, Gabriel García Márquez y Raúl Padilla durante la inauguración de la muestra del arquitecto Rogelio Salmona en Guadalajara. (Photo credit: Wikipedia)

 

 

 

edited image of Gabriel Garcia Marquez, signin...
edited image of Gabriel Garcia Marquez, signing in Havana, from an image in the public domain (Photo credit: Wikipedia)

 

 

 

Enhanced by Zemanta

Ende der 23 Runde der Friedensgespräche in Kolumbien mit der FARC

Die FARC Guerilla plädierte zuversichtlich, dass am Ende des 23ten Zyklus im  Dialog für das Ende des Konflikts, den ersten Punkt des Drogenhandels und des illegalen Drogenproblem anzugehen und abzuschliessen,  als ein Problem und Thema der öffentlichen Gesundheit. Daher sei die FARC, dass die Substitution von illegaler Kulturen sollte schrittweise und konzertiert sein ebenso struckturel und umweltmässig sein.

Die FARC -Sprecher Sergio Marín , sagte der Substitution sollte nicht für Kuturen mit die Agro – Industriepflanzen sein.
Die FARC hat darauf bestanden , dass der Ersatz von  illegalen Kulturen ein soziales Problem ist, Ersatz muss schrittweise , koordinierte, Struktur-und Umwelt sein und die Möglichkeit, eine alternative Einkommensquelle für die Landwirte von Koka, Cannabis und Mohn erzeugen zu schaffen, wobei Marin .

Guerillas bestand auch darauf, dass die Wahrheitskommission zu den abchliessen soll und zu den Opfern kommennsoll.  Schließlich zeigten, dass als unvermeidlich , um von nehmen und die wichtige Tagesordnungspunkt genannten Opfer Schritt auf ihren Vertretern , leitenden Angestellten und Mitgliedern ihrer Verbände, Verteidiger der Menschenrechte , der Wissenschaft und interessierten Organisationen zu nennen verpflichten , konkrete Vorschläge , um dieses notwendige Instrument des Friedens zu bauen.

Attentat von FARC, ??? oder Drogenmafia:
http://www.zeit.de/news/2014-04/09/kolumbien-konflikte-gewalt-mutmassliche-farc-rebellen-toeten-zwei-polizisten-und-einen-zivilisten-09001602

Archiv: Stand 2013  des Friedensprozesses genau vor einem Jahr.
https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2013/04/04/farc-friedensprozess-kolumbien_03-2013/

Artikel vom Peru Reiseveranstalter Chirimoya Tours in Lima Peru.

www.chirimoyatours.com

 

15te Runde der Friedensgespräche ohne Fortschritt beendet / Erstmalig ohne gemeinsame Verlautbarung

Kuba / Havana                             Shortlink zum Artikel   http://wp.me/p1psm9-13t

Friedensgespräche FARC – Regierung von Kolumbien.
Nachdem über Garantien für eine Militärische Auflösung der FARC und der politischen Teilhabe diskutiert wurde gab es keine Fortschritte und auch keine gemeinsame Verlaufbarung über den nächsten Termin.

www.vanguardia.com/actualidad/colombia/229427-gobierno-y-farc-cierran-ronda-de-dialogos-entre-reproches-y-sin-avances

Termina ciclo 15 de diálogos de paz sin acuerdo sobre participación política.

 Las conversaciones continuaron hoy en el Palacio de Convenciones de la Habana entre los equipos negociadores, que en las últimas semanas discutieron los derechos y garantías de la oposición y los movimientos que puedan surgir de un eventual acuerdo de paz y la desmovilización de las Farc, los mecanismos de participación ciudadana.Ante el hecho de no poder llegar al esperado acuerdo y un día después de que el Gobierno  le reclamara a los negociadores de las Farc más compromiso y celeridad para llegar a acuerdos concretos, los insurgentes rechazaron tener responsabilidad en el ritmo lento de las conversaciones de paz.

http://chamo007.wordpress.com/2013/10/13/negotiations-end-in-stalemate-cmm457/

English: Interior of the Cathedral of Havana, ...
English: Interior of the Cathedral of Havana, Havana, Cuba (Photo credit: Wikipedia)
English: Map of Havana, Cuba (1888), showing 3...
English: Map of Havana, Cuba (1888), showing 3 harbors. Deutsch: Karte von Havanna, Kuba (1888), mit 3 Hafen. (Photo credit: Wikipedia)

Kolumbien mehr Tempo bei Friedensverhandlungen gefordert.

