Fuente de Amazon Lodge Iquitos

Fuente del Amazon Lodge.

Erleben Sie den Regenwald in der Amazonasflussregion ab Iquitos.

Amazonas Regenwald Tour
mit der Fuente del Amazon Lodge in Iquitos.
4 Tage / 3 Nächte Reisebaustein. (Auf  Wunsch ist der Baustein erweiterbar)

———–
Reisebaustein Kurzbeschreibung:

Erleben Sie  zuerst  kurz oder länger je nach Ihrer Reiseplannung die einzigartige Grossstadt Iquitos mitten im Amazonas Urwald, wie eine quirlige Grossstadtinsel mitten im Amazonasbecken des Regenwaldes.
Geniessen Sie die Natur und Stimmung des Amazonasregenwaldes mit der Fuente del Amazon Lodge, entfernt von der hektischen Zivilisation.
————-

Erster Tag – Fuente del Amazon Lodge:
Iquitos, private Fahrt zur Lodge Marañón  Fluss, Dorf Nauta, Bootsfahrt zum „Amazonas Ursprung“, Ankunft in der Fuente del Amazonas Lodge.
Am Morgen Abfahrt ab Hotel oder Flugplatz mit Privatauto von Iquitos nach Nauta. Kurzer Rundgang in Nauta, einem kleinen Fischerdorf am Ufer des Maranon. Bootsfahrt mit dem typischen Amazonasboot auf
dem Rio Marañón zum Zusammenfluss mit dem Ucayali, wo der Fluss den Namen Amazonas erhält. Ankunft in der Fuente del Amazonas Lodge
Nach dem Mittagessen Exkursion in den Dschungel für einen ersten Eindruck der Biodiversität der Flora und Fauna des Amazonas. (Medizinalpflanzen, Insekten, Baumriesen, verschiedene Affen, wasserspeichernde Lianen)
Nach dem Nachtessen nächtlicher Spaziergang zur Lagune um mit dem Kanu um Kaimane zu beobachten und die nächtlichen Geräusche einzufangen. Übernachtung in der Fuente del Amazonas Lodge

Zweiter Lodge Tag:
Lagune „Chonta Cocha“, riesen Seerosen, Lagune Moinga

Vor dem Frühstück Fahrt über den Fluss zur grossen Lagune. Die Gegend eignet sich ausgezeichnet für Vogelbeobachtungen.
Nach dem Frühstück spazieren wir zum Lagune ‚Chonta Cocha’ wo wir mit dem Ruderboot zu den berühmten riesigen Seerosen ‚Victorio Regia’ fahren.
Zum Mittagessen sind wir zurück in der Lagune, danach fahren wir mit dem Boot zur Lagune Moinga zum Piranas fischen. Nachtessen und Übernachtung in der Fuente del Amazonas Lodge

Dritter Lodge Tag  (Fuente del Amazon):
Beobachtung rosa Delfine, Dorf Grau, nächtliche Dschungelerkundung.

Nach dem Frühstück starten wir per Boot zum Zusammenfluss von Ucayali und Maranon. Wir lassen uns genügend Zeit, zum Beobachten, der scheuen rosa Delfine. Danach Besuch des kleinen Dorfes Grau mit dem Aussichtsturm, der einen Überblick über die ganze Gegend bietet. Das Mittagessen wird mitgenommen und unterwegs an einem geeigneten Platz eingenommen. Zum Nachtessen sind wir zurück in der Lodge. Später rüsten wir uns mit Taschenlampen aus und erkunden die Geräusche des Dschungels zu Fuss. Übernachtung in der Fuente del Amazonas Lodge.

Vierter Lodge Tag:
Dorf Castilla. Leben der Menschen am Amazonas. Rückehr Iquitos.
Nach dem Frühstück fahren wir zum kleinen Dorf Castilla. Hier leben die Menschen ganz ohne Strom und fliessendes Wasser. In persönlichen Begegnungen kann man die Kultur und die übliche Lebensbedingungen der Bewohner kennen lernen. (Keine Eingeborenen, Touristenshow). Nach dem Mittagessen in der Lodge (Fuente del Amazon) Rückfahrt mit dem Schiff nach Nauta und Rückfahrt nach Iquitos zum Hotel oder Flughafen.

