Individuelle Peru Reise

http://www.chirimoyatours.com/Peru Reiseveranstalter Chirimoya Tours Header
Chirimoya Tours – (Lima/Peru) Peru Reiseveranstalter.

Reiseverlauf 16 Tage individuelle Peru Reise

  • Als Start dieser Peru Reise die Ballestas Inseln (Klein Galapagos).
  • Besichtigung der Nasca Linien (wählbar Land oder Flug)
  • Cruz del Condor Mayestätische Kondore im  morgendlichen Aufwind
  • Tagesausflug auf den Titikakasee
  • Tages Busfahrt Puno Cusco mit Mittagessen Buffett und Sehenswürdigkeiten.
  • Heiliges Tal der Inkas und als Höhepunkt der Machu Picchu die verlorene Stadt der Inkas
  • fast 4 Tage Exkursion in den Regenwald des Amazonasbeckens.
  • diese Peru Reise ist individuell gestaltbar +  alle Transfers eingeschlossen.

Schreiben Sie uns wir freuen uns auf Ihre Fragen:

Reiseprogramm individuelle Peru Rundreise
(Peru-3.1c) Stand 21.03.2017

Tag 1
Transfer vom Flughafen zum Hotel.

(Optional Empfang in Peru von unserem deutschem Mitarbeiter am Flughafen in Lima und Begleitung bis zum Hotel.)
Falls frühe Flugankunft (vor 12 Uhr Mittags) Besprechung im Büro Lima Miraflores, Zahlung Restbetrag und Reisedokumente (Übernachtung in Lima)

Tag 2
Gegen 10 oder 11 Uhr im Büro Miraflores Besprechung, Zahlung Restbetrag und Übergabe der Reiseunterlagen   14 Uhr City Tour in Lima.
(ohne Citytour können Sie u.U. an diesem Tag mit dem Bus losfahren und in Paracas übernachten.)

Tag 3
Busfahrt Lima – Paracas, Motorboot-Ausflug zu den Ballesta Inseln
und  danach Reservat Paracas, Busfahrt Paracas – Nasca, dort Übernachtung.

Tag 4
Besichtigung der Nasca Linien
, Busfahrt Nasca – Arequipa dort Übernachtung
Flug oder alternatives sichereres Landprogramm.

Tag 5
Arequipa morgens freie Zeit, nachmittags Citytour, dort Übernachtung.

(Wenn Sie Nasca und die Ballestasinseln nicht möchten könnten Sie gleich von Lima nach Arequipa fliegen, falls Sie nicht den Titikakasee besuchen möchten, könnten Sie einen Flug oder längere Busfahrt von Arequipa nach Cusco machen)

Tag 6
Fahrt zum Colca Canon Vicunas Reservat, Tal der Vulkane, kleine Wanderung, Indiodörfer, Übernachtung im Canon. (optional in der schön im Tal gelegenen Colca Lodge mit Thermalbädern)

Tag 7
Landschaftlich schöne Fahrt durch den Colca Canyon und Ausichtspunkt Cruz del Condor, mit Kondore im morgendlichen Aufwind als Höhepunkt. Weiterfahrt nach Puno Übernachtung dort.

(Cruz del Condor als eintägiges Programm mit Weiterfahrt nach Puno ist anstrengend.
auch aufgrund der Höhenaklimatisierung von 2000 auf 4000 Meter in einem Tag.)

Tag 8
  Tagesausflug Titikakasee
, Schwimmende Inseln am Ufer des Titikakasees, Motorbootfahrt zur Insel Taquile, Rückkehr nach Puno.

Tag 9
Ganztägige Busfahrt Puno-Cusco mit touristischem Programm und Mittagessen Buffett.

Alternativ: Zugfahrt dauert länger, und nicht jeden Tag in der Woche, es fährt nur der exklusive Andean Explorer mit Mittagessen und live Folklore Musik.

Tag 10
Fahrt durch das Heilige Tal der Inkas (Valle Sagrado), Zugfahrt von Ollantaytambo nach Aguas Calientes,  Übernachtung dort „am Fusse des Machu Picchus“

Tag 11
Besichtigung der vergessenen Inkastadt Machu Picchu, Rückkehr nach Cusco. (Expedition Klasse Zug nach Ollantaytambo und von dort Weiterfahrt im Van oder Kleinbus und Transfer zum Hotel.

Tag 12
Erster Tag Tambopata Regenwaldexkursion Flug Lima Puerto Maldonado Übernachtungen in Lodges.

Tag 13
Zweiter Tag  Regenwaldexkursion

Tag 14
Dritter Tag   Regenwaldexkursion

Tag 15
 
Letzter Tag Tambopata Reisebaustein bzw. Regenwaldexkursion
  Flug Puerto Maldonado – Lima.
Übernachtung in Lima empfohlen.

Tag 16
Lima Transfer zum Flug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen Lima oder gewünscher Örtlichkeit in Lima Metropolitana (Stadtbereich). Kurzbesprechung Reisefeedback falls die Zeit reicht.

— Ende Reiseprogramm 16 Tage Peru  —
individuell erweiterbar.

 

Chirimoya Tours
Peru und Südamerika Reiseveranstalter

Lima – Chaclacayo

Telefonkontakt:
Movil:                    0051   –  997448665
Telefon: (DE)         0049 – (0) 7123279419

Email:             info@chirimoyatours.com

Büro Skype: operaciones-chirimoyatours     (englisch-spanisch)

Skype: andreas_m5

Webside:       www.chirimoyatours.com         Reiseberichte Referenzen

www.inka-trail.eu

Chirimoya Tours Peru Reiseveranstalter Logo
Chirimoya-Tours Peru individueller Reiseveranstalter. Unser Peru Site Logo vom März 2017 jpg Version.

 

 

Merken

Merken

Merken

Rezept Chaufa mit Quinoa, Infonews: neuer Andean Explorer Zug in Peru.

Präsentiert von www.chirimoyatours.com  individueller Peru Reiseveranstalter deutschsprachig in Lima.
Kontakt: info@chirimoyatours.com

> Chaufa mit Quinoa <

Rezept vom Starkoch Gaston Arturio aus Lima – Peru.
(es gibt sogar ein deutsches Kochbuch zu kaufen).

http://www.volksfreund.de/nachrichten/magazin/familie/ernaehrung/rezept_der_woche/Das-Rezept-der-Woche-Aus-Peru-Chaufa-mit-Quinoa;art116,4496271

Wer dann Lust bekommt weitere Variationen auszuprobieren:
http://www.chefkoch.de/rezepte/1455461250496216/Arroz-Chaufa.html

Folgendes Rezept Chaufa mit Reis (auf spanisch) aber:
http://es.wikihow.com/preparar-arroz-chaufa-con-pollo

———————————————

>  Zug Puno Cusco oder zurück nur noch für Luxusreisende ??  <

Zug Tickets wohl nur noch in Verbindung mit Tour buchbar ab April 2017??  Bisher Orientexpress Konzern jetzt dann Belmond.
Der Orientexpress hat ja auch die Konzession vom jetzt im Gefängniss
sitzenden ex. Präsidenten gekauft, welcher jetzt aus gesundheitlichen
Gründen um vorzeitige Entlassung bittet.
http://www.n-tv.de/politik/Perus-Ex-Diktator-Fujimori-bittet-um-Gnade-article18263041.html.

Es gibt dann neue Wagons vom Australischen Great South Pacific Express
in denen dann übernachtet werden kann.

Quelle:
www.volksfreund.de/nachrichten/welt/mehrwert/reisen/tourismus/Tourismus-Neuer-Hotelzug-verbindet-Cusco-mit-dem-Titicacasee;art8603,449025


Plaza de Armas Lima
Plaza de Armas mit Blick auf den Präsidentenpalast

Merken

Merken

Merken

Peru Bolivien Reise 2017

Chirimoya Tours Peru Logo

Handy: 0051  – 997448665    Telefon: (DE)  0049 (0) 7123279419
Chirimoya Tours – 
Peru und Südamerika Reiseveranstalter 
Schreiben Sie uns:   E-Mail:  Info@chirimoyatours.com

15 Tage-Peru Bolivien Reise
mit Titikakasee und La Paz

  • Besuch des Machu Picchus und Cusco
  • Arequipa und Kondore im ColcaCanyon
  • Exkursion  an den Titikakasee 2T/1N mit Familienübernachtung.
  • La Paz und Tiahuanaco.
  • optional grosser Salzsee von Bolivien

 

Reiseprogramm Peru Bolivien Reise:

Tag 1
Ankunft in Lima.
Mit der Ankunft am Flughafen  von Lima beginnt Ihre erlebnisreiche Peru Bolivien Reise. Unser Taxiservice empfängt Sie und bringt Sie zum Ihrem Hotel Hotel wo Sie dann nach dem Flug eine ruhige und erholsamme Nacht verbringen.

Tag 2
Lima Reisebesprechung  und Flug nach Arequipa.

Morgens treffen wir uns zur Reisebesprechung  (Voucher/Reisedokumente, Restzahlung). im nahen Büro unseres Reiseveranstalters im Miraflores oder in Ihrem Hotel.
Nachmittags Transfer und Flug nach Arequipa.

Eine Citytour in Arequipa ist aus Zeitgründen u.U. dann in privat möglich
Bemerkung: Arequipa ist auf rund 2000 Meter relativ niedrig, deshalb findetdie Höhenaklimatisierung praktischin den nächsten 2 bis 3 Tagen statt.
Ab dem morgigen Start der Colca Canyon Exkursion dann gut trinken,
keinen Alkohol möglichst, kleine Mahlzeiten undEssenshyhiene einhalten.