Kirche fordert höheres Tempo bei Friedensverhandlungen

Kardinal Ruben Salazar Gomez hat die kolumbianische Regierung und die Guerilla-Organisation Farc aufgefordert, ein höheres Tempo bei den Friedensverhandlungen in der kubanischen Hauptstadt Havanna anzuschlagen…

via
Blickpunkt Lateinamerika > NACHRICHTEN.

Hier weitere Infos zum Friedensprozess zwischen FARC und der kolumbischen Regierung auf spanisch:
http://www.cmi.com.co/?n=116456

Related articles – Weitere passende Nachrichten und Informationen:
http://www.blickpunkt-lateinamerika.dekolumbien…_drei_priester_ermordet.html

Der Friedensprozess zwischen FARC und Regierung Kolumbiens tritt in eine entscheidende Phase.

Trotz tödlicher Verluste auf beiden Seiten werden die Friedensgespräche fortgesetzt.

19 Soldaten wurden 20.07 von der Farc getötet.
Darauf kündigt der Präsident an die Ofensive gegen die FARC auszuweiten.
Am selben Tag kamen bei Auseinandersetzungen 6 FARC-Kämpfer und 4 Soldaten im Süden Kolumbiens ums Leben.
Die Friedensgespräche sollen aber fortgesetzt werden.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-blutigen-kaempfen-kolumbien-will-kampf-gegen-farc-rebellen-verstaerken-1.1727230

Eine Zusammenfassung von Informationen über die FARC aus Wikileads:
http://www.npla.de/de/poonal/4362-wikileaks-offenbart-quellen-der-us-botschaft-aus-den-1990ern

Bericht über die Versuche der FARC eine Luftabwehr aufzubauen:
http://www.eltiempo.com/justicia/farc-fabricaron-un-misil-artesanal_12961383-4

Hier wird die Wiederaufnahme der Friedensgespräche am 28.Juli  gemeldet. Und über die Freilassung des US Bürgers der als Soldat gefangen gehalten wird.
http://derstandard.at/1373513227279/FARC-will-gefangenen-US-Soldaten-freilassen

http://cienciaseminal.com/2013/08/02/las-farc-se-volveran-partido-politico/

 

Die „Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens“ =FARC  wurde 1964 gegen die Gewalt der Militärs und  Grossgrundbesitzer gegen die Linke in Kolumbien gegründet. Seit 2012 ist diese südamerikanische Rebellengruppe in einem Friedensprozess in Havana mit der Regierung von Kolumbien.

Kolumbien – Regierung und FARC – Einigung bei Landreform

>>  Regierung und Farc einigen sich auf Landreform

Havanna (RPO).  26.05.2013 – 20:46 Die kolumbianische Regierung und die linken FARC-Rebellen haben sich bei ihren Friedensverhandlungen in Kuba über eine Landreform geeinigt.

Eine der ersten Meldungen über die Einigung in DE kam über RPO.Mehr auf Nachrichtenquelle
Ergebnisse bei den Verhandlungen über die Landreform RPO

 

>> Kolumbien Friedensprozess Einigung in der Frage der Landreform

Die Verhandlungen zwischen Kolumbiens Regierung und den Farc-Rebellen haben eine wichtige Hürde genommen: In der Frage der Landverteilung gab es eine Einigung.

 

via
Farc: Regierung und Farc einigen sich auf Landreform | Politik | ZEIT ONLINE.

 

 

 

 

FARC guerrilla actions 1998-2005
FARC guerrilla actions 1998-2005 (Photo credit: Wikipedia)

 

Kolumbien: Schwierige Friedensgespräche mit FARC Info Stand 19ter April

Vertretter der FARC sagt sie transportieren und handeln nicht mit Kokain.
http://www.upi.com/Top_News/World-News/2013/03/18/FARC-Were-too-serious-to-traffic-cocaine/UPI-33171363629920/

Themenverwandt kurzes zwischen Video.
Falco – Mutter der Mann mit dem Koks ist da por goldrausch

http://www.elperiodico.com/es/noticias/internacional/colombia-quiere-someter-los-acuerdos-con-las-farc-una-consulta-popular-2358756

Nun endlich auch Gespräche mit der ELN und nicht nur mit der FARC
Friedensprozess FARC – Kolumbien: Präsident Santos will auch mit ELN sprechen

