Peru Nachrichten und Südamerika info Überblick der letzen Tage

Peru Nachrichten
und Südamerika Infos der letzten Tage:

Kolumbianischer Präsident Santos kandidiert wieder, und möchte die Friedensverahndlungen fortsetzen.
http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/nachrichten:/msgf/kolumbien%3A_juan_manuel_santos_kandidiert_erneut_fuer_praesidentschaft.html

Die Schimpansen Forscherin Jane Goodall besucht Lima:
http://latina-press.com/news/167171-peru-verhaltensforscherin-jane-goodall-besucht-lima/

Wirtschaftswachstum von Peru weiterhin moderat:
http://www.peru-econ.de/5864/perus-wirtschaftswachstum-weiterhin-gebremst/

Die Frau die den Dschungel und den Flugzeugabsturtz überlebte:
http://www.morgenpost.de/printarchiv/panorama/article122064394/Die-Frau-die-vom-Himmel-fiel.html

Der UN Generalsekretär kommt nach Lima:
http://www.larepublica.pe/20-11-2013/cesar-villanueva-confirma-visita-a-peru-de-ban-ki-moon

Keine Dollar mehr für Unternehmen in Venezuella.
http://latina-press.com/news/167275-wirtschaftskrieg-in-venezuela-unternehmen-erhalten-keine-devisen-mehr/

Nun hat Peru seine eigenen Satelitten im Weltall.
http://www.peru-econ.de/5901/erste-satelliten-aus-peru-im-weltall/

 

Vettel gewinnt Fromel Eins Rennen in Brasilien
http://www.bbc.co.uk/mundo/ultimas_noticias/2013/11/131124_ultnot_gormulauno_brasil_aa.shtml


Honduras: Beide Kandidaten der Präsidentschaftswahlen erklären sich zu Wahlsiegern.
http://www.bbc.co.uk/mundo/ultimas_noticias/2013/11/131124_ultnot_cierran_urnas_honduras_lav.shtml
http://www.tagesschau.de/ausland/honduras362.html

  —  Ende des Peru und Südamerika Nachrichten Überblicks  —

Südamerika Nachrichten ausgewählte News der letzten Woche


Nachrichten  Brasilien/Deutschland
Menschenrechtler bitten Gauck für Indigene:

http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/nachrichten/msgf/brasilien|deutschland
Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat Bundespräsident Joachim Gauck appelliert, sich in Brasilien für indigene Gemeinschaften einzusetzen. „Wir müssen befürchten, dass mühsam erkämpfte Grundrechte der Ureinwohner gleich durch mehrere Gesetzesvorhaben massiv eingeschränkt werden“, schrieb die GfbV am Dienstag an den Bundespräsidenten, der am Donnerstag, 9. Mai, nach Kolumbien und Brasilien aufbricht. Darüber hinaus hofft die…….
Mehr auf: http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/nachrichten/msgf/brasilien|deutschland%3A_menschenrechtler_bitten_gauck_um_einsatz_fuer_indigene.html

http://travelinkde.wordpress.com/2013/05/08/gauck-besucht-brasilien-einsatz für indigene Völker/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/17/deutscher-bundesprasident-joachim-gauck-vom-12bis-17mai-in-brasilien/
Papst reist im Juli zum Weltjugendtag nach Rio de Janerio.
Papst Franziskus unternimmt vom 22. bis 29. Juli seine erste Auslandsreise. Vor der Teilnahme am Weltjugendtag im brasilianischen Rio de Janeiro will er zunächst den 300 Kilometer entfernten Wallfahrtsort Aparecida besuchen, wie der Vatikan am Dienstag, 7. Mai, mitteilte.
Mehr auf: http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/nachrichten/msgf/brasilien%3A_papst_reist_im_juli_zum_weltjugendtag_nach_rio.html

Mexiko mind. 24 Tote bei Gastransportunfall
24 Tote inzwischen durch die  Explosion in Ecatepec.  An Donnerstag, 9. Mai 2013.
Duzende von Wohnungen und Fahrzeugen sind betroffen von der Explosion.
Die Behörden des Staates  des Mexikos haben bestätigt, dass die Nummer von Tod 24 durch den Stoß und spätere Explosion des Fahrzeugs erfolgt, das Gas in der Gemeinde von Ecatepec transportierte, unweit Mexiko City. Rund  10  Personen sind noch im Krankenhaus eingewiesen.
Unter den Opfern befinden sich mindestens zehn Minderjährige. Die Tragödie hat sich am vergangenen Dienstag in der Morgenfrühe vorgetragen, als ein Fahrzeug (doppelten Trailers mit  Fassungsvermö 70 Tausend Litter Gas. zu laden und dann in Flammen explodiert hat, ein 500-Meter-Radius den Umkreis betreffend.
Die Mehrheit der Opfer lebte in den betroffenen Wohnungen. Wegen der Schwere seiner Bäche mussten zwei Personen, zwischen ihnen ein Baby, in auf Vereinigte Staaten spezialisierten Krankenhäusern versetzt sein. Der Führer des Fahrzeugs, der auch verlletzt ist ist eingewiesen..       Mehr auf: www.bbc.co.uk/mundo/ultimas_noticias/2013/05/130509_ultnot_mexico_aumentan_muertes_acatepec_jcps.shtml

https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2013/05/05/javier-diez-canseco/