Tag 3
Start der Zweitages Colca Canyon Exkursion Übernachtung dort im großen Canyon.
(erster Tag)

Rund 7.30 hr Pickup für die Exkursion,Fahrt zum Colc aCanyon. Reservanacional de Vicunas, Tal der Vulkane. Besichtigung kleiner Dörfer und deren Kircheund Plätze, einschließlich Mittagessen. kleine Wanderung zu Ruinen.Nachmittags Möglichkeit Thermalbäder zu besuchen. Übernachtung (im Dorf oder auserhalb im Tal des im Colca Canyons

Tag 4
Colca Canyon, Kondore im Aufwind bei Cruz del Condor.
(zweiter Tag)

Am zweiten Tag Ihres Colca Canyon Ausflugs geht die Fahrt morgens zum Cruz del Condor. Schöne Aussicht auf den majestätischenColcaCanyon mit kleinen andine Dörfer ihren kolonialen Kirchen und alten Terrassen die meist aus der Vorinka Zeit stammen. Ankunft am Aussichtspunkt Cruz del Condor. Dort sind dann die großen Kondore, Adler undandereVögel im Aufwind zu beobachten.Gute Gelegenheit Fotos vom herrlichem Tal, von den Kondoren und Adlern zu machen. Tele bis 200 mm (oder mehr bei Erfahrung) empfehlenswert. Beim Cruz del Condorbesteht auch dieMöglichkeit kunsthandwerkliches und gestricktes (Alpaka oder Lama) günstig von der dortigen Bevölkerung zukaufen. Rückkehr nach Arequipa.

Tag 5
Arequipa zum Bummeln, relaxen, Nachtfahrt  20Uhr nach Cusco 10 Stunden.

Morgens Ankunft in Cusco. Check / bzw. Zimmerbezuggegen Mittag. Gepäck kann früher abgegeben werden.Optional Citytour falls nicht an Tag 2im Programm. Early Check Inn ?

Bitte Beachten: 5kg Gepäcklimit für denZugnach Aguas Calientes, amnächstenTag, nicht benötigtes Gepäck für den Machu Picchu Ausflug morgens imHotel aufbewahren lassen.

Tag 6
Valle Sagrado – das heilige Talder Inka,
Zugfahrt: Ollantaytambo – Aguas Calientes, Übernachtung in Aguas Calientes.

Tages Ausflug in das des heiligesTales der Inkas (Valle Sagrado). Das fruchtbare Taldes Rio Vilcanota liegt zwischen Písacund Ollantaytambo (bekannter Indio Markt beim Dorf von Pisac, Ollantaytambo, mit am Hang gelegenen Ruinen mit dem Cruz Andino, Chacana genannt). Der Ausflug beinhaltet außerdem ein landestypisches Mittagessen Buffet.

Tag 7
Erkundung der Inkazitadelle Machu Picchu, Rückkehr nach Cusco.

An diesem Tag fahren Sie mit dem den ersten Bus um 5.30 Uhr
hoch zur Inkazitadelle Machu Picchu einem der Höhepunkte Ihrer Peru Reise.
( auf Wunsch auch später, aber je später desto mehr Besucher, ab 6 Uhr morgens geöffnet).
Besichtigung / Führung  mit Guide, danach freie Erkundung der Inka Ruinen.
Der Machu Picchu liegtauf 2.400m Höhe, wurde noch vor der Kolonialzeit verlassen wurde, oder nach neuesten Meinungen überhaupt nicht ganz fertig gestellt.DieRuinen sind umgeben von üppigem subtropischem Dschungel und es wird angenommen, dass sie Mitte des  15.Jhds. vom Inka Pachacutec erbaut wurden.Verloren in der Geschichte, wurden die Ruinen nicht entdeckt, bis sie durch deutsche Abenteurer und Goldsucher und Jahre später 1911 dem amerikanische Forscher Hiram Bingham wieder gefunden wurden. Dies pektakuläre Lage mitten in den subtropischen Anden und die faszinierenden und guterhaltenen Ruinen machen diesen Ort fast zu einem mystischem Erlebnis.
Fahrt mit dem Bus zur Inkazitadelle MachuPicchu, danach rund2 Stunden geführte Besichtigung der Ruinen (InkasonnenuhrIntihuatana, Tempel der 3 Fenster, Haus des Kondors, Wasserquellen bzw.Brunnen, heiliger Opferstein…..).
Danach Rückkehr mit dem Bus nach Aguas Calientes.
Abholung des Gepäcks gegebenenfalls. Zugfahrt nach Ollantaytambo. Fahrt (Van oder Kleinbus) nach Cusco; Transfer zur Unterkunft.

Tag 8
Cusco Tag zur freien Verfügung, zum Bummeln, Shopping, Besichtigungen….

Tag 9
Busfahrt Cusco nach Puno mit Sehenswürdigkeiten und Mittagessen.

7.30 hr rund pickup vom Hostal oder Hotel in Puno. Busfahrt durch das Hochland Perus mit landestypischem Mittagessen. Mit schönen Blick auf dieAndenwelt, Andengipfel, Alpakas, Lamas, ländliche Dörfer und Bevölkerung, die schöne koloniale Kirchevon Andahuaylillas, Raqchi Ruinenkomplex mit dem größten existierendem Inkatempel.
Der höchste Pass ist La Raya, wo der Rio Urubamba entspringt, es gibt eine Lagune,und es wird noch das präinka Museum Pukarabesucht. Ca.18 hr Ankunft in Cusco dort Übernachtung.

Alternativ Fahrt mit dem langsamen exclusiven Zug mit Livefolklore und Mittagessen,
(fährt nicht jeden Tag in der Woche).

Bemerkung: Im folgenden zwei Reisetagen Exkursion Titikakasee Inseln.
Zwei Tagesexkursion, Titikakasee, schwimmende Schilfinseln, ca. 2.5 hr. Motorbootfahrt zur Titkakasee Insel Amatani, einfache Familienübernachtung, Rückkehr Abends wieder mit dem Motorbootzurück nach Puno.

Tag 10
Erster Tag der Exkursion zum Titikakasee.

Nach demFrühstück in Puno rund 7.30 hr pickup. Besichtigung der als Uros bezeichneten Indigenas bzw. deren Schilfinseln. Die dortigen Einwohner sind entweder Qechua oder Amayara sprachig, die Sprachgrenze verläuft bei Puno, (die Ethnie und Kultur der Uros ist vor einiger Zeit ausgestorben).
welche dort aufhalten oderleben. Fahrt im Motorboot zur Insel Amatani, ca 2Stunden, wo man die Dörfer unddie dortige für Peru noch relativ ursprünglicheBevölkerung besichtigen kann. Nachmittags werden einige Ruinen besichtigt. Erst um 1998 wurdenTeile der Insel elektrifiziert. Einfaches Mittagessen im Haus einer ansässigen Familie, dort essen Sie auch zu Abend, einfache Übernachten in einem separatem Zimmer.

Tag 11
Insel Taquile Zweiter Tag der Titikakasee Exkursion.

Frühstück mit derFamilie. Um 9.00 hr mitdem Boot Fahrt zur Insel undBesichtigung derInsel Taquile, wo die männliche Bevölkerung dietypischen Wollmützenmit demlang herunterhängenden Bopel trägt. Die Bevölkerung ist bekannt für ihre Vielfalt anStrick und Webarbeiten.
Rückkehr mit dem Motorboot. ca.17 Uhr Ankunft in Puno. Übernachtung dort.
(Frühstück, Mittagessen im Inseltypischen Restaurant.)

Tag 12
Busfahrt nach La Paz, Übernachtung in La Paz.

La Paz Präsidentenpalast.
Präsidentenpalast in La Paz. (Bolivien)

Tag 13
La Paz, Ausflug Tiahunaco, La Paz Citytour mit Hexenmarkt, Valle de la Luna Taldes Mondes, Übernachtung in La Paz.

Besichtigung von Tihuanaco von La Paz aus.
Diese Tempel und Ruinen Stätte ist die wichtigste historische Sehenswürdigkeit dieser bedeutenden Kultur, (und unseres Erachtens von ganz Bolivien). Diese Tiahuanaco Kultur hat bis kurz vor dem Erscheinen der Inkas rund 800 Jahre lang die Kultur der Anden beeinflusst.

Citytour in La Paz mit Tal des Mondes. (Valle de Luna), Übernachtung dort.
An diesem Tag machen Sie eine Stadtbesichtigung durch diese herrliche
Stadt. Sie sehen den kulturellen, historischen und architektonischen Reichtum dieser noch relativ ursprünglichen andinen Großstadt.
Abholung vom Hotel. Sie besuchen die „Plaza Murillo“, die Kathedrale, den Regierungspalast „Palacio de Gobierno“, die Kirche „San Francisco“, ein Model des halbunterirdischen Tempels von Tiawanaku, den Ausichtspunkt „Quilli Quilli“, den Hexenmarkt wo das nötige Zubehör für die andinden Rituale angeboten wird.Wie die Ch’alla und die Gaben an die Pachamama (Mutter Erde). Danach besichtigen Sie das Tal des Mondes am südlichen Rand von La Paz.
An diesem Ort hat die Erosion in vielen Jahren eine Reihe erstaunlicher Felsformationen zu erschaffen, welche den Eindruck erwecken eine unbekannte Welt zu entdecken

Tihuanaco, Tiwanacu.
Bolivien Ruinen und Tempelkomplex Tiahuanaco Stele, Aymara-Schreibweise Tiwanaku. Mit freundlicher Genehmigung von www.latinamerika.onlinehome.de

Tag 14
Frei in La Paz

Tag 15
Transfer zum Flughafen Rückflug nach Deutschland (Gabelflug)
oder zum Rückflug nach Lima.

— Ende  des Reiseverlaufs in Peru —

Art der Reise >Erlebnis Kulturreise
Schwierigkeitsgrad der Reise: körperlich durchschnittliche Verfassung,
Höhen bis zu ca, 4000 Meter werden erreicht. Bei Herz, Atem und Kreislaufproblemen den Arzt befragen.

Bemerkungen:
– Die Übernachtungen sind dann mit Hotel Standard das ist zwischen Hostal und Hotel 3 Sterne.
– Die Colga Lodge mit Ihren Thermalbädern entspricht 3 Sterne.
– Mit 18 Tagen Dauer oder  Modifikation des bisherigen Reiseprogramms kann der große   Salzsee von Bolivien besucht werden.
– Falls Sie die Nascalinien und die Ballestas Inseln besuchen möchten passen wir mit Ihnen zusammen das Reiseprogramm gerne an.

Eingeschlossen:
– alle Transfers von und zuden Unterkünften, auch Abholungund Rücktransport von und zu den Ausflügen, City-Tourenetc.
– Transfers von und zu den Flughäfen, sowie Transfers von und zuden Busterminals
– Übernachtungen mit Frühstück in der gewünschten Hotelkategorie.
– alle angebebenen Veranstaltungen Touren, Exkursionen und extra Mahlzeiten.