Präsident Juan Manuel Santos hofft auf eine Ausweitung der Friedensgespräche.
Außer mit den Farc-Rebellen, mit denen auf Kuba ein Dialog in Gang ist, hofft er, lieber früher als später auch mit der Guerillagruppe ELN Gespräche aufzunehmen.  de.radiovaticana.va/news/2013/04/09/kolumbien:_santos_will_auch_mit_eln_sprechen/ted-681001

Noch weitere interessante Infos aber etwas älter:

FARC Friedensprozess Kolumbien Stand 3ter April 2013: Medien
Kolumbien: Schwierige Friedensgespräche 16 03 2013SENDUNG: Ö1 Morgenjournal, Samstag, 16. März 2013, 7:00 Uhr / Ö1 zum Nachhören
Seit fast 50 Jahren tobt in Kolumbien ein bewaffneter Konflikt zwischen der Regierung und linksgerichteten Guerilla-Gruppen. Der jetzige Präsident Juan Manuel Santos hat die ehrgeizigen Pläne, dem jahrzehntelangen Krieg ein Ende zu
viaKolumbien: Schwierige Friedensgespräche | Ulla Ebner.

Kolumbien
Interamerikanische Menschenrechtskommission streicht Kolumbien von schwarzer Liste

Zum ersten Mal seit 12 Jahren steht Kolumbien nicht mehr auf der schwarzen Liste der Interamerikanischen Menschenrechtskommission CIDH, die Nationen mit besonders gravierenden Menschenrechtsverletzungen beinhaltet. Dagegen bleiben Kuba, Venezuela und Honduras Mitglied der „schwarzen Liste“.

Kolumbien nicht mehr auf schwarzer Liste:
www.blickpunkt-lateinamerika.de/nachrichten/msgf/kolumbien%3A_interamerikanische_menschenrechtskommission_streicht_kolumbien
von_schwarzer_liste.html

English: The President Santos entering to the ...
English: The President Santos entering to the pentagon, when he was minister of defense of Colombia (Photo credit: Wikipedia)

FARC Friedensprozess Kolumbien Stand 3ter April 2013: Medienberichte.

Kolumbien
Nasa-Indigene halten Soldaten für 24 Stunden fest  (vom 02.04)

Eine Gruppe der Nasa-Indigenen hat am letzten Wochenende in der kolumbianischen Cauca-Region drei Soldaten für 24 Stunden festgehalten. Sie warfen den Militärs vor, einen ihrer Führer, Alvaro Chocue, in einem Feuergefecht mit Rebellen der Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia (FARC) erschossen zu haben. Die drei Soldaten wurden erst frei gelassen, als sie dem Stamm der Nasa zusagten, den Tod von Alvaro Chocue genauestens zu untersuchen.#

Quelle:
http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/nachrichten/msgf/kolumbien%3A_nasa-indigene_halten_soldaten_fuer_24_stunden_fest.html

—————————————————————————-

Gemeinsame Platform der Friedensverhandlunge der FARC mit der kolumbischen Regierung.

Sitio web oficial de la mesa de conversaciones para la terminación del conflicto Y la construcción de una paz estable y duradera en colombia… https://www.mesadeconversaciones.com.co/
——————————————–

The peace delegation of the Revolutionary Armed Forces of Colombia-People’s Army (FARC-EP) confirmed in this capital its commitment to ending the armed conflict in that country, while ruling out adapting the dialogue with the Government to fit the election campaign…..

Source:http://www.plenglish.com/index.php?option=com_content&task=view&id=1271721&Itemid=1
—————————————

Aus Mangel an Beweisen Verdächtige der Farc freigsprochen.

Das Oberste Gericht in der Stadt Cali hat fünf Mitglieder der FARC-Rebellengruppe aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Es sei nicht erwiesen, dass sie für den Mord am Erzbischof von Cali, Isaías Duarte Cancino, im März 2002 verantwortlich seien. Damit hoben die Richter ein Urteil der ersten Instanz auf, das die Rebellen 2011 für den Mord verurteilt hatte. Zu den fünf Verdächtigen gehört auch „Iván Márquez“,…

via Radio Vatikan 30.03.2013
Kolumbien: Aus Mangel an Beweisen.

———————————————————————————–

neuestes Komunique der FARC 3.04.

Colombia es un país con ex presidentes venenosos como alacranes, que aunque no pudieron ganar la guerra, tampoco permiten hacer la paz.