  —  Ende des Programmes des Iquitos Reisebausteines  — 

Verlängerungstage im interessanten Iquitos jederzeit möglich,
Weitergehendes zum obigen Reisebaustein:
Das Programm versteht sich als Vorschlag. Je nach Dauer des Aufenthaltes und dem Wunsch der Reisenden kann es jederzeit geändert werden.
Da die Gruppen klein sind, kann der Führer auch kurzfristig auf individuelle
Wünsche von Teilnehmern eingehen. Es kann auch spontan im Dschungel übernachtet werden. Eine einfache Campingausrüstung steht zur Verfügung
(Hängematte mit Moskitonetz und Plastikplane). Alle Exkursionen sind nur mit Führer. Die Gegend eignet sich hervorragend für Vogelbeobachtungen und es leben einige Faultiere in der Umgebung der Lodge.  Auch verschiedene Affen können beobachtet werden. Je nach Jahreszeit gibt es viele Schmetterlinge und Insekten.

– Wir freuen uns Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise durch Südamerika helfen zu dürfen.

  >   Schreiben Sie uns jetzt:

                     >>>       info@chirimoyatours.com

Oder füllen Sie das Formular aus:

Flying Dog Hostel in Lima – Peru

image

Fotos und Bericht ueber das Flying Dog Hostel in Lima. Das Flying Dog gibt es insgesamt sechs mal in Peru. Drei mal in Lima und dann je in Arequipa, Cusco, Iquitos.  Die ZIELGRUPPE der Flying Dog Hostels sind Backpackers und unabhaengig reisende die mit einem einfachem Komfortniveau yufrieden sind. Das Logo des Hostals ist der Hundekopf mit dem Propellor ueber der roten Muetze und mit dem Schrifrtzug. „Flying Dog Hosteles Peru“
In Lima gibt es drei Hostals im Stadtteil Miraflores, in Arequipa eins in der Calle Melgar 116, in der ehemaligen Inkahauptstadt Cusco gibt der „Calle Choquechaca 469 und zuletzt in Iquitos der grossen Stadt mittem im peruaniaschem Regenwald am grossen Amazonas Fluss.

Posted from WordPress for Android

Fidesdienst – AMERIKA/PERU – Nach sechsmonatigen Regenfällen: 53 Todesopfer und über 260.000 Obdachlose

„Peru Puno (Fidesdienst) – Seit dem Beginn der Regenzeit, sind bis heute in den 25 Regionen des Landes insgesamt 53 Menschen infolge dieser Regenfälle gestorben und über 260.000 wurden obdachlos. Eine Mitteilung des katholischen Radiosenders, die dem Fidesdienst vorliegt, nennt die  Daten, die aus einem Bericht des Instituts für Zivilschutz hervorgehen: 53 Tote, 267.391 Obdachlose, 9.383 verwüstete Wohnungen.“  (Text-Auszug) ……

viaFidesdienst – AMERIKA/PERU – Nach sechsmonatigen Regenfällen: 53 Todesopfer und über 260.000 Obdachlose.

 

 

Iquitos sechst beste Stadt für den Urlaub 2011 gemäss Lonely Planet

Gefunden bei
http://www.andina.com.pe/Ingles/Noticia.aspx?id=too+g39dAt4=##

Zuerst ein Auszug frei übersetzt auf deutsch:

Lima, Nov. 02 (ANDINA). Der Dschungel Stadt Iquitos in Südamerika im Nordosten Perus wurde an sechster Stelle, in einer Liste der weltweit besten Städte für das Jahr 2011 aufgeführt gemäß Reiseführer Lonely Planet.

New York gewann den ersten Platz und der marokkanischen Stadt Tanger kam in einem überraschenden zweiten Platz, gefolgt von Israel Tel Aviv, New Zealand ist Wellington und der spanischen Valencia. Gent in Belgien, Delhi in Indien, Newcastle in Australien, und Chiang Mai in Thailand wurden ebenfalls in den Top 10 gelistet…….

Hier ein Auszug des englischen Orginaltextes:

The jungle city of Iquitos in northeastern Peru has been ranked sixth in a list of the world’s best cities for 2011, according to tourist guide Lonely Planet.New York won first place and the Moroccan city of Tangier came in a surprising second, followed by Israel’s Tel Aviv, New Zealand’s Wellington and Spain’s Valencia. Ghent in Belgium, Delhi in India, Newcastle in Australia, and Chiang Mai in Thailand were also listed in the Top 10
Lonely Planet described Iquitos as one of its favourites and the world’s largest city that cannot be reached by road. After days forging by boat along rainforest-fringed rivers, Iquitos, mighty megalopolis of the Peruvian Amazon, comes as a shock to the system…….

———————————————————————————–
Presented by Chirimoya Tours Peru und Südamerika Reiseveranstalter in Lima