Gerne passen wir Ihre Reise Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen an.
Unser Team freut sich Ihnen bei der Organisation Ihrer Peru und Südamerika Reise zuhelfen.

Kontaktieren und fragen Sie uns:

    E-Mail:  info@chirimoyatours.com

Movil / Handy: 0051   –  997448665
Telefon: (DE)    0049 (0) 7123279419

Chirimoya Tours Peru und Südamerika

Webseiten:   www.chirimoyatours.com     www.inka-trail.eu

Cusco-Lima, Adiós Peru

René Göldner Triathlete and Runner
Über seinen autentischen Erfahrungen während der Peru-Reise bzw. Aufenthaltes in Cusco der alten Inkahauptstadt.

https://wirsprechentriathlon.wordpress.com/2015/10/07/cusco-lima-adios-peru/


Beitrag rebloged auf dem WordPressblog von http://www.chirimoyatours.com
individuelle Peru Reisen, deutschsprachiger Reiseveranstalter in Lima Miraflores.

Cafe tostado en Lima:   cafe kontor Lima.

 

 

René Göldner

Peru, Cusco, hier ließ es sich deutlich angenehmer leben. Einheimisches Essen, Märkte mit frischen Lebensmitteln, insgesamt eine sehenswerte Stadt. Spektakuläre Trail-Laufstrecken, die immer weiter hoch führen und dessen Wege man sich selbst erarbeiten muss. Hier bin ich viel gelaufen, auch hier gibt es einen „El Cristo blanco“ auf dem Berg, der erlaufen werden wollte. Außerdem haben die Inkas ein wahres Treppentraining Paradies erschaffen, selten eine Natursteintreppe unter 120 Stufen :-). Das macht Freude und bringt auf dieser Höhe den Organismus ordentlich zum Arbeiten. Auch hier existiert die gewaltige Spanne zwischen Menschen, die nichts haben und den Anderen. Das macht sich auf der Straße sehr bemerkbar. Kostet ein komplettes Essen in der einheimischen Markthalle 4 Peruvian nuevo Sol (ca. 1,10 Euro), so liegt es in einem günstigen Restaurant gleich beim vierfachen und in einem teuren sogar beim achtfachen Preis. Die Deutsche Mentalität inne, dass Jeder, der einem im Ausland etwas erklärt…

Ursprünglichen Post anzeigen 136 weitere Wörter

30 Tage Reise: Chile Peru Equador

30 Tage durch das Herzland der Anden,
dem ehemaligen Imperium der Inkas
‚das sich fast genau mit dieser Reiseroute deckt.
Von Santiago de Chile über Peru bis Quito der Hauptstadt von Equador.

  • Erleben Sie die klassischen Höhepunkte Südperus.
  • Erkunden Sie die MocheKultur und Ihre Lehmziegelpyramiden an der Nordküste von Peru.
  • Erfahren Sie das Reich der Wolkenkrieger am Ostrand der Anden.
  • Relaxen am weisen Strand von Mancora.
  • Als Abschluss dann Euador mit Quenca und Quito.
  • Reisezeitpunkt frei wählbar
  • diese Chile, Peru, Equador Reise ist individuell gestaltbar.

Kontaktieren Sie uns:

Reiseprogramm 32-tägige Reise
Chile Peru Equador Reise
individuell anpassbar, kürzbar oder erweiterbar.

Tag 1:
Bustransfer von Santiago de Chile nach Tacna/Peru mit Cruz del Sur dem sichersten  und besten Busunternehmen Perus; City-Tour Tacna, Übernachtung im Hostal/Hotel

Tag 2:
Santiago de Chile Citytour


Reisebaustein Santiago de Chile, Atacama, Busfahrt nach Peru (Tacna)

Tag 3:
Transfer von Tacna nach Puno mit Cruz del Sur, Übernachtung in Puno, Hostal/Hotel

Tag 4:
Besuch des Titikakasees und seinen Inseln 2 Tage / 1 Nacht + Familienübernachtung

Erster Tag:
Schwimmende Inseln am  Titikakasee, Insel Amantani, einfache Übernachtung bei einer Insel-Familie.

Morgens  Abholung zur Exkursion. Fahrt im Motorboot zur Insel. Zuerst besuchen Sie die bekannten schwimmenden Schilfinseln der als Uros bezeichneten Indigenas.
Die dortigen Bewohner sind entweder Qechua oder Amayara sprachig,  welche dort leben und die Reisenden empfangen. (die Ethnie und Kultur der Uros ist vor einiger Zeit ausgestorben).Danach Fahrt im Motorboot zur Insel  Amantani, wo Sie  Dörfer und die dortige für Peru noch relativ ursprünglich lebende Bevölkerung besichtigen. Mit Mittagessen, Nachmittags werden einige Ruinen besichtigt. Erst um 1998 wurden Teile der Insel elektrifiziert. Abendessen im  Haus der  einheimischen Familie dort übernachten Sie auch.

Tag 5:
Zweiter Tag:
Titikakasee, Besichtigung Insel Taquile, Bootsrückfahrt nach Puno. Übernachtung dort.

Frühstück mit der Familie. Um  rund 9.00 hr mit dem Boot Besichtigung der Insel Taquile (rund 4100m), wo die  männliche Bevölkerung die typischen  Mützen mit dem lang herunterhängenden Bopel trägt. Die Bevölkerung ist bekannt für ihre Vielfalt an  Strick und Webarbeiten. Mittagessen im Restaurant auf der Insel. Rückweg durch den typischen Steinbögen mit  schöner Aussicht, danach geht abwärts zum Bootssteg. Rückkehr mit dem Motorboot.
Ca. 16.00 hr  Ankunft in Puno. Übernachtung dort.
Tag 6:
Bustransfer von Puno nach Cusco mit Sehenswürdigkeiten, Mittagessen Buffett.

Tag 7:
Nachmittags: Citytour Cusco

Tag 8:
Tagesausflug in das Heilige Tal der Inkas.
Wenn in Ollantaytambo übernachtet wird kann am Abend der Zug nach Aguas Calientes genommen werden und dann noch am nächsten Tag früh morgends der Machu Picchu besucht werden.

Tag 9:
Aguas Calientes, Machu Pichubesichtigung,
Exkursion zur Inkazitadelle Machu Picchu, Rückkehr nach Cusco.
An diesem Tag können Sie den ersten Bus um 5.30 Uhr zum Machu Picchu nehmen einem der Höhepunkte Ihrer Peru Reise. (Um diese Zeit sind es noch weniger Reisenden auf dem Machu Picchu.
Auf Wunsch mit  Koordination  auch etwas später. (Empfohlen bis 8.30 Uhr spätestens)
Die Inkazitadelle Machu Picchu ist ab 6 Uhr offen ist.Dort 2 Stunden geführte Besichtigung des Machu Picchus.  (Inkasonnenuhr, Intihuatana, Tempel der 3 Fenster, Haus des Kondors, Wasserquellen bzw. Brunnen, heiliger Opferstein…..).
Danach freie Besichtigung der Ruinen. Rückkehr mit dem Bus nach Aguas Calientes.  Zugfahrt nach Ollantaytambo. Von hier aus Fahrt (Van oder Kleinbus) nach Cusco; Transfer zur Unterkunft.
Übernachtung in Cusco.

Tag 10: Bustransfer von Cusco nach Arequipa in die „weiße Stadt“

Tag 11: Citytour Arequipa

Tag 12: Exkursion Colca Canyon 2 Tage / 1 Nacht

Tag 13: Ende Exkursion Colca Canyon; Rückkehr nach Arequipa; ca. 20:00 Uhr Abfahrt mit dem Bus (Cruz del Sur) nach Nasca (ca. 14 Stunden)

Tag 14: Falls gewünscht Flug über die Nasca-Linien; eine wesentlich sichere Option ist der Besuch der Aussichtsplattform, wobei man von hier aus nur 2 Figuren und geometrische Formen bestaunen kann, anschließend Bustransfer nach Lima (ca. 8 Stunden)

optional bis Lima Besuch der Oase Huacachina mit Buggyfahrt und Sandboarding, und Ausflug zu den Ballestas Inseln (Klein Galapagos), mit Fahrten im Bus bis nach Lima.

Tag 15: Citytour Lima

Tag 16: Freier Tag zur Verfügung in Lima

Tag 17: Transfer von Lima nach Trujillo

Tag 18: Ekursion Lehmziegelstadt Chan Chan + Huaca del Luna y Sol  + Playa Huanchaco, anschließend Transfer nach Chiclayo

Tag 19: Exkursion in den archäologischen Komplex El Brujo und Besuch des Museums der Sra. de Cao; ca. um 19:00 Uhr Bustransfer (bus turistico) nach Chiclayo (ca. 4 Stunden); Übernacht in Chiclayo

Tag 20: Besuch des Museums Tumbas Reales des Sr. De Sipan, Tucume und das Dorf von Sipan; Übernacht in Chiclayo

Tag 21: Exkursion nach Batan Grande; ca. Um 19:00 Uhr Bustransfer von Chiclayo nach Chachapoyas; Übernacht in Chachapoyas

Tag 22: Freier Tag zur Verfügung

Tag 21: Exkursion nach Kuelap (Festungsstadt der Wolkenkrieger); Übernacht in Leymebamba

Tag 22: Exkursion Karajia Sarcofagos

Tag 25: Exkursion nach Gotca (dritthöchsten Wasserfälle der Welt)

Tag 26: Transport mit dem von Leymebamba nach Mancora

Hier in Mancora können Sie entspannen und den Strand genießen und im Meer schwimmen, das Wasser ist hier relativ nahe am Äquatour  ganzjährig zum Schwimmen geignet.

Tag 27: Freier Tag zur Verfügung in Mancora

Tag 28: Freier Tag zur Verfügung in Mancora

Tag 29: Transfer von Mancora nach Cuenca/Ecuador mit Grenzübertritt.

Tag 30: Citytour Cuenca ( Weltkulturerbe, eines der religiösen und poltischen Zentren der Inka)

Tag 31: Citytour in Quito
opotional Regenwaldtour oder Galapagos (Kreuzfahrt oder günstiger Islandhopping)

Tag 32: Transfer nach Quito

Bolivien Reise (Teil 5)

Interessanter Beitrag auf ein Jahr lang um die Welt über die Reise in den wenig bekannten Urwald von Bolivien. (Rurrenabaque). Von Flugzeugstarts, Zecken und stechenden Mücken schönen Urwald- und Pampafotos ist hier alles in diesem interessantem Reisebericht aus Bolivien enthalten.