Las diatribas incendiaras de Uribe asperjan todos los días la sospecha de que quiere prolongar la guerra con la ilusión vana de que a través de ella tendrá seguridad jurídica. No quiere verse como Ríos Montt respondiendo ante los tribunales, lo cual es humano y comprensible, pero no se pueden ahogar crímenes de lesa humanidad bajo el estruendo de sonoridades bélicas. Ni siquiera sirven a ese propósito bancadas parlamentarias, ni cuotas de magistrados afines, ni efímeras condecoraciones gringas…..

Quelle:
http://pazfarc-ep.blogspot.com/2013/04/articulo-opinion-los-alacranes-por-ivan-marquez-delegacion-paz-farc-ep.html

 Iván Márquez.
Iván Márquez FARC Kolumbien

Andere Artikel von Interesse:

Fidel Castro war für atomaren Erstschlag:
https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2012/10/14/50-jahre-kuba-krise-castro-fur-atomaren-erstschlag/

World Poetry Movement für den Frieden in Kolumbien

http://www.wpm2011.org/node/265

fast 700 Dichter, Künstler und intelektuelle von mehr als 120 Ländern sind für die Frieden Colombia.

Die Übersetzung ins Spanische ist ziemlich wortnah am Text, da sonst unter umständen der Sinn verändert wird.Da auch nicht exakt klar aus dem spanischen Text hervorgeht ob es eine Ausgangsunterzeichnergruppe gibt und wer gegebenenfalls da dazugehört

Unter den Unterzeichnern sind der Friedenspreis von Nobel Adolfo Pérez Esquivel und 24 Wissenschaftler, Umweltexperten und Menschenrechtsverteidiger und Träger des des Alternativen Nobelpreis.

Sie haben auch die Stellungsnahme der Dichter von Latinoamerican unterzeichnet:
Juan Gelman, Roberto Fernandez Retamar,
der Thiago de Melo und Homero Aridjis
unterzeichnet; Gustavo Pereira, der Russe Yevgeny Yevtushenko;
der nordamerikanische Amiri Baraka, Lawrence Ferlinghetti und Quincy Troupe;
Birgitta Jonsdottir, Dichter und Mitglied des Parlaments Islands;
Tamara Vonta, Mitglied der Nationalversammlung Sloweniens,
der afrikanischen Dichter Niyi Osundare, Rachid Boudjedras und Amadou Lamine Salls;
der palästinensische Dichter Mohammed Zakariah,
der Vietnamese Nguyen Quang Thieu und Christian Karlson Stead von Neuseeland.

Aus dem deutschsprachigem Raum haben unter anderem folgende Künstler und Schriftsteller unterzeichnet:
Gerhard Falkner, Dichter und Schriftsteller, Deutschland.
Gerhard Falkner Lyriker, Dramatiker, Essayist und literarischer Übersetzer.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Falkner.

Michael Augustin, Dichter und Radio Mittarbeiter aus Deutschland.
http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Augustin.
http://www.facebook.com/michael.augustin.poet.
Das Blog aktualisiert er leider nicht mehr schade.

José Pablo Quevedo, poeta, Perú/Alemania.
Übersetzte Gedichte von Charlotte Grassnik ins spanische.
Hier ein Bild mit beiden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Charlotte_Grasnick_%26_Jos%C3%A9_Pablo_Quevedo.jpg

Alberto Jerez, artista plástico, Colombia/Alemania…
Fadhil Al-Azzawi, poet – Irak, Alemania.
Claude Darbellay, Dichter aus der Schweiz.
Geboren 1953 in Sentier, in der Schweiz.
Albert Anor, Dichter aus der Schweiz..Julio Avella García, Kulturförderer und Menschenrechtler Kolumbien/Schweiz..
Elohim Jiménez López, investigador de Bertalanffy Center for the Study of Systems Science, Östereich.

Hildebrando Pérez Grande, poeta, Premio de Poesía Casa de las Américas 1978, Perú.
Marcela Pérez Silva, poeta, cantautora, embajadora de Nicaragua en el Perú, Nicaragua.Vicente Otta, sociólogo, ex-ViceMinistro, Perú.

Arturo Corcuera, poeta, Premio de Poesía Casa de las Américas 2006. Perú.
http://es.wikipedia.org/wiki/Arturo_Corcuera

Reynaldo Naranjo, poeta, Premio Nacional de Poesía, Perú.
Juan Cristóbal, poeta, Premio Nacional de Poesía, Perú.
Winston Orrillo, poeta, narrador y periodista, Premio Nacional de Cultura del Perú, Perú.
Renato Sandoval Bacigalupo, poeta, Perú.
Eduardo Arroyo, sociólogo, Perú.
Rosina Valcárcel, escritora, antropóloga, periodista,
Erika Meier, poeta y artista, Perú.
José Pablo Quevedo, poeta, Perú/Alemania.
Carlos Angulo-Rivas, poeta y escritor, Perú/Canadá.