Peru: Xavier Diez Canseco verstorben. (Abgeordneter und Sozialist in Lima) Veröffentlicht am 5. Mai 2013 von Biografie:

Javier Diez Canseco ist in einer wohlhabenden Familie von Lima geboren.
Radiorebelde.cu comentarios „Bolivien und USAID
Der Präsident von Bolivien, Evo Morales, hat neulich die Vertreibung seines Landes der Vorstellung der Agentur von Vereinigten Staaten für die Internationale Entwicklung angezeigt (USAID, durch seine Initialen auf Englisch). „Wir haben uns entschieden, USAID von Bolivien zu vertreiben, es geht USAID von Bolivien weg“, er hat Moral proklamiert. Der Würdenträger hat die Agentur beschuldigt, die dort seit 1964 handelte, der Einmischung in politischen innerlichen Angelegenheiten. „Es fehlen manche Einrichtungen der Botschaft von Vereinigten Staaten nicht, die immer noch gegen diesen Prozess, gegen das Volk und besonders gegen die nationale Regierung konspirieren“, hat er gebraucht. Es waren die Gründe sehr ähnlich, die die Regierung von La Paz gebracht haben, 2008 den nordamerikanischen Botschafter und die Anti-Drogenagentur DEA zu vertreiben… Mehr auf   http://www.radiorebelde.cu/comentarios/bolivia-usaid-20130503/

AMERIKA/HONDURAS –
„Banda de la Calle 18“ will Friedensabkommen unterzeichnen.
Wie aus einer von der in Honduras erschienenden katholische Wochzeitung „Fides“ veröffentlichten Erklärung hervorgeht scheint das lange Bemühen um Dialog und Frieden endlich Früchte zu tragen: die Bande „Calle 18“ stimmt der Unterzeichnung von Friedensvereinbarungen mit der Regierung zu.
Mehr auf: http://www.fides.org/de/news/32066-AMERIKA_HONDURAS_Banda_de_la_Calle_18_will_Friedensabkommen_unterzeichnen

English: Javier Diez Canseco (2010)
English: Javier Diez Canseco (2010) (Photo credit: Wikipedia)
Evo Morales and Bolivian vice-president Álvaro...
Evo Morales and Bolivian vice-president Álvaro García Linera shining shoes (Photo credit: Wikipedia)
English: Joachim Gauck, 2011 Deutsch: Joachim ...
English: Joachim Gauck, 2011 Deutsch: Joachim Gauck, 2011 (Photo credit: Wikipedia)

Südamerika Nachrichten: Awa Indianer in Kolumbien bedroht

Indigenas  im Amazonas-Becken Regenwald vor dem Aussterben bedroht:

http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/nachrichten/msgf/kolumbien%3A_menschenrechtler_warnen_vor_ausloeschung_der_awa-indigenas.html

40 Jahre Haft für Tötungsauftrag zweier Priester

http://www.zeit.de/news/2012-06/21/kolumbien-40-jahre-haft-fuer-kolumbianer-wegen-bezahlter-toetung-zweier-priester-21074203

Verschiedenes

Große farbige Fotos vom Machu Picchu nach dem Inka Trail.

https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2012/06/19/inka-trail-machu-picchu/

Die Blogbeiträge unseres Veranstalters von Südamerika Reisen im Mai 2012

https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2012/05/

Archäologie: Perus Präsident bringt geraubte Mumie nach Hause – Diverses – FOCUS Online – Nachrichten

Ollanta Humala bringt eine nur 600 Jahre junge Mumie zurück in die Heimat.

Die Mumie kam illegal nach Deutschland wurde dann beschlagtnahmt und im Museum eingelagert.

repost von von www.chirimoyatours.com Peru und Südamerika Tours und Reisen

Archäologie: Perus Präsident bringt geraubte Mumie nach Hause – Diverses – FOCUS Online – Nachrichten.

——————

Das öffentliche Büro unseres Reiseveranstalters in Lima - Miraflores

Chirimoya Tours Südamerika Reiseveranstalter Logo

Das Logo unseres Peru Veranstalters

Weiter unten dann ein Bild vom Karneval in Cajamarca. Im Herzen der Sierra im  Norden von Peru.

Karneval in Südamerika hier Cajamarca und nicht Rio de Janeiro in Brasilien.

Polizei, Versicherungen, Banken und das übliche Volkstümliche ist auf dem Karneval vertretten, nur die wirtschaftlich dominierenden Minen nehmen nicht daran Teil. Aber sponseren die  Stadt für den Karneval mit kleinen Beträgen.  2012 reicht das aber nicht mehr aus um ein gespanntes Gleichwicht zwischen der Bevölkerung und den Minen zu gewährleisten. Es wurde für für die Minengesellschaften der Notstand verhängt.
Mal sehen ob man noch mehr Notstände und neue Minister braucht um die mangelnde Partizipation der Bevölkerung in den Anden und dem Urwald aufrechtzuerhalten.