Ein Jahr lang um die Welt

Hallo ihr Lieben.

Dieses mal beginnt unser Bericht mit einem ganz besonderen TagIMG_3708 für Melchior und mich. Es war nämlich der 24. August 2014 und damit unser erster Hochzeitstag. An dieser Stelle schon mal ganz ganz lieben Dank an all die Verwandten und Freunde die uns dazu gratuliert haben.

Der Tag begann für mich sehr romantisch, denn kaum hatte ich die Augen aufgeschlagen, stand Melchior mit einem Strauß roter Rosen vor mir. Er hatte sich extra früh aus dem Zimmer geschlichen und hatte die Blumen auf dem Markt besorgt. Wir frühstückten in aller Ruhe und genossen noch einmal den herrlichen Ausblick über La Paz. Anschließend packten wir unsere Sachen zusammen und ließen uns ein Taxi rufen, dass uns zum Flughafen brachte.

Es war jedoch nicht der normale Flughafen von dem unsere Maschine nach Rurrenabaque starten sollte. Da wir mit TAM flogen (eine Airline die dem bolivianischen Militär gehört) flogen wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.192 weitere Wörter

Inkatrail Verfügbarkeit Stand September 2013 . Bitte immer rechtzeitig den Inka Trail zu buchen.

Freie Inka Trail Start Termine gibt es erst wieder ab Ende November 2013
(Stand Anfang August 2013)Trekkinginfos und Buchung           www.inka-trail.eu
Wir helfen Ihnen gerne weiter mit Informationen und Buchungen.Ihr deutschsprachiger Reiseveranstalter in  Peru. (Reisebüro in LimaMiraflores).Schreiben Sie uns jetzt:

Weiter unten Fotos und ältere Infos des Inkapfades zum Machu PIcchu.
Hier der alte Stand der Buchungen im Mai https://chirimoyatoursperu.wordpress.com/2012/06/08/bitte-rechtzeitig-den-inka-trail-reservieren-hier-die_Ika Trail Verfugbarkeit ab dem 9ten Mai-2012
mfg Ihr Reisebüro für Peru und das andine SüdamerikaPS falls derInkatrail nicht mehr für Sie verfügbar ist viele immer verfügbare Peru  Trekking  und andine Bergwandermöglichkeiten.

                                                                                                   www.ChirimoyaTours.com                                                                                                                               www.inka-trail.eu

Ruine Runkurakay
Runkurakay Ruine am Inka-Trail, dem alten Verbindungsweg von Cusco zum Machu Picchu. Nur die Trekker des Inka Trails bekommen diese Ruine zu sehen.
English: Peru Machu Picchu
Englisch: Peru Machu Picchu (Photo credit: Wikipedia)
Übersichtsfoto des Machu Picchu mit den umgebenden Berge der subtropischen Anden im Übergangsbereich zum Amazonastiefland hin.
Source: Public Domain:
http://commons.wikipedia.org/wiki/File:Peru_Machu_Picchu.jpg
Bild vom Inka Trail
Foto vom Inka Trail im im subtropischen teil der Bergwanderung. Ein Teil des alten Inkapfades geht durch den faszinierenden Bergnebelwald in den Ostanden Perus.

Ruine auf dem Inka Trail in Peru

Much of the trail is of original Incan constru...
Much of the trail is of original Incan construction. (Photo credit: Wikipedia)

Northern Highland Peru – The hidden treasures of Chachapoyas

The lesser visited Northern highlands of Peru hold a treasure trove of historical ruins and natural wonders just waiting to be visited. Travel is slow on the winding and sometimes potholed roads, but for the patient traveller, the rewards are high and plentiful – Pre-Colombian ruins matched in size and splendor only by Machu Picchu, ceremonial burial chambers on high cliffs marked by life-sized sarcophagi and the world’s third highest waterfall to name but a few.

More on:
http://latinchattin.com/2013/12/18/the-hidden-treasures-of-chachapoyas/

Recent Posts on  http://latinchattin.com

Iquitos die Dschungel Metropole

-Iquitos – a steamy jungle metropolis

Fracht Boot nach Iquitos

– Cargo boat to Iquitos

Dieser Beitrag über die Schätze der Wolkenkrieger in Nordperu

– The hidden treasures of Chachapoyas

Huanchaco und dessen kleine Schilfboote und die Lehmziegelstadt Chan Chan

-Huanchaco & Chan Chan

Bergwandern in der Kordilliera Blanca im Norden Perus in Huaraz

– Trekking doesn’t get better than this – The Cordillera Blanca

Lima eine Liebes Hassbeziehung

– Lima – a love-hate relationship

Reisebericht Peru: In 80 Zeilen um dier Welt

Einkaufserfahrungen im Alltag von Peru und Lateinamerika:
(verschiedene unterschiedlicheauthentische Erfahrungen was man als Tourist in Peru und Südamerika nicht immer so gleich mitbekommt)

 

 

 

In Peru: andere Nummer. Ich betrete eine Apotheke in Lima. Die Theke ist wie ein Hufeisen aufgebaut, ich stehe in der Mitte. Und weiß nicht, wohin ich mich wenden soll. An die zwei Damen in weißen Kitteln zu meiner Linken, die zwei Damen in weißen Kitteln zu meiner Rechten oder an den Herren im weißen Kittel mir gegenüber. Ich warte, dass mir jemand ein Zeichen gibt vorzutreten. Ein Nicken, einen Blick…

 

via mehr auf:
Reise: Reisebericht: In 80 Zeilen um die Welt: In Peru…. – badische-zeitung.de.

 

Español: Bus del Metropolitano de Lima.
Español: Bus del Metropolitano de Lima. (Photo credit: Wikipedia)

 

 

 

 

Enhanced by Zemanta

Süd Peru-Rundreise mit anschließendem Nord Peru Reisebaustein

23 Tage Peru Reise

Erleben Sie die Höhepunkte von ganz Perus

  • Manu-Regenwald-Tour 7 T/ 6 N
  • Lares-Trail 4 T/ 3 N
  • + Machu Picchu
  • archäologischen Stätten Nordperus
  • Chiclayo und Trujillo
  • Strände von Mancora

wir, das Reiseteam von Chirimoya Tours gestalten Ihre Reise nach Ihren individuellen Wünschen und Vorstellungen, Ihre Reise kann zu jedem Zeitpunkt beginnen.

zum Programm der 23tägigen Peru Reise   (2017 und 2018)


Reiseprogramm
23 Tage Nord und Süd Peru

Tag 1   Ankunftstag in Lima, Übernachtung in
Lima

Transfer vom Flughafen zum Hotel Castellana, dort Übernachtung in Miraflores, (Taxitransfer auf Wunsch deutschsprachiger Flughafenempfang und  Begleitung,  zum Hotel. Bei früher Ankunft kann an diesem Tag die Reisebesprechung stattfinden).

Tag 2   Transfer zum Flughafen, Flug
Lima-Cusco, Rest des Tages frei zur Verfügung, Übernachtung in Cusco

Früh morgens fliegen Sie in die ehemalige Inkahauptstadt Cusco. Dort angekommen werden Sie in ihr Hotel gebracht und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung. Am Abend, in der Regel gegen 18:00 oder 19:00 Uhr, findet das Briefing bezüglich des Lares Trails statt (4 Tage / 3
Nächte).  Hierfür wird Sie der Guide in Ihrem Hotel aufsuchen.
(F) Frühstück – (M) Mittgessen – (A) Abendessen

Tag 3   CUSCO – Calca, QUISWARANI, Cuncani (M) (A).

Um ca. 5:30 Uhr Abholung vom Hotel. Wir fahren mit dem privatem Bus
durch das heilige Tal der Inkas, wo wir verschiedene archäologische
Stätten auf der Strecke sehen, bis wir im Dorf Calca (2950 m) ankommen, wo wir eine halbe Stunde verweilen, um einiges einzukaufen was wir noch für den Treck benötigen. Wir fahren auf der Straße, dann weiter für einen Zeitraum von etwa 3 Stunden, bewundern die Thermen von Macha Cancha, sehen Inkagräber, weitere archäologische Hinterlassenschaften, Überreste, Chullpas in der andinen zwischen Landschaft und über dem höchsten Punkt der Strecke Wilkipuncu (4400 m) . Von hier aus hat man einen schönen Blick auf den heiligen Apu der Inkas (Berg) – den Ausangate. Mit fast 6400 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Andengipfel in der Region.
Danach Abstieg zum Dorf Quiswarani, (3850 m). Anschließend beginnt ein 3 stündiger Anstieg zum Pass Wilkiq (4,370 Meter), von wo man eine ganze Reihe von Lagunen sehen kann (Queuñacocha, Blau Ccocha, Q `omer Ccocha, WILKA Ccocha, etc.). und Wasserfälle von den Lagunen. Sie sehen die typische andine Fauna und Flora einschließlich der südamerikanischen andinenKamelarten (Lama, Alpaka, …). Danach geht der Weg abwärts bis zum Dorf von Cuncani (3850 m). Die Gehzeit beträgt an diesem ersten Tag ca. 5 Stunden.

Tag 4   CUNCANI – IPSAYCCOCHA (F) (M) (A)

An diesem Tag stehen wir früh auf. Nach dem schmackhaftem Frühstück gehen wir 2 Stunden bis zum Paso de Cuncani ( 4150 m). Sie bewundern die verschiedenen Berge und Andengipfel wie z.B. den 5400 m hohen Collque Puncu und genießen während dem Abstieg die schöne Aussicht auf die Lagunen. Auf dem Weg ins Tal von Huacahuasi (3800 m) begegnet Ihnen die einheimische Bevölkerung in ihrer typischen Tracht, die auch ihre textilhandwerklichen Produkte anbieten. Dann geht der Weg aufwärts bis zum „paso Iqsayq`asa“ ( 4400 m). Während des Weges abwärts zu unserem Nachtlager an der größten Lagune sehen Sie Vizcachas und verschiedene Vögel (Enten, Möven, Adler, Huallatas…). Auf Grund der großen Höhe ist dieses Nachtlager etwas kalt. Die Dauer dieser Wanderstrecke ist rund 7 Stunden.

