Jose Matos Mar Coracor – peruanischer Antropologe verstorben.

Desfile Parade zu den Fiestas Patrias in Lima Peru

Jose Matos Mar Coracora
wurde in  Ayacucho am 1ten November 1921 geboren
und verstarb heute in Lima am  7ten August 2015

Der bekannte Antropologe Jose Mator Mar studierte an der staatliche Universität von San Marcos, und dan an der Universität von Paris.
Er war Gründer und Leiter des Instituts für peruanische Studies, UNICEF-Berater in Mexiko, um Strategien zur Bekämpfung der Armut (1995-1997) zu formulieren, Berater des Pan American Institute für Geographie und Geschichte (PAIGH) in Mexiko (1999-2003) und Associate Consultant Wenden maximixe in Peru (2005-2014), unter anderen Positionen.
Jose Mator Mar wurde von Kulturministerium in Peru mit dem Orden „Sol de Peru“ (Sonne von Peru) geehrt.

Veröffentlichungen:
Überlaufende Popularität und Staatskrise. Zwanzig Jahre später (Editorial Fund des Kongresses, Lima 2004).
Überlaufende Popularität und Staatskrise. Das neue Gesicht von Peru in den 1980er Jahren (IEP, Lima, 1984).
Taquile Lima. Sieben Familien erzählen… (Internationaler Fonds zur Förderung der Kultur. UNESCO und der Internationalen Bank von Peru, Lima) 1986.
Die Bodenreform in Peru (in Zusammenarbeit mit Jose Manuel Mejia, IEP, Lima 1980).
Die Slums von Lima 1957 (IEP, Lima 1977)
Peru Probleme – fünf Studien (Compiler, IEP, Lima 1968)
Erasmo. Yanacon Chancay Valley (in Zusammenarbeit mit Jorge A. Carbajal, IEP, Lima 1974).
Erinnerungen von Luis E. Valcarcel (Editor, IEP, Lima 1981)
Native America Magazin (20 Stück.)
Indigenes Jahrbuch (50 Stück.)

Für Recherche und eingeherdere Informationen hier die Werke und Publikationen auf spanisch:
Desborde popular y crisis del Estado. Veinte años después (Fondo Editorial del Congreso de la República, Lima 2004)
Desborde popular y crisis del Estado. El nuevo rostro del Perú en la década de 1980 (IEP, Lima, 1984)
Taquile en Lima. Siete familias cuentan… (Fondo Internacional Para La Promoción de la Cultura. UNESCO y Banco Internacional del Perú, Lima) 1986.
La reforma agraria en el Perú (con la colaboración de José Manuel Mejía, IEP, Lima 1980)
Las Barriadas de Lima 1957 (IEP, Lima 1977)
Perú Problema – cinco ensayos (compilador, IEP, Lima 1968)
Erasmo. Yanacón del valle de Chancay (con la colaboración de Jorge A. Carbajal, IEP, Lima 1974)
Memorias, por Luis E. Valcárcel (editor, IEP, Lima 1981)
Revista América Indígena (20 vol.)
Anuario Indigenista (50 vol.)

 

Quelle https://es.wikipedia.org/wiki/Jos%C3%A9_Matos_Mar
Lizenz: https://es.wikipedia.org/wiki,,,,,,,CC_3.0_Unported

Akutelle Berichte anlässlich seines Todes:

http://larepublica.pe/cultural/289793-antropologo-jose-matos-mar-fallece-los-94-anos

 

http://larepublica.pe/impresa/ocio-y-cultura/101781-la-orden-del-sol-para-jose-matos-mar

 

http://publimetro.pe/actualidad/noticia-antropologo-jose-matos-mar-fallecio-93-anos-37209

 

 

 

 

Autor: Chirimoya Tours - Peru Reiseveranstalter

Wir sind ein deutschsprachiger Peru- und Südamerika Reiseveranstalter in Lima der Hauptstadt von Peru. Unsere Spezialität ist das andine Südamerika und sind spezialisiert auf individuelle Rundreisen in Peru, Chile, Equador und Bolivien. Ob Sie in den einzigartigen Manu Regenwald reisen, eine Galapagoskreuzfahrt machen, oder den grössten Salzsee der Welt in Bolivien besuchen möchten, die Atacamawüste oder die Osterinseln. Auf Anfrage macht unser Reise-Veranstalter auch Angebote über Anschlussreisen in die angrenzenden Länder. Wir organisieren mit Ihnen zusammen ihre persönliche Wunschreise. Kontaktieren Sie uns jetzt: Info@chirimoyatours.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s