Adolfo Pérez Esquivel
Adolfo Pérez Esquivel (Photo credit: Wikipedia)

Flug der Frauen nach Havanna, Beteiligung von Frauen am Friedensprozess (FARC-Kolumbien) gefordert.

Flug der Frauen nach Havanna gefordert

daneben im Orginal noch einige interessante und wichtige Informationen zum Friedensprozess zwischen FARC und Regierung  von unabhängiger Position aus Kolumbien.

„Ich fordere einen Flug der Frauen nach Havanna“ Angela Robledo, Abgeordnete der Grünen Partei, fordert eine Beteiligung der Frauen an den Friedensgesprächen. Foto: Tobias Käufer. Angela Robledo sitzt in Kolumbien als Abgeordnete für die Partido Verde (Grüne Partei) im Repräsentantenhaus. Blickpunkt Lateinamerika sprach in Bogota mit der Politikerin über den Blickwinkel der Frauen bei den Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerilla-Organisation Farc. ….

mehr auf dem Orginalbeitrag.
Blickpunkt Lateinamerika > STIMMEN AUS LATEINAMERIKA.
Bogota

Hier gehts zur Homepage von Angela Robledo:

http://www.angelarobledo.com/home/perfil.aspx

Angela Robledo, actual Representante a la Cámara por Bogotá, es Psicóloga y magíster en Política Social. En el Congreso ha liderado las luchas a favor de los niños, los jóvenes y las mujeres.

Es coautora del Proyecto de Ley para combatir la impunidad en casos de violencia sexual en el marco del conflicto armado.

Español: Partido Verde Colombia
Español: Partido Verde Colombia (Photo credit: Wikipedia)

Einige der Beliebtesten Suchworte unseres Chirimoya Tours  Info und Reiseblogs:

Lima Stadt
Bilder Vulkan Chile
Bergnebelwald Peru Trekking
lima brauerei peru
putsch von curuguaty
tlc  peru 2013
contourglobal wikipedia
inka
argentinischer tango buenos aires
personalisierte startseite
planet wissen zwergseidenäffchen
flagge argentinien
peru reiseveranstalter
lima reisebüro
chirimoyatoursperu.wordpress.com
leila-riva-argentinische-saengerin-folklore-und-tango
conga goldminenprojekt
machu picchu– dr. maria reiche
tangotänzer
busfahrt argentinien peru
win 7 ordner usw schneller öffnen

=====

Hier noch einige der beliebtesten Artikel:

Peru  Argentinien komfortabel mit dem Bus 7
Chile: Verhaftungswelle gegen Mapuche 6
Fotos aus Buenos Aires // Argentinien 2 More stats 6
Blume aus Metal  /  Flor de Metal / Buenos-Aires More stats 4
Immer Verfügbare Alternativen zum Inka-Trail, Salkantay-Trail, Lares-Trekk, Choqueuirao. More stats 4
Inkatrail Verfügarkeit 2013 –  Stand  21ter Februar More stats 4
Dakar 2012 More stats 3
Cusco und Salkantay-Trek zu Machu Picchu Teil I More stats 3
Puerto Varas Foto vom Vulkan Osorno More stats 2
ZENTRALE STRASSE von Lima in die Anden nach Huancayo und weiter bzw. auch anderst herum von den Anden zurueck nach Lima am Pazifik. More stats 2
ContourGlobal baut große Windparks in Peru More stats 2
Riesenwellen spülen Frachter vor Chile auf Grund -Video – SPIEGEL ONLINE More stats 2
Windows 7 Tip: Ordner schneller öffnen  –  auf Computerwissen.de More stats 2
Zwergseidenäffchen Peru “die kleinste Affenart in Südamerika” More stats 2
Freihandelsabkommen zwischen EU und Peru / Kolumbien More stats 2
Cerveza Bremen. Ehemaliger Biermarke in Peru. Aufgenommen 2012 IN Lima. BRAUEREI nicht bekannt. More stats 2
Chirimoya Tours Peru Reisen, Lima Peru  vor der Kirche Las Nazarenas in der… More stats 2
Nord Peru Reise Baustein 9T 8N More stats 2
Piratenpartei bereitet sich auf den Bundestag vor – Politik – WDR.de