Tag 5   IPSAYCCOCHA – PATACANCHA –OLLANTAYTAMBO
– AGUAS CALIENTES (F)(M)

Nach dem Frühstück beginnt der 2-stündige Abstieg zu dem Dorf Pata Cancha auf 3800 m. Dann reiten wir weiter mit gesattelten Pferden bis zum Ort Ollantaytambo (2700 m).
Auf dem Weg sehen sie die archäologischen Hinterlassenschaften von Marcacocha und Puma Marca im Tal von Pata Cancha. In Ollantaytambo angekommen nehmen wir den Zug nach Agua Calientes (1,5 Stunden) Wo Sie dann im Hostal übernachten.
Wer möchte kann sich für 10 Soles in den den Baños Termales (Thermalbädern) entspannen. An diesem Tag sind Sie 6 Stunden unterwegs.

Tag 6   AGUAS CALIENTES – MACHUPICCHU – CUSCO (F)

Heute stehen Sie bald auf und nach dem Frühstück nehmen sie den ersten Bus um 5:30 zum Machu Picchu. Dort in der „vergessenen“ Stadt der Inkas erklärt Ihnen ein Führer die Bedeutung und Wichtigkeit der relativ jungen und hervorragend erhaltenen Inkastadt (rund 2,5 bis 3 Stunden). Anschlieénd haben Sie Zeit zur freie Besichtigung der Ruinen bis rund 14.00 Uhr Rückfahrt mit dem Bus nach Aguas Calientes und danach 15:00 Uhr 4-stündige Fahrt mit dem Zug nach Cusco wo Sie voraussichtlich um 21:30 Uhr ankommen. In Cusco angekommen werden Sie zurück in Ihre Unterkunft gebracht. Übernachtung dort.

Tag 7   Tag zur freien Verfügung in Cusco,
Übernachtung in Cusco,

An diesem Tag haben Sie Zeit sich von ihrem 4-tägigen Trekkingausflug zu erholen und noch einige Besorgungen zu machen, bevor Sie am nächsten Tag die 7-tägige Manu-RegenwaldTour beginnen.

Tag 8  VON CUSCO ZUR BAMBUS LODGE

Um 6:00 Uhr morgens Abfahrt im Privatbus mit Stops an interessanten Plätzen wie den
Ninamarcas Chullpas (kleine Grabtürme), einen präinka Friedhof. Die Fahrt dauert ca. 10 Stunden, der höchste Pass auf der Strecke liegt bei 4000 m. An diesem Tag reisen wir durch die Anden und den berühmten Nebelwald, der eine sehr interessante Flora und Fauna aufweist, wie z.b. den Andenklippenvogel, Perus Nationalvogel.
Am Nachmittag kommen wir in dem Dorf Asuncion an. Wir werden in der Bambulodge im Doppelzimmer übernachten. Hier können Sie an einer Nachtwanderung teilnehmen und erste Dschungelerlebnisse sammeln.

Tag 9  VON DER BAMBUSLODGE ZUR HUMMINGBIRD LODGE – BOCA MANU

Um 6:00 Uhr Frühstück. Danach setzen wir die Reise nach Atalaya fort.
Von Atalaya werden wir mit einem 15 m langen motorisierten Kanu auf dem Rio Alto Madre de Dios fort. Während der Fahrt haben wir die Gelegenheit Tiere an den felsigen Ufern des Flusses zu sehen, wie z.B. Salomon-Reiher, Raben, Geier, Kaimane und einige der 13 Affenarten, die in Manu leben. Am Nachmittag erreichen wir Hummingbird Lodge neben Boca Manu. (je nach Wetterbedingungen des Flusses). Wir übernachten in der Hummingbird Lodge in Zimmern mit privatem Bad und Dusche. Optional wird eine Nachtwanderung angeboten, um Insekten, Frösche, Schlangen etc. zu sehen.

Tag 10   VON DER HUMMINGBIRD LODGE NACH
MAQUISAPAYOJ

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Bootsfahrt fort. Während der
Bootsfahrt haben wir die Möglichkeiten, Wasserschweine und Kaimane am Ufer schlafend zu sehen, Fischreiher am oberen Madre de Dios fischen zu sehen oder mit Glück gar den den seltenen Jaguar. Aras, Tukane, Geier, Adler und andere Vogelarten werden sich uns während der Reise zeigen. Wir übernachten in der Maquisapayoj-Lodge in Zimmern mit privatem Bad und heißer Dusche. Wer möchte kann an einer Nachtwanderung durch den Regenwald teilnehmen. In dieser Nacht oder an einer den zwei folgenden Nächten gibt es die Möglichkeit im Urwald an auf Kaimansuche zu gehen.

Tag 11   MAQUISAPAYOJ Lodge ARA-PAPAGAIENLECKE
UND TAPIRLECKE

Um gegen 4:30 Uhr morgens gehen wir zum großen Ara und Papagaien Lecke,  die kleinen Papageien und später die großen Aras nehmen dort den mineralstoffhaltigen Lehm zu sich, den sie für Ihre Verdauung brauchen. Nach dem Mittagessen wandern wir (50 Min. falls direkt sonst mehr) durch den primären Regenwald zum Tapirlecke. Hier befindet sich eine spezielle überdachte Beobachtungsplattform,
um den großen Tapir (Tapirus terrestris) zu beobachten. Die Tapire sind normalerweise nachtaktiv, deswegen haben wir Moskitonetze, Matratzen und Laken dort, um hier zu übernachten. Wer je nicht teilnehmen möchte kann in der Lodge übernachten.

Tag 12   BLANCO SEE UND CAMUNGO SEE

Sehr früh am Morgen besuchen wir den Blanco-See. Hier sind fast immer die Familie der Riesenotter, im See schwimmend zu sehen, am Ufer des Blanco Sees ist auch der Hoatzin zu sehen ein praktisch prähistorischer Vogel, mit Lauten die einem eher an „Saurier oder Drachen“ erinnern und andere Vögel und mehr (snail kite, brown throated three toed sloth, red howler monkey, squirrel monkey, white fronted capuchin, brown
capuchin). Nach dem Mittagessen besuchen wir den Camungo See dort werden wir auf dem 42 Meter Turm zu besteigen, das ist ein sehr guter Ort, um die wunderschöne Tukane beobachten. Wir besteigen den Katamaran und haben eine weitere Chance um die Riesenotter zu sehen. Dann kehren wir zur Lodge zurück und können danach noch einmal die Tapire beobachten, falls wir am Vorabend keine gesehen haben sollten,
oder Übernachtung Maquisapayoj-Lodge.

Tag 13   MAQUISAPAYOJ WANDERUNGEN

An diesem Tag entdecken wir die Wanderwege der Lodge. Wir halten Ausschau nach dem schwarzen Klammeraffen, Kapuzineräffchen, monkey Saki, und dem Tamarin. Außerdem erhalten wir gute Erklärungen zu den medizinischen Heilpflanzen und den Bäumen, die als Nutzholz verwendet werden. Wir haben noch einmal eine letzte Möglichkeit, die Tapire zu beobachten, falls wir sie vorher nicht angetroffen haben sollten.

Tag 14 VON MAQUISAPAYOJ NACH CUSCO

Früh am Morgen starten wir unsere Rückreise nach Cusco. Mit dem Boot nach Colorado und dann mit dem Auto nach Puerto Carlos. Nachdem wir den Inambarifluss überschritten haben, nehmen wir den Privatbus nach Cusco, wo wir gegen 19:00 Uhr abends ankommen. Transfer zum Hotel/Hostal. (Das Abendessen ist nicht inbegriffen.)

Tag 15   Transfer zum Flughafen anschließend
Flug Cusco-Lima-Trujillo, Transfer zu Ihrer Unterkunft in Trujillo,
Übernachtung in Trujillo.

Tag 16   Exkursion in die Ziegelstadt Chan Chan, Playa
Huanchaco, Huaca del Sol und Luna, Übernachtung in Trujillo.

Am diesem Tag unternehmen Sie eine Exkursion in die Lehmziegelstadt Chan Chan.
Chan Chan war die Hauptstadt des präkolumbischen Chimú-Reiches und befand sich an der peruanischen Pazifikküste, westlich der heutigen Stadt Trujillo.
Die Festungsstadt Chan Chan war im 13./14. Jahrhundert mit einer
Einwohnerzahl von mehr als 100.000 Menschen vom Volk der Chimú, die größte präkolumbische Stadtanlage Amerikas und zugleich die größte
Lehmziegelstadt der Welt. Chan Chan konnte von den Inkas militärisch nicht bezwungen werden. Daher leiteten die Inka den Fluss um, der die Stadt mit Wasser versorgte. Anschließend war die Einnahme der Stadt möglich. Nach ihrer Einnahme verlor die Stadt an Bedeutung. Als das Inkareich von den Spaniern erobert wurde änderte sich dies wieder. Die Konquistadoren plünderten die Hinterlassenschaften
der Chimú-Kultur. Diese verschwand danach in der Bedeutungslosigkeit der Geschichte. Heute kann man noch die riesigen Flächen von Lehmziegelbauten bestaunen. Die Tour endet mit der Fahrt an den Strand der Fischer von Huanchaco, wo die Fischer mit ihren traditionellen Einmann-Schilfbooten am Strand auf das Meer hinausfahren und ihre Fische fangen. Die am Strand aufgestellten
Schilfboote bieten ein schönes Fotomotiv. Anschließend kehren Sie nach Trujillo zurück. Übernachtung im Hotel oder Hostal in Trujillo.

Tag 17   Exkursion Herrscherin von Cao in den El
Brujo Komplex, am frühen Abend Weiterfahrt nach Chiclayo, Übernacht in Chiclayo.

Die Fahrt geht über die Panamerikana in das Tal von Chicama dem größten Zuckerrohranbaugebiet von Peru. Sie besuchen den archäologischen Komplex „El Brujo“. Dort sehen Sie drei Huacas (Pyramiden): Cao, Partida und Prieta. Hier fand man unter anderem 5000 Jahre alte Hinterlassenschaften menschlicher Besiedlung. An der Huaca Cao sehen Sie verschiedene bunte Darstellungen von Tänzen, Fischfang, Kriegen und Gefangenen der Moche Kultur. Das Grab der Senora von Cao war die bisher letzte bedeutendste Ausgrabung von Peru, die auch zeigte das nicht nur Männer in den vorinka  Kulturen wichtige Positionen inne hatten. Anschließend Besuch des Museums der Herrscherin von Cao.  Am frühen Abend geht die Reise nach Chiclayo weiter, wo Sie gegen 24:00 Uhr eintreffen und Ihre Unterkunft beziehen.

Tag 18   Exkursion zum Sr. de Sipan und Besuch
des Museum Tumbes Reales Übernachtung in Chiclayo.

Nördlich von Chiclayo befindet sich die Pyramiden von Tucume, ein Komplex von 25 Pyramiden, am Fuße eines Berges der auch Purgatorio genannt wird, im
Sinne von reinigendem Feuer. Hier lernen Sie die zwischen den anderen Pyramiden die Huaca las Estacas, la Mirador und die Huaca Larga kennen und besuchen das lokale Museum.
In Lambayeque besuchen Sie das relativ neue Museum der königlichen
Grabstätte des Senor von Sipan (Fürst von Sipan) (Museo Tumba Reales). In den 10 Ausstellungsälen lassen sich die Schätze des Herrn von Sipan
bewundern – eine riesige Kollektion von Objekten aus Gold, Silber und Bronze (leider Fotoverbot). Ebenso sehen Sie die Ausgrabungsstätte des Herrschers von Sipan mit der Huaca Rajada und dem lokalen Museum.

Tag 19   Fahrt im komfortablen Bus Cama (guter
Service) von Chiclayo nach Mancora, Transfer zu ihrer Unterkunft in Mancora, Übernachtung in Mancora.

Tag 21   Frei zur Verfügung in Mancora

Tag 22   Transfer zum Flughafen nach Tumbes,
Flug Tumbes-Lima, Transfer zu Ihrer Unterkunft, in Lima (Reisebesprechung
sofern zeitlich möglich).

Tag 23   Transfer zum Flughafen Lima für den
Internationalen Rückflug.

– –  Ende des Reiseprogrammes  in den Süden und Norden von Peru  —

Einschließliche Serviceleistungen

Exkursionen:
– Lares-Trail 4 Tage/ 3 Nächte + Machu Picchu + Verpflegung gemäß des Programms
– 7 Tage/ 6 Nächte Manu-Tour + Verpflegung und Unternehmungen gemäß des Programms
– alle Exkursionen und Ausflüge + Eintritte sind im Preis inbegriffen
➢ sowie sind alle Guides während der Reise auch im Preis inbegriffen;
soweit nichts anderes
angegeben sind Touren in der internationalen Gruppe
➢ alle Eintritte inklusive

Transfers:
– alle Transfers von und zu den Unterkünften
– Transfers von und zu den Flughäfen, sowie Transfers von und zu den Busterminals
– alle Transfers während der Exkursionen, City-Touren und Ausflüge etc.
– auch alles Transfers und Busfahrten währen der Regenwaldtour (auch Transfers mit dem Boot)
➢ generell sind alle Transfers während der Reise im Preis inbegriffen
Busfahrten:
– alle Busfahrten während ihrer Rundreise (wo es möglich ist werden diese von Cruz del Sur, dem
besten Busunternehmen, in Peru durchgeführt)
Hotelübernachtungen (inklusive Frühstück):
Lima: Hotel Castellana (Standard)
Cusco: Hotel Imperial (Standard)
Trujillo: Hotel Bolivar*** (Standard)
Chiclayo: Hotel Indi Inn***
Mancora: Hotel DCO*** (Playa Las Cositas)
– alle Übernachtungen in den Hotels während ihrer Rundreise, sowie alle
Übernachtungen in denLodges während der Manu-Tour

Flüge
– Lima-Cusco
– Cusco-Lima-Trujillo
– Tumbes/Piura-Lima

Lares-Trail Einschließlich:
Fahrt im Bus von Cusco nach Quiswarani
Gesattelte Reitpferde von Patacancha bis Ollantaytambo
Touristisches Zugticket Ollanta-Aguas Callientes
Professioneller Guide spanisch und englisch sprechend
Verpflegung gemäß Programm
Koch und Küchenausrüstung, Maultiere für Zelte, Ausrüstung und Verpflegung
Maultierführer
Hostalübernachtung in Aguas Calientes
Eintritt zum Machu Picchu
Ticket für Bus Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes
Zelt und Campingausrüstung, Schlafzelt, Schlafmatten, Küchenzelt und
Esszelt, Stühle und Tische,
Erste Hilfe Ausrüstung,
Sauerstoffflasche,
Zugticket Agua Calientes – Cusco (Backpackers Klasse),

Nicht eingeschlossen:
Frühstück am Tag 1
Mittagessen am Tag 4
Abendessen am Tag 3
Schlafsack kann gegen Gebühr geliehen werden
Zusätzliche Pferde oder Maultiere

Mitzubringen:

Plastikbeutel
Langärmlige Hemden (2 bis 3)
Regenjacke, bzw und Jacke mit Windstopper,
Unterwäsche und Socken,
persönlicher Hygiene bedarf (Hygienebeutel)
Reiseapotheke Sonnenschutzmittel und Mückenschutzmittel
breitauslandende Kopfbedeckung,
Wanderstiefel
Taschenlampe, mit Ersatzbatterien aus Deutschland.(u.U. Lampe für den Kopf)
u.U Sonnenbrille
Wasser Desinfektionstabletten (Silbertabletten aus Deutschland auf
Wasserbeutel abgestimmt.)
Regenmantel oder Regenponcho
Foto, Filme, zusätzliche Speicherchips
Ersatzbatterien oder Akkus
Taschengeld für zusätzliche Ausgaben

Manu-Tour Eingeschlossene  Serviceleistungen:
-Transport in Fahrzeugen und im Boot (abgedeckt Motorboote)
-6x Übernachtungen in den Lodges
-Verpflegung (vegetarische Option eventuell verfügbar)
-Erste-Hilfe-Kit
-Eintritt in den Nationalpark und anderen Gebühren für den Park
-Funkausrüstung in allen Lodges
– alle Touren, Führungen, Wanderungen und Ausflüge

Packliste für den Urwald:
Schlafsack optional Lange leichte Hosen Hemden Blusen T-shirts Langärmlig.
Helle Farbe falls möglich wegen der Mücken.
Für den Fall das es kälter wäre etwas zum kombinieren.
Mehrere Paar Socken für über die Hose.
Handtuch, Badekleidung bei Interesse.
Jacke, Taschenlampe. (bevorzugt LED, und Batterien oder Akkus aus DE,
Ersatzbatterien aus DE.)
Regenjacke oder Poncho
Rucksack für die Tour und Rucksack oder Tasche für das Gepäck was in Cusco
bleibt.
Kleiner Tagesrucksack für die Zeit unterwegs.
Fernglas
Flasche mit Wasser zumindest für den ersten Tag.
Sonnenschutzmittel, Insektenschutzmittel, mit bis zu 30% DEET,
(Kinder besser 10%) DEET greift Plastik und synthetische Kleidung etwas an.
Deshalb DEET nur auf Baumwollkleidung aufbringen
Andere Müchenschutzmittel wirken meist weniger.
Ausladender Hut,
bei Bedarf Sonnenbrille (nur gute mit Voll UV Schutz)
Feste Schuhe, wasserfest und Sandalen oder leichte Schuhe für drinnen.

Telefon: (0051 – 1 ) 3580461
Movil:    (0051 ) – 997448665
DE: Telefon: 0049(0)7123279419
Email :   info@chirimoyatours.com
Web side: www.chirimoyatours.com

Hier noch ein paar weitere Hinweis und Weblinks unseres
Südamerikaveranstalters

Nasca und Palpa Linien samt Ballestas Inseln von Lima aus
Reisebaustein Nasca und Palpa Linien mit Ballestas Inseln von Lima aus.

Hier unsere Reisebüro Bookmarks bei Linkarena
Unserer spanischer Blog:
http://paquetesturisticosperu.wordpress.com/

Reise durch den Süden Perus – 25 tägige Peru Rundreise.

Reiseprogramm
25 Tage Süd-Peru Rundreise

Tag 1, Ankunft Lima

Deutschsprachiger Empfang am Flughafen, Transfer zum Hostal

Empfang und Willkommen in Peru von unserem deutschem Mitarbeiter am Flughafen in Lima. Übernachtung in Lima.

Tag 2, Citytour in Lima

Treffen im Büro oder Hotel, City-Tour (privat) mit Transfers

Plaza de Armas, Lima Kathedrale
Blick über die Plaze de Armas von Lima auf die Kathedrale in der u.a. Franzisco Pizzaro begraben liegt.

Nach dem Frühstück treffen wir Sie in unserem Büro oder ihrem Hotel. Wir besprechen die Reise, Sie bekommen die Reiseunterlagen und bezahlen den Restbetrag. Nachmittags nehmen Sie an einer Citytour teil um Lima näher kennen zu lernen.

City-Tour in Lima (ca. 4h): Blick auf die Huaca Pucullana einem bedeutendem administrativem und zeremonialem Zentrum der Vor-Inka Zeit (mit „Lehmziegel Pyramide“).

Sie sehen die Plaza San Martín mit dem Denkmal des Jose San Martin, dem Helden der Unabhängikeitskriege der Andenländer und dem Hotel Bolivar. Danach die zentrale Plaza Mayor (hier noch Plaza de Armas genannt = Platz der Waffen), mit ihren Gebäuden, dem Präsidentenpalast, dem bischöflichem Palast, die Kathedrale und das Rathaus.

Sie besuchen das Museum in der ehemaligen Banco Central de Reserva. Dort sehen Sie eine erste representative Auswahl von Gold, Textilen und keramischen Kunstschätze Perus.

Danach besichtigen Sie die Kirche des Konventes San Franzisco mit der historischen Bibliothek, der Sakristei und dem inneren Kreuzgang mit Resten alter Malereien, sehen den schönen großen Innenhof und besuchen die bekannten Katakomben des Konvents. Besichtigung des modernen Limas: El Olivar von San Isidro, Miraflores – das Touristenzentrum Limas und dessen Shoppingzentrum Larco Mar am Pazifikstrand.

Tag 3, Lima – Paracas

Fahrt nach Paracas (ca. 4h) um 7 Uhr oder um 13 Uhr, Übernachtung in Paracas.

Tag 4, Paracas (Ballestas), Ica (Huacachina)

Exkursion Ballestas Inseln, Busfahrt Paracas – Ica um 11:30 Uhr (ca. 1h), Übernachtung in Huacachina

Ausflug zu den Ballesta-Inseln:
Ausflug mit dem Motorboot zu den Ballestas-Inseln. Im Paracas Nationalpark gibt es im Pazific neben bizarren interessanten Felsformationen vor allem Seelöwen, Humboldtpinguine, Pelikane, Tölpel, Kormorane, Möwen und andere Vögelarten zu sehen. (u.a. Guano-Vögel deren Exkremente nach Jahren den begehrten Guano Dünger bilden).

Am Hang der Paracas Küste kann man den großen Candelabro (mehrarmiger Leuchter) sehen. Neben den Nasca-Figuren eine der bekanntesten Geoglyphen Perus.

Tag 5, Paracas (Ballestas), Ica (Huacachina)

Oase Huacachina: Buggyfahrt und Sandboarding (optional), Übernachtung in Huacachina

Mitten in der Sandwüste in der Nähe von Ica liegt wie eine Fatamorgana die Oase Huachachina umgeben von grossen Sanddünen. Die Oase besteht aus einem kleinen See der von Palmen und einigen Häusern umgeben ist. Früher als noch reichlich das Wasser aus den Anden floss, war die Oase ein begehrter Badeort was man noch vielen Gebäuden ansieht.

Dort können Sie mit dem Buggy durch die Dünen der Sandwüste fahren und sich im Sandboarding üben. (vor Ort entscheiden)

Tag 6, Ica (Huacachina) – Nazca

Busfahrt nach Nazca, Besichtigung (privat) des Wüstenfriedhofs (Cementerio Chauchilla), Aussichtspunkt (Mirador), Aquadukt, Haus der Maria Reich , Übernachtung in Nazca

Bei Nasca gibt es neben unzähligen bis 20 km langen Linien und Formen auch Figuren wie: Astronaut, Affe, Baum, Echse, Hände, Kolibri, Kondor, Spirale, Spinne, Walfisch zu sehen. Diese Geoglyphen wurden in der Nasca und Paracaskultur. (800 v. Chr. bis 600 n. Chr.) erschaffen.

Paracas Reservat Geoglyphe Candelabro
Paracas Reservat Geoglyphe Candelabro

Seit fast 6000 Jahren siedelten hier in der Nasca und Palpa Region schon Menschen. Daneben gibt es hier noch Prä-Koloniale unterirdische Aquädukte.

In Nasca befindet sich das Antonini Museum und das Museum der deutschen Maria Reiche, die fast ihr ganzes Leben lang die Linien erforscht hat, und dadurch indirekt größere Zerstörungen der Linien verhindert hat.

Tag 7, Nazca – Arequipa

Busfahrt nach Arequipa (ca. 14:30 Uhr), Ankunft in Arequipa (ca. 23:00 Uhr), Übernachtung in Arequipa

Tag 8, Arequipa

Arequipa (Tag zur freien Verfügung), Übernachtung in Arequipa

Arequipa ist auch unter dem Namen Ciudad Blanca (die weiße Stadt) in Peru bekannt. Ursache des Namens ist der Brauch beim Bau weißes Lavagestein, Sillar genannt, zu verwenden.

Zwei beeindruckende Vulkane, Chachani und Misti, überragen die Stadt zusammen mit dem schneebedeckten Gipfel des Berges Pichu Pichu.

Das Zentrum der Stadt wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Kulturgut der Menschheit erklärt. Dort findet man verschiedene Kirchen und Bürgerhäuser aus der Kolonialzeit im barocken Mestizenstil, und auch die Klosterklause Santa Catalina, eine kleine Version einer typischen spanischen Stadt mit gepflasterten Wegen, ruhigen Innenhöfen und vielen Plätzen. Andere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Orte Sabandía, Tiabaya und das im Umland gelegene Tingo.

Ebenso sollte der Reisende es nicht verpassen, vor Verlassen der Stadt die ausgezeichnete Küche der Stadt Arequipa zu erleben.

Tag 9, Arequipa

Arequipa Citytour (in Gruppe, ca. 3,5h), Übernachtung in Arequipa

Citytour in Arequipa der „weißen Stadt“: Besichtigung der Kathedrale, des Konventes Santa Catalina (quasi eine kleine historische Stadt innerhalb Arequipas), Mirador de llanaguara mit Blick auf den Hausberg Misti, die Plaza de Armas der koloniale Hauptplatz mit dem obligatorischem Brunnen.

Der Name „weiße Stadt“ kommt entweder von dem vulkanischem Sillar-Gestein her oder davon das früher nur weiße Einwohner in Arequipa leben durften.

Optional: Wer möchte, kann versuchen morgens der Mumie des Inkamädchen „Juanita“ noch einen kurzen Besuch abstatten, die 1995 im Gebirge gefunden wurde.

Tag 10, Arequipa – Colca Canyon / Chivay

Busfahrt nach Colca Canyon, Exkursion (privat) 2T/1N: Colca Canyon, Übernachtung in Chivay

Die Schlucht Colca Canyon ist eines der beliebtesten Reiseziele in Peru. In dieser Region kann man die farbenfrohen Terrassenanlagen aus der Inkazeit bewundern, die noch heute landwirtschaftlich genutzt werden. Hier baut man meist Quinua, Mais, Gerste oder Weizen an. In der Vergangenheit wurde das Department von den Völkern Collaguas und Cabanas beherrscht.

Die heutigen Bewohner tragen noch immer ihre herrliche Tracht und bewahren sorgfältig ihre Kirchen aus der Kolonialzeit, zum Beispiel in den Orten Yanque, Lari und Madrigal.

Außerdem ist das Tal heute auch ein wichtiger Treffpunkt für Freunde des Risikosports, zum Beispiel Mountain Bike, Trekking oder Kanufahren.

Exkursion Colca Canyon 1. Tag:

Morgens Pickup für die Exkursion, Fahrt zum Colca Canon.

Nahe Arequipa sehen sie die Vulkane Misti und Chachani. Reserva nacional de Vicunas, Tal der Vulkane.

Besichtigung kleiner Dörfer und deren Kirche und Plätze, einschließlich Mittagessen und Abendessen. Kleine Wanderung zu Ruinen.

Nachmittags Möglichkeit Thermalbäder zu besuchen.

Übernachtung in Chivay einem der Dörfer im Colca Canon.

Tag 11, Colca Canyon – Cruz del Condor – Cabanaconde

Exkursion zum Cruz del Condor, inklusive Transfers (privat), reiten in Cabanaconde, Übernachtung in Cabanaconde

Exkursion Colca Canyon 2. Tag:

Schöne Aussicht auf den majestätischen Colca Canon, kleine andine

Dörfer und koloniale Kirchen, alte Prä-Inka Terrassen.

Ankunft am Aussichtspunkt Cruz del Condor. In Cruz del Cóndor (Kreuz des Kondor) kann man den einzigartigen Anden-Kondor, Adler und andere Vögel beim Flug beobachten. Gute Gelegenheit Fotos vom herrlichem Tal, von den Kondoren und Adlern zu machen. Teleobjektiv bis 200 mm (oder mehr bei Erfahrung) empfehlenswert.

Beim Cruz del Condor besteht auch die Möglichkeit kunsthandwerkliches und gestricktes (Alpaka oder Lama) günstig von der dortigen Bevölkerung zu kaufen.

Tag 12, Cabanaconde – Puno

Fahrt nach Puno (privat) um 8:00 Uhr, Übernachtung in Puno

Tag 13, Puno

Aufenthalt in Puno zur freien Verfügung

In der Region um Puno war einst das Zentrum der Kultur Tiahuanaco (800 bis 1200 nach Christus) zu Hause und das Volk der Aymara lebte hier beiderseits der heutigen Grenze zwischen Peru und Bolivien. Die Inkas eroberten das Land im 15. Jahrhundert. Später ließen sich die Spanier angezogen von den Mineralvorkommen der Region hier nieder und hinterließen während der Kolonialzeit ihre Spuren.

Puno liegt auf einer Höhe von 3827 Metern am Ufer des Sees Titikaka, des höchsten schiffbaren Sees der Welt.

Die Stadt gilt heute als die Hauptstadt der peruanischen Folklore und ist auch der Ort der Austragung des Festes der heiligen Jungfrau Virgen de la Candelaria.

Tag 14, Puno – Titikakasee – Puno

Busfahrt von Puno zum Titikakasee

Im See Titikaka gibt es verschiedene Inseln, auf denen die Menschen alte Bräuche und Traditionen erhalten haben. Eines dieser Inselvölker waren die Uros, die auf künstlichen aus Schilf gefertigten Inseln lebten und mit ihren traditionellen Schilfbooten den See befahren.

Heute sind die Schilfinseln sehenswerte Attraktionen für die Reisenden.

Die Inseln Taquile und Amantaní sind wegen der Gastfreundschaft der Bevölkerung beliebte Reiseziele und sind für die Herstellung von Strickwaren bekannt, für die Bauten aus der Zeit vor der Kolonisierung und für die herrlichen Landschaften.

In dem 36180 Hektar großen Nationalpark Reserva Nacional del Titicaca werden weite Teile der Schilfflächen mit den verschiedenen Tier- und Pflanzenarten geschützt.

Tag 15, Puno

2 Halbtagsexkursionen in privat nach Silustani und Chucuito je von Puno aus.

Sehenswert ist vor allem Chullpas de Sillustani mit einer Reihe von beeindruckenden Türmen, die vom Volk Kollas errichtet wurden. Der Ort Juli ist für die herrlichen Kirchen aus der Kolonialzeit bekannt, Lampa für die Kirche aus der Zeit des Vizekönigreichs, die aus den Jahren 1675 bis 1685 stammt.

Während der Fahrt hat man eine gute Sicht auf den Titikakasee.

In Chucuito wurden die Abgaben für die Erlaubnis der Münzprägungen in der Kolonialzeit aufbewahrt.

Gegenüber der 1534 erbauten ältesten Kirche im Hochland Santo Domingo gibt es noch einen Sonnen- und Fruchtbarkeitstempel aus der Inkazeit.

Die Chullpas von Silustani sind 10 bis 13 m hohe Begräbnistürme aus der Prä-Inkazeit die aber auch noch in der Inkazeit benutzt wurden.

Tag 16, Puno – Cuzco

Zugfahrt von Puno nach Cuzco im Anden-Explorer, Übernachtung in Cuzco

Tag 17, Cuzco

Cuzco City-Tour (privat), Übernachtung in Cuzco

City-Tour Cuzco 14.00 Uhr (rund 4 hr), Plaza de Armas (main square), Kathedrale, Koricancha (IncaTemple of the Sun), Calles de Piedras – Straßen mit Inkamauern, Stein der 12 Ecken und nahegelegene Inka Ruinen (Sacsayhuaman, Q’enko, Puca Pucara, Tambo Machay).

Rückkehr: Abends 18.30 Uhr.

Tag 18, Cuzco – Valle Sagrado

Valle Sagrado ( Exkursion privat), Übernachtung in Ollantaytambo

Etwa eine Stunde von Cuzco entfernt liegt das heilige Tal der Inkas (Valle Sagrado de los Incas) und die Ortschaften Pisac, Maras, Chinchero und Ollantaytambo.

Valle Sagrado ist das fruchtbare Tal des Rio Vilcanota zwischen Písac und Ollantaytambo mit den typischen historischen landwirtschaftlichen Terrassen die zum Teil aus der vor Inkazeit stammen.

Ollantaytambo ist eine Stadt, in der man noch die historischen Steinwände der legendären Inka-Kultur besichtigen kann. Der archäologische Komplex ist eines der größten monumentalischen Werke der Inka.

Tag 19, Valle Sagrado

(Reiten und Relaxen), Übernachtung in Ollantaytambo

Tag 20, Valle Sagrado – Aguas Calientes

Zugfahrt im Touristenzug (Vistadome) von Ollantaytambo nach Aguas Calientes, Übernachtung in Aguas Calientes

Tag 21, Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes

Transfer Aguas Calientes nach Machu Picchu um 5 Uhr, Besichtigung Machu Picchu

Transfer Machu Picchu nach Aguas Calientes, Übernachtung in Aguas Calientes

Der geheimnisvolle Ort Machu Picchu ist die bedeutendste Hinterlassenschaft der Vorfahren der heutigen Peruaner. Die Felsenstadt und der sie umgebenden Naturpark ist eine der wenigen Stätten in Amerika, die sowohl als Kulturgut der Menschheit als auch als Naturgut der Menschheit von der UNESCO anerkannt sind.

Der Ort selbst liegt auf dem Gipfel eines Berges und bettet sich harmonisch ein in die üppige Vegetation der Umgebung. Ein weltweit einzigartiger Ort.

Tagesexkursion Machu Pichu:

Besichtigung der bekanntesten Sehenswürdigkeit Perus dem Machu Picchu, die Inkazitadelle auf 2.400 m Höhe die wohl noch vor der Kolonialzeit verlassen wurde, oder nach neuesten Meinungen überhaupt nicht ganz fertiggestellt wurde. Die spektakuläre Lage mitten in den subtropischen Anden und die faszinierenden gut erhaltenen Ruinen machen diesen Ort fast zu einem mystischem Erlebnis.

Fahrt mit dem Bus zur Inka-Zitadelle Machu Pichu, Sonnenaufgang, danach Besichtigung der Ruinen (Inkasonnenuhr Intihuatana, Tempel der 3 Fenster, Haus des Kondors, Wasserquellen bzw. Brunnen. Heiliger Opferstein ….

Danach freie Besichtigung der Ruinen bis ca. 13.30 Uhr.

Anschließend Rückkehr mit dem Bus nach Aguas Calientes

Tag 22, Aguas Calientes – Cuzco

Zugfahrt Aguas Calientes nach Poroy (Cuzco Zugterminal), Transfer zum Hotel, Übernachtung in Cuzco

Tag 23, Cuzco

Aufenthalt in Cuzco zur freien Verfügung

Cuzco war früher einmal die Hauptstadt des Inkareichs und steht seit 1983 als Kulturgut der Menschheit unter dem Schutz der UNESCO.

Heute ist diese Stadt das am meisten besuchte Reiseziel des Landes. Entlang der mit Steinen gepflasterten Gassen der Stadt findet man verschiedene Gebäude aus der Zeit der Inkas, darunter Koricancha und den Palast des Inkaherrschers Inca Roca, und daneben Gebäude im andinen Barockstil, wie zum Beispiel den Dom und die Kirche Iglesia de la Compañía.

Empfohlen wird auch ein Besuch im malerischen Stadtteil San Blas, wo sich die besten Kunsthandwerker der Region mit ihren Werkstätten niedergelassen haben.

Auch für ein aufregendes Nachtleben, sowie zahlreiche Cafehäuser, Bars und Gaststätten für jeden Geschmack ist in dieser interessanten Stadt gesorgt.

Tag 24, Cuzco – Lima

Flug (1h) ca. 12 Uhr von Cuzco nach Lima, Übernachtung in Lima

Tag 25, Lima

Rückflug nach Deutschland z.B.

>> Ende des Reiseprogrammes <<

Die Vielfalt der Küche in Peru:
blog.peru-reisen-fotoberichte.de/2013/04/09/die-peruanische-kuche/

Studie kürt Bolivien und Venezuela zum Touristenunfreundlichsten Ländern

The Travel and Tourism Competitiveness Report 2013
Reducing Barriers to Economic Growth and Job Growth

> Den letzten Report gab es 2011.

> In den ersten zehn Positonen des neuen Travel und Tourism C- Reports gab es folgende Veränderungen:

-Schweiz Spanien und Vereinigtes Königreich von England  sind im Ranking gestiegen.
-Frankreich und Schweden sind als Reiseländer in der Wertung gefallen.

Die ersten Plätze von Südamerika belegen:
Panama, Mexico, Costa Rica, Brasilien, Puerto Rico, Chile, Uruguay und Argentinien, Peru, Equador und Kolumbien

 

Hier der vollständige Orginal Report
www3.weforum.org/docsWEF_TT_Competitiveness_Report_2013.pdf

Auf dieser Seite kommt man schnell zu den einzelnen Kapiteln des Reportes:
http://reports.weforum.org/travel-and-tourism-competitiveness-report-2013/?code=WR025

Der Beitrag dazu bei Spiegel Online:
„Bolivien  Touristen-unfreundlichsten Land“

 

 

 

 

Fotos einer Chile – Bolivien Reise

Fotos von einer unserer Bolivien – Chile Reise.
Reise Fotos aus Peru Bolivien

Nord Peru Reise Baustein 9T 8N

 

9 Tage Nord Peru Reise
Hier im wärmeren Norden von Peru erleben ein wenig bekanntes Gesicht des historischen Perus, die steppen und wüstenartigen  Landschaften zwischenden der Pazifikküste und dem Andengebirge. Unterbrochen von Flusstälern und  einzigartigen Kulturen älter als die der Inkas.   Nord Perreise Baustein 9T 8N.
Mit ihren Herrschern und religiosen Führern.
fortgesetzt mit der weiterreise in das sanfte immergrüne Hochland bei Cajamarca, eine Stadt in der das Gold immer wieder und noch die Geschichte diktiert, von den Inkas, über Franzisco Pizzaro bis Newmont Mining. Dafür sehen Sie hier eine der best erhaltensten grösseren kolonialen Städte in Südamerika. Der passendste Gegensatz ist die argentinische Haupstadt wo wohl kein koloniales Gebäude mehr gibt.
Sie lerne die grüne Seite Cajamarca kennen, die von der Landschaft, wassertechnischen Meisterleistungen und den Hinterlassenschaften der grossen Haciendas geprägt wird.
Zur Faschingszeit findet hier der grösste Karneval von Peru statt. Bis auf die Mineraliengewinnende Industrie nehmen hier alle Wirtschafts und Bevölkerungsteile an dem Karneval teil.

 

Die bekannteste Ausgrabung von Peru der Herrscher von Sipan, die Pyramiden von Tucume die  kurz vor dem Entriffen der Spanier, „rituel verbrannt“ und verlassen wurden.

 

  • die Sonnen Pyramide – Huaca de Luna,
  • die Lehmziegel Stadt Chan Chan
  • Die Herrscherin Senora de Cao,
  • archäologischer Komplex el Brujo
  • die kolonial geprägte Innenstadt von Cajamarca,
  • Cumbe Mayo, Collpa..

Das sind nur einige der interessanten Highlights dieser 9-tägigen Nord Peru Reise.
Die Rundreise individuell anpassbar und ergänzbar. Wir als ein in Peru ansässiger Reiseveranstalter, passen hier in Lima diese Reise gerne Ihren individuellen Reise- und Urlaubswünschen an.

Unser Chirimoya Tours Reiseveranstalter Team freut sich Ihre individuelle Nord Perureise organisieren zu dürfen, und ruft Sie auch gerne telefonischzurück.

Nord Peru Reise Baustein 9T 8N.

 

 

Aqueduct at Cumbe Mayo
Aqueduct at Cumbe Mayo (Photo credit: Wikipedia)

 

English: City of Cajamarca, Peru. Photo by J. ...
English: City of Cajamarca, Peru. Photo by J. Stander – public domain (Photo credit: Wikipedia)

Related articles

 

Argentinien Fotos – Rosario…..

Rosario -Argentina- 26
Rosario -Argentina- 26 (Photo credit: Wikipedia)

Argentinien Reisen, Fotos de Argentina.

Rosario
Foto von einer Plaza in Rosario (Argentinien)
Sonnenuntergang-Argentinien
Sonnenuntergang in der Pampa Argentiniens aus dem Reisebus fotografiert.
Monumento Bandera Argentinien
Aufnahme von dem „Monumento del la Bandera“ in Rosario der drittgrössten Stadt von Argentinien
Monumento de la Bandera
Das Nationaldenkmal der argentinischen Fahne in Rosario, der obere hervorragende Teil dem Denkmals.
Monumento-Bandera-Rio-Parana
Foto mit Blick von oberhalb des Fluses Rio Parana, auf Monoment del la Bandera.
Cordoba-busteminal
Busbahnhof von Cordoba im Herzen Argentiniens. Von hier aus kann man den Grossteil von Argentinien innerhalb von 10 bsi 14 Stunnden mit dem Bus erreichen.

vijaeARosario Plaza-Hotel